Suchergebnis

Flammen brennen alles nieder

Brandkatastrophe in Australien: Bad Waldseerin sammelt Spenden

Die verheerenden Buschfeuer in Australien lassen auch die Menschen hierzulande nicht kalt – zu schockierend sind die Fernsehbilder verbrannter Menschen, verendeter Wildtiere und verkohlter Landstriche.

Weil ihr die Naturkatastrophe in ihrem Heimatland und das Schicksal ihrer Landsleute zu Herzen geht, hat die Wahl-Waldseerin Joy Gütler (35) eine Spendenaktion gestartet.

Mithilfe dieser Gelder aus Oberschwaben sollen betroffene Feuerwehrfamilien sowie der Wiederaufbau von Lebensräumen für Kängurus, Koalas und anderen ...

 Die Bürgermeisterbewerber mussten zur Zulassung ihrer Bewerbung 50 Unterstützerunterschriften sammeln. Doch einige Bad Waldseer

Bürgermeisterwahl in Bad Waldsee: Was droht den Mehrfachunterstützern?

Mindestens 50 Unterstützerunterschriften mussten die fünf Bad Waldseer Bürgermeisterbewerber für ihre Bewerbung vorlegen. Das ist allen gelungen.

Allerdings hat die Stadtverwaltung bei der Prüfung der Unterschriften festgestellt, dass der ein oder andere Unterstützer gleich bei mehreren Bewerber unterzeichnete, obgleich auf dem Formblatt deutlich zu lesen war: „Wer mehrere Bewerbungen für eine Wahl unterzeichnet, macht sich nach § 108d in Verbindung mit § 107a des Strafgesetzbuches strafbar.

 Bernhard Schultes

Bernhard Schultes: „Ich brenne für diese Aufgabe“

Die fünf Bürgermeisterbewerber haben sich am Donnerstagabend in der Stadthalle vor rund 700 Zuschauern vorgestellt. So hat sich Bernhard Schultes präsentiert:

Eine freie Vorstellung nicht am Rednerpult stehend, sondern über die Bühne laufend, hat der Waldseer Kandidat Bernhard Schultes gehalten. Er lebe seit 58 Jahren „gut und gerne“ in seiner Heimatstadt und wolle Bürgermeister von Bad Waldsee werden: „Ich brenne für diese Aufgabe“, sagte der 58-jährige Familienvater.

Neue Vorstand (von links): Sebastian Dorn, Regina Dilger, Nikolas Sauter, Carmen Kreuzer und Maximilian Kranz.

Mitglieder wählen ein neues Vorstandsteam

Bei der sehr gut besuchten Hauptversammlung des Braunviehjungzüchterverbandes Baden-Württemberg in Unterschwarzach hat Vorsitzender Nikolas Sauter aus Bad Wurzach zahlreiche Jungzüchter, Eltern und Ehrengäste begrüßen können. Laut Verbandsbericht wurde die Führungsriege teilweise neu gewählt.

In seinem Tätigkeitsbericht ging Schriftführer Markus Rohmer auf die abwechslungsreichen Veranstaltungen des Verbandes im Vorjahr ein. Nationale wie internationale Schaubesuche der Jungzüchter stießen auf großes Interesse.

 Die Kandidaten erläutern, wie sie die Verkehrssituation in Gaisbeuren und Enzisreute entlasten wollen.

So wollen die Bürgermeisterbewerber die Verkehrsbelastung auf der B30 reduzieren

Die „Schwäbische Zeitung“ hat den Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 26. Januar Fragen über unterschiedliche Themengebiete der Stadt Bad Waldsee zukommen lassen und sie um Beantwortung in maximal 40 Zeilen gebeten. Bis zur Wahl veröffentlicht die SZ insgesamt 13 dieser Wahlprüfsteine. Heute: Die Planungen für die B-30-Ortsumfahrungen haben sich erneut nach hinten verschoben. Die Verkehrsbelastung in Enzisreute und Gaisbeuren ist sehr hoch. Welche Lösungsvorschläge haben Sie diesbezüglich?

