Suchergebnis

Daniel Rapp

Täglich aktuell: So viele Corona-Infektionen gibt es in Ihrem Ort

Das Kreisgesundheitsamt hat am Dienstag 28 neue Corona-Fälle gemeldet. Dadurch steigt die Sieben-Tage-Inzidenz geringfügig von 69,41 auf 70,41. Zudem sind zwei weitere Personen in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben.

In den vergangenen sieben Tagen haben sich 142 Personen mit dem Virus infiziert, seit Beginn der Pandemie sind es 4236 Personen (Stand 26. Januar, 12 Uhr). Davon gelten 3888 Personen wieder als genesen. 96 Personen sind an und mit dem Coronavirus verstorben.

Lüften ist in Zeiten der Corona-Pandemie unerlässlich geworden. Im Winter führt das allerdings zu kalten Klassenzimmern – ein Lü

Grundschule bekommt neue Lüftungsanlage

Regelmäßiges Lüften ist besonders in Zeiten der Corona-Pandemie extrem wichtig geworden. Das Problem: Im Winter wird es dadurch schon mal richtig kalt. Damit sich Schülerinnen und Schüler in Klassenzimmern nicht reihenweise erkälten, wird in der Grundschule Wain nun eine Lüftungsanlage eingebaut.

„Im Moment bekomme ich sehr viel Werbung von Unternehmen, die Lüftungs- oder Filteranlagen herstellen“, sagt Bürgermeister Stephan Mantz in der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend.

Der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger und Bürgermeister Guntram Grabherr freuen sich über die 251720 Euro ELR-Förderung für

4,4 Millionen Euro fließen in den Landkreis Biberach

Aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) fließen in diesem Jahr Zuschüsse in Höhe von insgesamt rund 4,4 Millionen Euro in den Landkreis Biberach. Das teilt das Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in einer Pressemeldung mit. Mit 98 geförderten Projekten werde ein Investitionsvolumen von rund 41,6 Millionen Euro angestoßen. Im Programmjahr 2021 werden landesweit mit 100,2 Millionen Euro insgesamt 1746 Projekte in 516 Kommunen gefördert.

Eine Sternsingergruppe brachte die Sternsingerbriefe zur Segnung in den Gottesdienst.

Kontaktloses Sternsingen endet mit tollem Spendenergebnis

„Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ ist das Leitwort beim diesjährigen Dreikönigssingen gewesen. Die Herausforderung lautete: Sternsingen unter Pandemiebedingungen. So auch für die Aktion in Schwendi und Wain.

„Fast alles musste spontan und kurzfristig entschieden und umgesetzt werden“, ziehen die Organisatoren Bilanz. Schon im Herbst war absehbar, dass das Sternsingen 2021 kontaktlos würde stattfinden müssen.

Schriftsteller Helmut Gotschy schildert, wie er den Lockdown erlebt und warum die Pandemie in künftigen Werke eine Rolle spielen

„Tod beim Fischerstechen“: Schriftsteller aus Wain veröffentlicht bald dritten Krimi-Roman

Im April soll der dritter Krimi-Roman aus der Kommissar Bitterle-Reihe erscheinen. Autor Helmut Gotschy lebt in Wain und verfasste den Roman während der Corona-Pandemie. Der „Schwäbischen Zeitung“ erklärt der Schriftsteller, wie sich die Situation auf seine Arbeit ausgewirkt hat und warum im fertigen Roman weder Corona noch Lockdown eine Rolle spielen.

Wie sich die Pandemie auf die Arbeit eines Schriftstellers auswirkt Die Auswirkungen der Corona-Pandemie spürte Gotschy schon im Frühjahr des vergangenen Jahres: „Ich hatte im März ...

 Mit verschiedenen Projekten versuchen die Laupheimer Schulen dem Cybermobbing entgegenzuwirken. Die Herangehensweisen sind gar

Cybermobbing von Schülern: Was Schulen und Sozialarbeiter von Eltern erwarten

„Wer sagt, dass es Mobbing an seiner Schule nicht gibt, lügt.“ Andreas Trögele ist bei dem Thema erbarmungslos. Der Schulleiter der Friedrich-Uhlmann-Schule (FUS) beschäftigt sich seit Jahren mit Mobbing, den Auswirkungen und der Prävention. Er ist überzeugt: An jeder Schule gibt es Fälle von Mobbing. „Auch wenn es sich zunehmend ins Internet verlagert – gerade in der Corona-Pandemie.“

Vor allem Messengerdienste wie Whatsapp oder Plattformen wie Facebook und Instagram spielen da eine Rolle.

Fröhliches Treiben herrschte 1971 auf der frisch eröffneten Eisbahn.

Über diese Themen wurde am 5. Januar vor 25, 50 und 100 Jahren in Laupheim berichtet

Merke: Auch mit 20 kann man schon Mitglied im „Club der Alten“ sein, zumindest in Laupheim. Frauenhaar ist bares Geld wert, und so mancher Zeitungsredakteur mutiert Anfang Januar zum König. Nachzulesen sind diese Geschichten alle in der SZ, Ausgabe 5. Januar – vor 100, 50 oder 25 Jahren. Hier kommt eine neue Folge unserer Serie „Blick zurück“.

Heute vor 100 Jahren: Wer gerne eine ruhige Kugel schiebt, hat laut „Laupheimer Verkündiger“ vom 5.

Seit 2014 ist Stephan Mantz Bürgermeister in Wain.

Wain treibt große Projekte voran

Das Jahr 2020 hat auch in Wain seine Spuren hinterlassen. Während anfangs die Zusammen-arbeit im Gemeinderat von Spannungen gezeichnet war und obschon die Corona-Pandemie zu Verzögerungen geführt hat, ist die Gemeinde in vielen Dingen weit vorangekommen. Im Interview mit Helen Belz spricht Bürgermeister Stephan Mantz darüber, welche Projekte der Gemeinderat vorangetrieben hat und wie das kommende Jahr gestaltet werden soll.

SZ: Herr Mantz, angefangen hat das Jahr für Wain recht turbulent und mit erheblichen Spannungen im ...

Für den Online-Unterricht musste Shanna Schock ihr Büro ins Wohnzimmer verlegen.

„Mein Jahr“: Wie eine Musikerin von ihren Chören unterstützt wird

Freiberufliche Musiker haben es dieses Jahr nicht leicht. Ich habe da richtig Glück. Denn ich habe auch während der Corona-Pandemie noch Arbeit. Ich unterrichte verschiedene Musikschüler, spiele Orgel in der Kirche und leite zwei Chöre – den Chor des Männergesang-vereins in Wain und den gemischten Chor in Ersingen.

Als der erste Lockdown kam, war ich mit den Chören mitten in den Vorbereitungen für unser jeweiliges Frühjahrskonzert. Die mussten dann ja leider komplett ausfallen.

Seit Beginn der Pandemie haben sich im Landkreis Biberach 3103 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Mittlerweile gelten 2256

Deutlich weniger Corona-Fälle als an den Tagen zuvor

Der rasante Anstieg bei den Corona-Neuinfektionen im Landkreis Biberach hat sich am Dienstag etwas abgeschwächt. Das Kreisgesundheitsamt übermittelte 39 neue Fälle, in den vergangenen sieben Tagen waren es insgesamt 523 positiv getestete Personen und damit im Schnitt fast doppelt so viele.

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht von 257,3 auf 259,3. Zudem sind nach Angaben des Landratsamts zwei weitere Personen in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben.