Suchergebnis

 Ein Gruß zum runden Geburtstag: Albert Maucher aus Bad Waldsee.

Bad Waldseer feiert seinen 100. Geburtstag

Albert Maucher aus Bad Waldsee feiert am Freitag, 20. November, seinen 100. Geburtstag. Alfred Weißhaupt hat sich mit dem rüstigen Senior getroffen und mit ihm auf sein langes Leben zurückgeschaut.

Wegen der Corona-Pandemie hatte man sich zum gemeinsamen Spaziergang verabredet und so trat der Jubilar Albert Maucher voller Elan vor die Tür. Nicht wie im Roman „Der 100-Jährige, der aus dem Fenster trat und verschwand“ als Fiktion und geträumte Gestalt, sondern als reelle Person mit nicht weniger als 100 Jahren Lebenszeit auf dem ...

 Der Vorstand des Kinderschutzbunds Waldsee (v.l.): Lisa Nippe-Augustin (2. Stellvertreterin),Walter Ritter (Vorsitzender), Gise

Kinderschutzbund wählt teilweise neu

Der Kinderschutzbundes Bad Waldsee hat sich noch Ende Oktober zur Hauptversammlung getroffen, teilt der Verein jetzt mit. Neben den Rückblicken auf das vergangene Vereinsjahr standen auch Wahlen auf der Tagesordnung. Zudem bietet der Verein künftig keine Hausaufgabenbetreuung an Schulen mehr an.

Bei den turnusgemäß anstehenden Wahlen seien dem Verein zu folge Gisela Riedesser als stellvertretende Vorsitzende bestätigt und Lisa Nippe-Augustin als zweite Stellvertreterin gewählt worden.

Die Jury hat in Corona-Zeiten per Videokonferenz an vier Standorten getagt. In Leutkirch waren unter anderen Josef Hodrus (links

Spenden-Adventskalender: Nie gab es so viele gültige Bewerbungen

Es ist alles andere als eine gewöhnliche Jurysitzung gewesen, die vor wenigen Tagen in gleich vier Geschäftsstellen der Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO) stattgefunden hat.

Wegen der Corona-Pandemie tagten die Mitglieder per Videokonferenz – in kleinen Gruppen auf die Standorte verteilt. Herausgekommen ist dennoch das übliche Ergebnis: So steht nun wieder einmal fest, welche Vereine und gemeinnützige Organisationen sich über einen finanziellen Zuschuss aus dem Spenden-Adventskalender der VBAO und der „Schwäbischen Zeitung“ freuen ...

Vor der Gaststätte „Zum Rad“ (v.l.): Franz Spehn (OV Mittelurbach), Heinz Sonntag (Kassierer), Ingrid Sonntag (Vorsitzende), Fri

Wanderverein löst sich auf

Bei einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung des Vereins der Wanderfreunde „Gut zu Fuß“ Bad Waldsee-Haisterkirch ist Ende Oktober die Auflösung des Vereins von den Mitgliedern beschlossen worden.

Schon bei der Jahreshauptversammlung im Frühjahr 2019 zeichnete sich ab, dass eine Auflösung des Vereins unumgänglich sein wird, denn der gesamte Vorstand mit Ingrid Sonntag als Vorsitzender an der Spitze war nicht mehr bereit, erneut zu kandidieren.

 Drei Stunden lang tauschten sich die rund 20 Mitglieder bei der Kreismitgliederversammlung von Bündnis 90/Grünen Wangen aus.

Grüne thematisieren bei Kreismitgliederversammlung auch die Landtagswahl 2021

Digital lief sie ab, die Kreismitgliederversammlung von Bündnis 90/Grünen Wangen. Unter anderem ging es um die Idee weiterer Ortsverbände und die Vorstellung der Wahlkampfstrategie für die Landtagswahl in rund vier Monaten. Drei Stunden lang tauschten sich die rund 20 Mitglieder aus, wählten und erhielten am Ende von Petra Krebs und Agnieszka Brugger noch Einblicke in die aktuelle Landes- und Bundespolitik.

Nicht alles lief von Beginn an rund bei der Videokonferenz zur Kreismitgliederversammlung.

