Suchergebnis

 Hermann Müller erläutert das Baugebiet in Ziegelbach.

Das Interesse an Bauplätzen in Bad Wurzach ist groß

Bauplätze in Bad Wurzach und seinen Ortschaften sind gefragt. Diesen Eindruck hinterlassen zumindest die beiden Veranstaltungen, die in dieser Woche zu dem Thema stattfanden.

Bereits der Infoabend am Dienstag in Maria Rosengarten, als die Stadt die Vergaberichtlinien im Baugebiet Am Gottesberg II vorstellte, war nach Auskunft von Berthold Leupolz, Chef des Liegenschaftsamts, mit mehr als 60 Gästen sehr gut besucht. Und am Mittwochabend waren im Nebenraum des Kurhaus-Restaurants alle Stühle besetzt, als die Volksbank ...

 Im Jahr 2023 wird die Stadt Spaichingen neue Pachtverträge für ihre landwirtschaftlich nutzbaren Flächen abschließen. Zuvor sol

Umweltbeirat soll Konzept für biologische Vielfalt erst vorberaten

Mit der Mehrheit von CDU, Grünen und Pro Spaichingen hat der Spaichinger Gemeinderat in der vergangenen Woche die Erarbeitung eines Bewirtschaftungskonzepts für die von der Stadt vermieteten landwirtschaftlichen Flächen, das die biologische Vielfalt fördern soll, vertagt. Die Grünen wollen das Thema erst einmal im noch zu gründenden Umweltbeirat der Stadt vorbesprechen.

Die jungen Menschen von „Fridays for Future“ wollen, so Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher in der Sitzung, in den kommenden Wochen und Monaten mit den Spaichinger ...

Bagger

Weitere Verzögerungen für Häuslebauer: Wann der Bauplatzstreit verhandelt wird

Eigentlich hätten der Ummendorfer Bürgermeister Klaus B. Reichert und seine Mitarbeiter dem Gemeinderat am Montag gerne ihren Vorschlag für überarbeitete Bauplatzvergabekriterien vorgelegt – in der Hoffnung, darüber in den nächsten Monaten öffentlich zu beraten und dann in absehbarer Zeit die übrigen Bauplätze im Heidengäßle nach einem neuen Punktesystem neu vergeben zu können.

Doch daraus wird nichts. Stattdessen informierte der Prozessbevollmächtigte der Gemeinde, Andreas Staudacher, die Räte und zahlreiche Zuhörer in der Halle ...

Die Bauplätze „Am Gottesberg II“ werden nun verkauft.

Verkaufsverfahren beginnt

Mit der angekündigten zügigen Vermarktung der Bauplätze „Am Gottesberg II“ in Bad Wurzach beginnt die Stadtverwaltung in der kommenden Woche.

Am Dienstag, 11. Februar, findet laut Mitteilung des Liegenschaftsamtes um 19 Uhr im Sitzungssaal von Maria Rosengartens in Bad Wurzach eine Informationsveranstaltung zum Verkauf der zwölf Bauplätze des Baugebiets „Am Gottesberg II“ statt. Sie richtet sich an bauwillige und interessierte Bürgerinnen und Bürger.

 13 erschlossene Bauplätze stehen im Gebiet „Falge, zweiter Bauabschnitt“ in Suppingen zur Verfügung. Ortschafts- und Gemeindera

Häuslebauer aufgepasst: So werden die Bauplätze in Suppingen vergeben

13 erschlossene Bauplätze stehen in Suppingen – und zwar im Gebiet „Falge, zweiter Bauabschnitt“ – zur Verfügung. Um die Vergabe dieser ging es bei der jüngsten Sitzung des Ortschafts- als auch des Gemeinderats. Ortsvorsteher Bernd Kühnle hatte dazu in die Sitzung des Gemeinderates noch einige Anregungen mitgebracht, die dann auch diskutiert wurden.

Der Hintergrund: In der Gemeinderatssitzung im März vergangenen Jahres wurden für das Baugebiet entsprechende Vergaberichtlinien beschlossen, welche sich an jenen aus dem Jahr 2015 zu ...

