Suchergebnis

 Pfarrer Friedrich Kohler SVD bei einem Ausflug der Kolpingsfamilie im Jahr 1973.

Steyler Missionare stellen in Aulendorf seit 50 Jahren die Stadtpfarrer

e Aulendorf - 50 Jahre Steyler Missionare in Aulendorf: dieses Jubiläum feiert die katholische Kirchengemeinde St. Martin am kommenden Wochenende. Was heute in der Stadt unhinterfragte Realität ist, war 1969 ein Novum. Denn als es damals darum ging, die Aulendorfer Pfarrstelle neu zu besetzen, beauftragte der Bischof erstmals keinen Diözesanpriester. Er legte die Leitung und Gestaltung des Gemeindelebens in die Hände eines Missionsordens.

Es mag mit Blick auf die aktuellen Nachwuchssorgen der katholischen Kirche schwer vorstellbar ...

 Die Prozession führt hinauf nach St. Sebastian.

Wallfahrt führt durch winterlichen Wald

Durch eine wie gemalt wirkende, prächtig-weiße Winterlandschaft sind wieder Hunderte Wallfahrer am Sebastianstag, Montag, 20. Januar, in einer großen großen Prozession hinauf nach St. Sebastian gepilgert. Kleinere und größere Gruppen pilgerten auch direkt zur Kapelle, um dort zu beten und um den Beistand des Heiligen zu erbitten. Zuvor hatten sie den Festgottesdienst in der Haisterkircher Pfarrkirche St. Johannes Baptist besucht.

Viele Gläubige waren aus aus den Seelsorgeeinheiten Bad Waldsee und Bad Wurzach, aus dem südlichen ...

Podcast „Sag's Pauly“: Warum dieser junge Priester findet, dass der Zölibat freiwillig sein sollte

Wer Fabian Ploneczka auf der Straße sieht, denkt im ersten Moment nicht an einen Priester: Er trägt karierte Anzüge oder gemusterte Hosen in auffälligen Schnitten. Schwarzer Anzug mit dem markanten weißen Kollar eines Priesters? Fehlanzeige. 

Und was er mit der Kleidung nach außen zeigt, passt zu seiner Einstellung: Der 33-Jährige ist eine Art "bunter Hund" in der katholischen Kirche, spricht Kritik offen aus und hat für die ultrakonservativen Seiten der katholischen Kirche nicht immer Verständnis - so dass diese ihn auch schon ...

 Bleibt die Wetterprognose stabil, wird es zur „Bastiane“ sonnig aber kalt.

Hunderte Pilger zur „Bastiane“ erwartet

Zur alljährlichen Sebastianswallfahrt werden am Montag, 20. Januar, wieder Hunderte von Menschen aus dem ganzen Umland nach Haisterkirch kommen. Gemeinsam mit den Einheimischen feiern sie das Sebastiansfest mit Gottesdienst, Wallfahrt und Andachten.

Die Haisterkircher Kirchengemeinde St. Johannes Baptist bemüht sich um Pflege und Organisation des „Bastiane-Festes“, wie der besondere örtliche Feiertag hier genannt wird. Eine große Schar von Gläubigen wird den Festgottesdienst in der Pfarrkirche besuchen und sich dann der großen ...

Schulleiter Klaus Schneiderhan (Mitte) mit seinen langjährigen Mitarbeitern Peter Hartmayer und Ursula Halder.

St. Johann verabschiedet drei Mitarbeiter

Nach 29 Jahren am Studienkolleg St. Johann ist Ursula Halder in den Sommerferien 2019 in den Ruhestand gegangen. Seit 1990 war die an der PH Weingarten in den Fächern Englisch und Sport ausgebildete Grund-und Hauptschullehrerin als Erzieherin im Blönrieder Tagesheim tätig. Dort betreute sie Schüler beim Erledigen der Hausaufgaben, in den Freizeitstunden der Mittagspause bot sie unterschiedliche Aktivitäten an. Viele Jahre lang führte sie den Schulladen, in dem fair gehandelte Snacks und Schulmaterial angeboten werden.