Grundversorgung mit politischen Informationen unter Corona-Bedingungen: Die Bürgermeisterkandidaten Achim Krafft (vorne links),

Kandidatenvorstellung in Langenargen: Die Wähler wollen Antworten

Dass in Zeiten von Corona nichts ist, wie es vorher war, hat die Kandidatenvorstellung am Montag eindrucksvoll verdeutlicht. Nur ein Vergleich: Bei der Veranstaltung der Gemeinde zur Langenargener Bürgermeisterwahl vor acht Jahren saßen 700 Zuhörer in der Festhalle. Dieses Mal kamen etwa 90, die durchgehend Maske tragen mussten. Die drei Kandidaten, Achim Krafft, Ole Münder und Michael Maragudakis waren während ihrer Redezeit vom Mund-Nasen-Schutz befreit und sprachen mehr oder weniger frei.

 Die geehrten Musiker (v.l): Josef Seitz, Erika Esenwein, Katharina Riederer, Julia Auer, Pirmin Bucher, Christine Auer, Gerald

Stadtkapelle probt für Jahreskonzert

Die Stadtkapelle Bad Waldsee hat coronabedingt ein halbes Jahr später als gewöhnlich ihre Generalversammlung abgehalten. Dabei standen auch die Wahlen des Vorstandes auf dem Programm hier ist es zu einigen Änderungen gekommen. Im aktuellen Jahr musste die Stadthalle wegen der Pandemie alle Veranstaltungen absagen. Dennoch wird aktuell für ein mögliches Jahreskonzert geprobt.

Turnus gemäß standen bei der Generalversammlung Wahlen an. Jeweils für zwei Jahre wurden gewählt: Franz Gapp als Vorsitzender Repräsentation/Veranstaltungen, ...

 Im Gewerbegebiet Geiselharz-Schauwies gibt es seit 22 Jahren eine Felix-Wankel-Straße. Die Bennenung ging damals ohne große Dis

In Kißlegg soll eine Straße nach einem Nationalsozialisten benannt werden

Drei Wochen ist es her, dass der Kißlegger Gemeinderat nach mehreren Vorschlägen eines Tagesordnungspunktes zur Namensgebung einer Straße im Gewerbegebiet Zaisenhofen-West doch noch zu einer Entscheidung kam – und sich mehrheitlich auf eine „Felix-Wankel-Straße“ einigte. Eine alles andere als glückliche Wahl. Denn erst im Nachhinein stellten die Räte fest, dass der innovative Erfinder des Kreiskolbenmotors bereits 1922 Mitglied der NSDAP gewesen ist und auch sonst „dunkle Flecken“ in seiner Biographie aufweist.

Die Wahlsiegerin zeigte sich überwältigt von dem eindeutigen Ergebnis.

Alexandra Hepp wird mit 69,1 Prozent Bürgermeisterin in Zwiefalten

Gleich im ersten Durchgang hat es bei der Bürgermeisterwahl in Zwiefalten ein eindeutiges Ergebnis gegeben. Die als Favoritin gehandelte Alexandra Hepp hat 69,1 Prozent der Stimmen erhalten – und viel Applaus bei der Verkündung des Wahlergebnisses. Eine beachtliche Menschenmenge hatte sich vor der Rentalhalle zur Verkündung versammelt. Und es wurde sicher ein langer Abend für die Wahlsiegerin, die unzählige Glückwünsche entgegennehmen durfte.

Es wurde schon dunkel, als der Fanfarenzug der Kolpingfamilie vor der zum Wahllokal ...

Die Gammertingerin Alexandra Hepp will Bürgermeisterin von Zwiefalten werden – und hat für die Wahl am Sonntag ein klares Ziel v

Gammertinger CDU-Chefin will Bürgermeisterin von Zwiefalten werden

Etwa 1800 Wahlberechtigte stimmen am Sonntag darüber ab, wer neuer Bürgermeister der Gemeinde Zwiefalten wird. Zu den fünf Kandidaten zählt auch Alexandra Hepp, Hauptamtsleiterin der Stadt Veringenstadt und Vorsitzende der CDU in Gammertingen. „Es war schon immer mein Wunsch, irgendwann mal Bürgermeisterin zu werden“, sagt sie. Jetzt sei der ideale Zeitpunkt dafür gekommen. Ein klares Ziel hat die 48-Jährige bereits vor Augen: Gleich im ersten Wahlgang will sie mindestens die Hälfte der Stimmen erzielen.