Suchergebnis

 Diese Fichtenwand als südöstlicher Abschluss der Kläranlage muss wohl weg, da die meisten Fichten schwer geschädigt sind.

Mehrere Dutzend marode Fichten bei der Lindauer Kläranlage müssen weg

Viele Bäume in Lindau sind krank. Das liegt daran, dass es immer heißer und trockener wird. Weil zudem immer mehr Menschen auf Flächen in die Nähe der Bäume drängen, steigen die Anforderungen an Sicherheit. Insgesamt muss die Stadtgärtnerei deshalb auch heuer viele Bäume fällen.

Stadtgärtner Jan Wragge malt in der Sitzungsvorlage für den GTL-Werkausschuss an diesem Donnerstag ein düsteres Bild über den Zustand der Stadtbäume in Lindau. Denn wegen der Klimakrise wird es auch in Lindau immer heißer und trockener.

Schlechte Nachrichten für Fußballfans: In Mengen wird es im kommenden Jahr zur Europameisterschaft kein Public Viewing auf dem P

Gemeinderat streicht Public Viewing zur Fußball-EM

Die Großveranstaltung Mengen International wird es im kommenden Jahr wieder inklusive eines Feuerwehrwettkampfes geben. Diesen Plänen der Stadtverwaltung haben die Mengener Gemeinderäte in der Sitzung am Dienstag zugestimmt. Ein Public Viewing zur Fußball-Europameisterschaft vor dem Rathaus wird es 2020 allerdings nicht geben. Die Mehrheit der Räte hielt es für nicht vertretbar, eine Veranstaltung mit Kosten von etwa 45 000 Euro zu organisieren, während zeitgleich das Geld für Schulsanierungen oder andere Investitionen fehlt.

 Der Skisaisonstart steht unmittelbar bevor. Der ESV Lindau hofft deshalb auf gute Umsätze beim Skibazar am 16. November.

Auch die Jugendarbeit profitiert

Die Skiabteilung des ESV Lindaus veranstaltet am Samstag, 16. November, ihren traditionellen Skibazar. Nach großem Erfolg in den letzten Jahren findet er auch dieses Jahr wieder im Autohaus Dreher statt. Damit sei er unabhängiger vom Wetter und übersichtlicher geworden, schreibt der ESV in einer Pressemitteilung.

Großen Wert lege der ESV auf technisch Einwandfreies, nicht zu altes und vor allem wiederverkaufbares Material, welches bei der Annahme geprüft werde.

 Eine große Mannschaft: Die Essinger Läufer.

Leichtathletik: Essingen in Breite und Spitze ein Aushängeschild

Herbstzeit ist Laufzeit. In Hockenheim, Steinheim und bei der Rieser Laufserie waren Essinger Läufer im Einsatz.

Beim herbstlichen Wetter machte sich die LaufTREFF Gruppe des LAC Essingen auf den Weg zum 30. Geologenlauf nach Steinheim. Mit 34 Teilnehmern stellte der Essinger LaufTREFF die zweitgrößte Teilnehmergruppe an diesem Tag. Dass auch Breitensport Spaß macht und gleichzeitig auch gute Laufleistungen erzielt werden können, zeigten die Teilnehmer aus Essingen.

Schnee im Bayerischen Wald

Erster Schnee in Bayern bleibt ohne negative Folgen

Viele Kinder jubelten, doch sonst hat der erste Schnee der Saison in Bayern am Mittwoch keine größeren Auswirkungen gehabt. „Es gab gar keine Probleme bei uns, der Winter hat nur angeklopft. Es war nur wenig Schnee, der in der Nacht gefallen ist, und die Straßen waren weitgehend problemfrei befahrbar“, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Auch sein Kollege vom Präsidium Schwaben Süd/West sagte: „Der Schnee war sehr schön anzuschauen beim Blick aus dem Fenster, aber sonst haben wir soweit keine Auswirkungen gehabt.

 Beim Frittlinger Einbahnring fehlen jetzt noch die Markierungen und die Beschilderungen. Voraussichtlich Mitte nächster Woche s

Frittlinger Einbahnring ist bald fertig

Die Arbeiten am Einbahnring in Frittlingen gehen ihrem Ende entgegen. Wenn alles gut läuft, kann Mitte der kommenden Woche die Baustelle offiziell für den Verkehr freigegeben werden. Auch die Verlosung der Baustellenlose der Gemeinde in den beiden betroffenen Geschäften ist beendet und die Gewinner gezogen.

Noch hat die Verkehrsbehörde die Freigabe nicht erteilt, da noch ein paar Restarbeiten, vor allem Markierungen und Beschilderungen fehlen.

Kraniche auf dem Weg nach Süden

Wechselhaftes Wetter in Baden-Württemberg

Ein kühler, wechselhafter Mittwoch erwartet den Südwesten. Nach einem stark bewölkten Vormittag mit Regen und Schneeregen im Südosten folgt am Mittag die Auflockerung und es bleibt meist trocken, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Von Nordwesten her sind wieder dichtere Wolken sowie kleinere Regenschauer zu erwarten. Im Bergland fällt Schnee. Die Höchstwerte liegen zwischen zwei und neun Grad.

In der Nacht zum Donnerstag bleibt es, außer im Südosten, bewölkt.

Skibetrieb auf der Zugspitze startet

Pistensaison startet an der Zugspitze

Skifahrer und Snowboarder können auf der Zugspitze am Freitag ihre ersten Schwünge ziehen. An Deutschlands höchstem Berg (2962 Meter) beginnt dann die Pistengaudi. Die Wintersportler kommen damit früher auf ihre Kosten als im Vorjahr, als die Saison erst Ende November beginnen konnte. Die Betreiber mussten den Start damals wegen des zu warmen Wetters verschieben.

Zunächst fahren an der Zugspitze nach Angaben der Bayerischen Zugspitzbahn zwei Sessellifte, vier von einem Dutzend Pisten werden geöffnet sein.

Wetterkolumne: Südlich der Alpen wird das Wetter wild

Am Mittelmeer hat sich ein subtropischer Sturm gebildet, ein sogenannter Medicane. So gibt es in den kommenden Tagen von Nordafrika bis in die Südalpen recht wildes Wetter mit Unwettern. In Norditalen, Österreich und der Schweiz können bis zum Wochenende in den Hochlagen bis zu zwei Meter Neuschnee fallen.

Ab und an greift dieses Tief auch etwas nordwärts aus, ansonsten bleibt es auf der Ostalb aber eher ruhig. Auch in den USA toben Schneestürme, zuletzt beispielsweise im Großraum Chicago.

Stephan Brandner

„Hat sich ausgehetzt“ - Brandner verliert Ausschussvorsitz

Raum 2.600 im Paul-Löbe-Haus des Bundestags am Mittwochmorgen: Ein Pulk Kameras und dichtes Gedränge vor der Tür signalisieren, dass Ungewöhnliches passiert. Der Rechtsausschuss tagt. Normalerweise arbeiten die Ausschüsse des Bundestages nicht im Rampenlicht.

Doch hier wird gerade Parlamentsgeschichte geschrieben. Eine gute halbe Stunde, dann ist es so weit: Erstmals in der 70-jährigen Geschichte des Bundestages hat ein Ausschuss seinen Vorsitzenden gefeuert.