Suchergebnis

 Die Jugendfeuerwehr im Einsatz.

Kirbe: Jugendfeuerwehr löscht den Brand

Am Samstagnachmittag hat die Jugendfeuerwehr der Feuerwehr Bad Waldsee ihre Kirbeübung abgehalten und eröffnete damit das Kirbe-Wochenende in Bad Waldsee.

Die Kirbeübungen sind seit jeher eine Darbietung für die Bevölkerung, dass die Stadt eine einsatzfähige Feuerwehr unterhält. Dem schließt sich auch die Jugendfeuerwehr Bad Waldsee an und eröffnete das Kirbewochenende am Samstag um 14 Uhr mit ihrer Übung am Feuerwehrgerätehaus im Ballenmoos, wie die Feuerwehr in einer Pressemeldung mitteilt.

 Bild: Referenten beim Informationsabend rund ums Bauen und Wohnen in Isny (v. l.): Axel Müller, Josef Hodrus, Michel Schele, Ag

Der richtige Weg ins eigene Zuhause

Auf Einladung der Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO) und deren Tochtergesellschaft OSB-Immobilien kamen gut 50 Interessierte in die Hauptstelle Isny in der Bergtorstraße. Es ging rund ums Bauen und Wohnen in Isny, ob Eigenheim oder Eigentumswohnung. Josef Hodrus, Vorstandssprecher der VBAO, vertrat begrüßend die Meinung, dass neben dem richtigen Lebenspartner und den Kindern in der Rangfolge gleich danach auch das Wohnen gehöre – für den Allgäuer müsse es möglichst das Eigenheim sein.

 Wer wird Roland Weinschenk im Rathaus beerben? Diese Frage klärt sich bei der Bürgermeisterwahl.

Bad Waldsee wählt am 26. Januar seinen Bürgermeister

Bürgermeister Roland Weinschenks offiziell letzter Arbeitstag ist am 4. April 2020. Folglich wird ab 5. April ein neues Stadtoberhaupt gesucht. Für die Bürgermeisterwahl hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montagabend nun sämtliche Details festgelegt.

Viele Bad Waldseer haben sich zuletzt gefragt, wann die Stelle des Bürgermeisters ausgeschrieben wird und wann die Wahl dazu stattfinden soll. All diese Fragen und weitere wichtige Meilensteine hat der Gemeinderat nun festgezurrt.

 Interims-Ortsvorsteher Hugo Adler heißt Regine Rist im Schmalegg willkommen.

Wieder eine Frau ganz oben

Spätestens zum 1. Februar 2020 wird Schmalegg wieder eine Ortsvorsteherin haben. Einstimmig hat der Ortschaftsrat am Montag die 49-jährige Diplom-Verwaltungswirtin Regine Rist zur Nachfolgerin von Manuela Hugger, die jetzt Bürgermeisterin in Berg ist, gewählt. Die Bestätigung der Wahl durch den Ravensburger Gemeinderat gilt als Formsache.

Rist war die einzige Bewerberin in der Endauswahl. Ein Mitbewerber, der sich ebenfalls vorstellen sollte, hatte kurzfristig zurückgezogen.