 Vikar Fabian Ploneczka interpretiert die Installation „Vorbereitung und lädt dazu ein, sich assoziativ mit den Werken internat

Von der Wiege bis zur Bahre

„Geburt, Tod, Auferstehung“: Weit über christliche Zuschreibungen hinaus zeigt die Ausstellung internationaler Künstler aus Weingartens Partnerstadt Mantua zeitgenössische Positionen zu diesen universellen Themen. Und das an einem besonderen Ort: dem gotischen Kreuzgang des Klosters Weingarten. Die Ausstellung läuft noch bis 7. Juli. Danach wird der historische Wandelgang der Mönche wegen Renovierung über Jahre hinweg nicht mehr zugänglich sein.

Ein Stuhl, auf dem gefaltete Leintücher liegen, teils mit Gold durchwirkt, darauf ein ...

 Vikar Fabian Ploneczka mit einem der Exponate.

Zeitgenössische Kunst in gotischem Gemäuer

Früher liefen Mönche durch den gotischen Kreuzgang, heute lehnen hier Bilder an der Wand. Normalerweise ist dieser Teil der ehemaligen Klosteranlage gar nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Anlässlich des Blutfreitags zeigt die Kunstausstellung „...und die Erde bebte“ genau hier zeitgenössische Werke. Die Vorbereitungen im gotischen Kreuzgang laufen auf Hochtouren, die Ausstellung öffnet am 26. Mai.

„Wir haben hier einen tollen, lichtdurchfluteten Raum“, schwärmt Martin Tag über die Location.


 In Beichtstühlen wurden schon unzählige Geheimnisse und Geständnisse kundgetan.

Herr Pfarrer, hat bei Ihnen schon einmal ein Mörder gebeichtet?

Die Holzkammer, die sich an die weiß gekalkte Kirchenmauer der Weingartner Basilika schmiegt, könnte aus einer Filmszene stammen. Im Licht, das durch die Rundbogenfenster hereinscheint, schimmern die Schnitzereien, die sich wie Efeu an den Pfosten nach oben ranken, golden. Dicke braune Samtvorhänge tauchen die drei Kammern in Dämmerschein. Zur Seite gerafft geben sie den Blick frei auf ein niedriges Podest, das unzählige Knie über die Jahrhunderte hell gerieben haben.

Neues Leitungsteam im Wohnpark am Rotbach

Das neue Leitungsteam im Wohnpark am Rotbach in Mittelbiberach ist beim Sommerfest am Samstag vorgestellt worden. Mit Applaus hießen die knapp 100 Bewohner und Gäste der Seniorenwohnanlage die neue Wohnparkleitung Daniela Müller, die Pflegedienstleitung Daniela Fürst und die Hauswirtschaftsleitung Luitgard Riedle willkommen.

Mit Beifall verabschiedet wurde der bisherige Pflegedienstleiter Francesco Zell, der sich beruflich verändern und ein BWL-Studium aufnehmen wird.


Die Lithographie zeigt die Prozession am Blutfreitag zwischen 1828 und 1848. Der Geistliche trug die Reliquie zu Fuß.Die Prozes

Der Blutritt und die Revolution von 1848

Das Jahr 1848 ist allgemein als Datum einer der wenigen Revolutionen auf deutschem Boden bekannt. Sie gilt als einer der ersten Versuche, die Demokratie als Staatsform in Deutschland zu etablieren. Der Versuch scheiterte bekanntlich. Weniger bekannt ist dagegen, dass das Ereignis auch Auswirkungen auf den Weingartener Blutritt hatte. Und da hatte es wohl wesentlich mehr Erfolg – im positiven Sinne.

Der erste Blutreiter nach 30 Jahren Es ist das Jahr 1849.