 Wer wird neuer Erster Beigeordneter in Bad Waldsee? Die Stadt ist erneut auf der Suche nach einem Nachfolger von Thomas Manz. S

Stadt Bad Waldsee muss zügig einen neuen Ersten Beigeordneten finden

Zweiter Mann für die Stadtspitze gesucht: Wie geht es seit der Absage von Ole Münder weiter mit dem vakanten Posten des Ersten Beigeordneten in Bad Waldsee?

Damit hat sich der Gemeinderat am Montag in einer Sondersitzung befasst und das weitere Vorgehen einstimmig abgenickt. Die Stelle an der Stadtspitze soll am 17. Januar im Staatsanzeiger Baden-Württemberg ausgeschrieben werden. Die Wahl des Manz-Nachfolgers im Gemeinderat muss nach Vorschriften der Gemeindeordnung Baden-Württemberg spätestens Ende März stattfinden.

Über Suchmaschinen sind die Internetseiten der Bad Waldseer Bürgermeisterbewerber leicht zu finden.

So präsentieren sich die Bad Waldseer Bürgermeisterbewerber im Internet

Die fünf Bürgermeisterbewerber stecken mitten im Wahlkampf. Bis zum Wahltag am 26. Januar sind es nur noch zehn Tage und es stehen etliche Vorstellungsabende in Bad Waldsee und den Ortschaften an. Doch auch Online präsentieren sich die Kandidaten. Die „Schwäbische Zeitung“ hat sich auf den Internetseiten der Bewerber umgesehen. Ein Kurz-Check:

Auffällig ist, dass alle fünf Bewerber sich eigens für die Bürgermeisterwahl einen eigenen Internetauftritt angelegt haben.

Einfach abschalten und relaxen: So wünschen es sich die Stammgäste der Sonnenhof-Therme im absoluten Ruheraum, wo sie sich aber

Die Unruhe im absoluten Ruheraum bringt Besucher auf die Barrikaden

Stammgäste der Sauna in der Sonnenhof-Therme Bad Saulgau fühlen sich im absoluten Ruheraum von anderen Besuchern gestört, weil sie darin lesen, trinken oder essen. Und dass, weil nach Ansicht der Stammgäste die Beschriftung an der Tür nicht eindeutig erkennbar ist. Kurt Rimmele, Geschäftsführer der Sonnenhof-Therme, reagiert nun auf die Beschwerden der Kunden, die ihrerseits die Hoffnung schon aufgegeben haben.

Herbert Neidhardt fährt mit seiner Frau Anni fast jeden Montagmorgen – außer in den Sommerferien – von Tettnang in die ...

 Die Kandidaten erläutern, wie sie die Gesundheitsstadt Bad Waldsee sehen.

So wollen sich die Bürgermeisterbewerber für Senioren einsetzen

Die „Schwäbische Zeitung“ hat den Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 26. Januar Fragen über unterschiedliche Themengebiete der Stadt Bad Waldsee zukommen lassen und sie um Beantwortung in maximal 40 Zeilen gebeten. Bis zur Wahl veröffentlicht die SZ insgesamt 13 dieser Wahlprüfsteine. Inwiefern werden Sie sich für die Bedürfnisse der Senioren einsetzen? Die Reihenfolge der Bewerber ergibt sich aus der Reihenfolge auf den Stimmzetteln.

German FinsterInstallation eines Seniorenrates, in allen Ortsteilen.

 Johann Georg Sauters „Oberschwäbischer Jahrmarkt“ zeigt ländliches Leben im frühen 19. Jahrhundert.

Leistungsschau mit Hochkarätern in Bad Saulgau

Hoheitsvoll grüßt eine gekrönte heilige Ursula vom Flyer für die Ausstellung „Künstler der ehemaligen fünf Donaustädte“ in Bad Saulgau. Frühbarock, Zürn-Werkstatt, beste Qualität – ein Akzent ist gesetzt. Auch wer sich näher auf diese noch bis 15. März gezeigte Leistungsschau aus dem Oberschwaben zwischen 1600 und 1900 in der Städtischen Galerie Fähre einlässt, wird nicht enttäuscht.

Riedlingen und Munderkingen liegen direkt an der Donau, Mengen ist nicht weit weg davon.