Suchergebnis

Schüler demonstrieren in TUttlingen für den Klimaschutz im Rahmen der Friday for Future  Aktionen

„Fridays for Future“ demonstriert wieder

Nach langer Zwangspause wegen Corona werden die Klimaaktivisten von „Fridays for Future“ Tuttlingen am Freitag, 25. September, erstmals wieder eine Demo veranstalten. Das bestätigt Samuel Hipp, Organisator der Gruppe, im Gespräch mit unserer Zeitung. Anlass ist ihm zufolge der globale Klimastreik an diesem Tag, an dem sich unter anderem auch „Fridays for Future“ Spaichingen beteiligt (wir haben berichtet). Die Organisation der Demo ist laut Hipp nicht unproblematisch verlaufen.

100 Jahre Berlin, 100 Jahre Ruhrgebiet

100 Jahre Berlin, 100 Jahre Ruhrgebiet - ein Vergleich

Im Jahr 1919 war Charlottenburg mit gut 320.000 Einwohnern die zwölftgrößte Stadt Deutschlands - knapp hinter Nürnberg sowie Düsseldorf und Frankfurt am Main. Davor lagen noch Essen, Breslau, Dresden, Leipzig, München, Köln, Hamburg und natürlich Berlin.

Am 1. Oktober 1920 ging die Stadt Charlottenburg, die als reichste Stadt Preußens galt, gemeinsam mit weiteren zuvor eigenständigen Städten und Gemeinden im neuen Groß-Berlin auf. Über Nacht verdoppelte Berlin seine Einwohner auf 3,8 Millionen.

Los Angeles Lakers - Denver Nuggets

NBA-Playoffs: Denver Nuggets verkürzen Serie gegen Lakers

Jamal Murray hat die Denver Nuggets im Halbfinale der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA gegen die Los Angeles Lakers zum ersten Sieg geführt.

Im dritten Spiel der Serie gewannen die Nuggets mit 114:106 (63:53). Dabei kam Murray auf 28 Punkte, zwölf Assists und acht Rebounds und traf vor allem zwei späte Drei-Punkte-Würfe.

Im Gegensatz zu ihren vergangenen Spielen führten die Nuggets große Teile des Spiels, verspielten im Schlussviertel aber fast eine 20-Punkte-Führung, bevor Murray mit seinen beiden Dreiern in ...

 Kevin Gesuladi-Doll ist in Brasilien zu Tode gekommen.

Junger Mann aus Baindt in Brasilien getötet - die Umstände sind mysteriös

Es ging ihm so gut in Brasilien, dass er nicht mehr wegwollte. Der 22-jährige Kevin Gesualdi Doll aus Baindt lebte die vergangenen fünf Jahre in der Millionenstadt Belo Horizonte nordwestlich von Rio de Janeiro, bis er am späten Abend des 9. August vermutlich von einem Polizisten der Polícia Civil niedergestochen wurde. Der Fall ist in den brasilianischen Medien angekommen und auch die „Bild“-Zeitung berichtete. Vater Ralf Doll und Mutter Daniela Gesualdi fordern Aufklärung, haben einen Rechtsanwalt eingeschaltet und den Kontakt zum ...

Für die Marktbeschicker ist der Kilbemarkt sonst immer eine der großen Einnahmequellen.

Letzte Hoffnung Weihnachtsmarkt

Eigentlich würde am kommenden Wochenende der traditionelle Kilbemarkt in Trossingen stattfinden. Doch der ist wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Manche der Marktbeschicker hoffen noch auf den Weihnachtsmarkt, doch ob dieser stattfinden wird, ist offen.

Der Kilbemarkt ist ein bisschen der kleine Bruder des Pfingstmarkts: Ein bisschen kleiner, ein bisschen leiser und trotzdem bei den Besuchern aus der Region sehr beliebt. Dass beide Veranstaltungen in diesem Jahr nicht werden stattfinden können, war bereits im Frühjahr klar, als die ...

Das Dach vom Feuerwehrhaus – kein idealer Nistplatz für Störche.

Auf der Suche nach einem Nistplatz

Bei der Sitzung des Ortschaftsrates Berg wurde auch über den Antrag der Freien Wähler im Ehinger Gemeinderat, für Störche einen Nistplatz auf dem Feuerwehrhaus einzurichten, diskutiert.

Bei einem Vor-Ort-Termin erschien den Ortschaftsräten mit Ortsvorsteher Philipp Lämmle der angedachte Platz auf dem Dach des Feuerwehrhauses als nicht optimal. Zum einen sei das Nest nur von vorn anzufliegen. Die Übungen der Feuerwehr oft direkt am Feuerwehrhaus könnten die Störche beim Nisten beeinträchtigen.

 Auf die Jugendlichen kommen Anzeigen zu.

Jugendliche gehen auf Kinder los

Am Montagabend sind im näheren Umfeld der Grundschule Gammertingen drei Kinder von zwei Jugendlichen beleidigt und geschlagen worden, das teilt die Polizei mit. Nachdem die zehn bis 13 Jahre alten Kinder zunächst beschimpft worden waren, wollten sie das Spielgelände der Schule verlassen. Daraufhin traten das 14 Jahre alte Mädchen und der 15 Jahre alte Junge auf die Kinder ein und zogen sie an den Haaren. Hierbei fiel einem Kind das Mobiltelefon aus der Hosentasche und wurde dadurch beschädigt.

Schwarzwaldstadion

SC Freiburg plant Heim-Auftakt mit bis zu 3200 Fans

Der SC Freiburg lässt zu seinem ersten Heimspiel in der neuen Saison der Fußball-Bundesliga am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) gegen den VfL Wolfsburg rund 3200 Zuschauer zu. Es stünden Sitzplätze auf der Haupt-, der Süd- und der Osttribüne zur Verfügung, teilten die Badener am Dienstag mit. Für die darauffolgenden Heimspiele wolle der Verein mit den zuständigen Behörden dann eine Lösung erarbeiten, die auch die Nutzung von Stehplätzen möglich machen soll.

SC Freiburg

SC Freiburg plant für Heim-Auftakt mit bis zu 3200 Fans

Der SC Freiburg lässt zu seinem ersten Heimspiel in der neuen Saison der Fußball-Bundesliga am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) gegen den VfL Wolfsburg rund 3200 Zuschauer zu.

Es stünden Sitzplätze auf der Haupt-, der Süd- und der Osttribüne zur Verfügung, teilten die Badener mit. Für die darauffolgenden Heimspiele wolle der Verein mit den zuständigen Behörden dann eine Lösung erarbeiten, die auch die Nutzung von Stehplätzen möglich machen soll.

Wildparkstadion

KSC lässt zum Heim-Auftakt gegen Bochum 1200 Zuschauer zu

Der Karlsruher SC plant sein erstes Heimspiel in der neuen Saison der 2. Fußball-Bundesliga am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gegen den VfL Bochum mit bis zu 1200 Zuschauern. Wie die Badener am Dienstag bekanntgaben, sollen zwei Drittel der Besucher auf der Haupt- und ein Drittel auf der provisorischen Nordtribüne des sich aktuell im Umbau befindlichen Wildparkstadions platziert werden. Die Tickets werden unter Mitgliedern und Dauerkarteninhabern der Vorsaison verlost.