Auf diesem Plan sind die Grundstücke im Baugebiet Lindenstraße zu sehen. Die durchgestrichenen Parzellen stehen derzeit nicht zu

Bauplatzvergabe an Bewerber ist erfolgt: So wurde entschieden

Das Vergabeverfahren für die 15 Bauplätze im vierten Abschnitt des Merklinger Neubaugebiets Lindenstraße ist abgeschlossen. In den kommenden Tagen werden die Bewerber informiert.

Erstmals hatte der Merklinger Gemeinderat im vergangenen Herbst für ein Neubaugebiet ein zweistufiges Bauplatzvergabeverfahren nach festen Vergaberichtlinien mit verbindlichem Punktesytem eingeführt. Damit soll die Bauplatzvergabe möglichst fair und rechtssicher erfolgen.

Im Laichinger Teilort Feldstetten soll ein Plangebiet zu einem Mischgebiet werden, um Möglichkeit für Wohnbebauung zu erhalten.

Hier soll neuer Baugrund entstehen

In Feldstetten soll neuer Baugrund entstehen – und zwar nicht nur die Bauplätze im neuen Plangebiet „Auf dem Rucken“, sondern direkt am Ortsrand in Richtung Zentrum. Jene Grundstücke befinden sich am nordwestlichen Siedlungsrand von Feldstetten zwischen der Wiesensteiger Straße und der Delaustraße, also südlich der Sportanlagen und des Kindergartens.

Das sind die Vorhaben Die Planungen waren schon mehrmals Thema, sowohl im hiesigen Ortschafts- als auch im Gemeinderat Laichingen.

Haushaltsdiskussion: Gemeinderat tagt am Montag bereits um 18 Uhr

Bereits um 18 Uhr beginnt am kommenden Montag, 20. Januar, die öffentliche Sitzung des Gemeinderats der Stadt Bad Wurzach in Maria Rosengarten.

Dabei geht es vor allem um die Beschlussfassung der Haushalts- und Wirtschaftspläne der Stadt und ihrer beiden Eigenbetriebe. Die Sprecher der drei Fraktionen werden ihre Haushaltsreden halten. Außerdem legt die Verwaltung dem Rat einen neuen Vorschlag für die Vergaberichtlinien für das Baugebiet „Am Gottesberg II“ vor.

 Lange Vorfreude: Die Kindergartenkinder können von ihrem aktuellen Spielplatz aus die Bauarbeiten am Martin-Grisar-Haus beobach

Ein Jahr Verspätung: Kindergartenkinder ziehen um

Achberg blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Der Umbau des Martin-Grisar-Hauses ist nach diversen Verzögerungen fast abgeschlossen, die Gemeinde hat neuen Wohnraum geschaffen, den Kickern des SV Achberg gelang der Aufstieg und kurzfristig quartierte sich sogar ein Biber in Achberg ein. Zu schaffen machte der Gemeinde indes der Wintereinbruch sowie ein Brand, bei dem eine Frau ums Leben kam.

Eigentlich sollte die Kindergartengruppe bereits im März 2019 ins Martin-Grisar-Haus einziehen.

 In Sulmingen (im Bild die Kirche) und in Äpfingen will die Gemeinde Maselheim Neubaugebiete erschließen.

Baugebiete sind in den kommenden Jahren das große Thema in Maselheim

Ein neuer Gemeinderat, personelle Veränderungen im Rathaus und heiß diskutierte Themen wie Mobilfunkmast und Kiesabbau: Maselheims Bürgermeister Elmar Braun blickt im Gespräch mit Birgit van Laak auf das Jahr 2019 zurück und erklärt, wo die Investitionsschwerpunkte der Gemeinde im kommenden Jahr liegen werden.

Herr Braun, die Kommunalwahl hat Veränderungen gebracht. Neun von 19 Gemeinderäten sind neu, darunter viele junge Leute. Wie hat sich die Arbeit in dem Gremium verändert?