Suchergebnis

Familie Wohnhaas verbrachte ihren Urlaub im Zillertal. Das Foto entstand auf dem Berliner Höhenweg mit Blick auf die Zillertaler

Das sind die Sieger des Urlaubsfoto-Wettbewerbs

Nach langen Beratungen ist es nun soweit: Die Sieger des Fotowettbewerbs der „Schwäbischen Zeitung“ stehen fest. Unter 117 Einsendungen musste die Jury – bestehend aus Vertretern der Firma Bottenschein als Sponsor, des Laupheimer Fotokreises und der „Schwäbischen Zeitung“ – vier Bilder auswählen. „Das war eine sehr knappe Entscheidung“, sagt der Fotokreis-Vorsitzende Max Lindner.

Auf Platz eins landet das Foto von Martin Wohnhaas. „Die ungewöhnliche Perspektive und die tolle Aussicht überzeugen“, sagt Janina Dominkovic von der ...

 Bei der Preisübergabe des SZ-Urlaubsfoto-Wettbewerbs haben die Gewinner auf dem Betriebshof der Firma Bottenschein ihre Preise

So sehen Sieger (-bilder) aus

Nicht erwartet, deswegen umso mehr gefreut: Ute und Manfred Schmoll sind aus Laichingen zum Betriebshof der Firma Bottenschein gefahren, ebenso Erika Knupfer mit Enkelkind Marie aus Westerheim. In Ehingen fand die Preisübergabe des SZ-Urlaubsfoto-Wettbewerbs statt. Doch es gab nicht nur Preise, sondern vor allem viele glückliche Gesichter zu sehen.

Siegerbild zeigt Enkelin bei der Bergwanderung Die „Schwäbische Zeitung“ hatte in der Zeit der Sommerferien mit ihrem Partner, Bottenschein, dazu aufgerufen, Urlaubsfotos zu schicken – ...

 Lange haben die Jury-Mitglieder über die Fotos diskutiert.

Berge, Stadt und Meer: Gewinner des Urlaubsfotowettbewerbs stehen fest

Der Sieger des diesjährigen Urlaubsfoto-Wettbewerbs der Schwäbischen Zeitung und der Firma Bottenschein in Ehingen steht fest. Am besten hat der Jury das Bild von Timo Missel gefallen, der auf der Sausteigen den Ausblick vom Gipfelkreuz aus genießt. Platz zwei geht an Miriam Pascarella, Platz drei an Hilmi Özcan.

Knapp 60 Urlaubsfotos haben die Redaktion der Schwäbischen Zeitung in den vergangenen Wochen erreicht. Die meisten davon zeigen, wie anders der Urlaub dieses Jahr abgelaufen ist: daheim oder in den nahegelegenen Bergen.

Renate Alt verbringt den Urlaub mit ihrem Mann seit über zwanzig Jahren am Wolfgangsee. „Wir buchen immer so, dass der Vollmond

Das sind die Urlaubsfotos 2020 unserer Leserinnen und Leserinnen

Auch wenn Urlaub in diesem speziellen Jahr ein wenig anders aussieht als sonst, suchen die „Schwäbische Zeitung Laupheim“ und das Reiseunternehmen Bottenschein wieder die schönsten Urlaubsfotos der Leserinnen und Leser.

Ob es ein romantischer Sonnenuntergang ist, eine Bergtour mit den beiden Haustieren oder sogar ein Schneemann mitten im Hochsommer: Bei uns sind alle Urlaubsfotos willkommen.

Wer am Urlaubsfotowettbewerb teilnehmen möchte, sendet seine Lieblingsaufnahme vom diesjährigen Urlaub an: redaktion.

Fotos mit Überraschungs-Effekt

Ob die Urlaubsfotos wohl etwas geworden sind? Während heute ein kurzer Blick auf das Display der Digitalkamera oder den Bildschirm des Smartphones ausreicht, um diese Frage zu beantworten, war vor nicht allzu langer Zeit noch jede Menge Geduld gefragt. Wer eine Analog-Kamera bediente, der tat das mit Bedacht: Das Motiv wurde behutsam ausgewählt, die Personen genau platziert, und der Auslöser ganz bewusst gedrückt.

Heute erscheint das alles passé.

 Auf einem Gipfel geht er auf die Knie: Kim-Luisa Reinecke aus Biberach hat einen romantischen Heiratsantrag erhalten.

Plötzlich geht er auf die Knie - in diesem Urlaubsfoto steckt ganz viel Romantik

Dieses Urlaubsfoto ist nicht nur wegen der atemberaubenden Kulisse ein Hingucker. Zwischen den Steinen kniet ein junger Mann vor einer Frau nieder – und hält eine Schatulle mit einem Verlobungsring in der Hand. Diesen magischen Heiratsantrag hat die Biberacherin Kim-Luisa Reinecke im Urlaub erhalten. Gerechnet hatte sie damit so gar nicht.

Derzeit sucht Schwäbische.de in Biberach wieder die schönsten Urlaubsfotos ihrer Leser. Ein paar erste Einsendungen sind in der Redaktion eingegangen – und manchmal verbergen sich dahinter ...

Spaß mit Gummistiefeln hatte die Familie von Jovana Albrecht aus Laupheim trotz Regen am Strand von Heustadt in Hostein an der O

Sehnsucht nach Sonne, Bergen, Wasser: der Urlaubsfoto-Wettbewerb läuft

Die Sommerferien haben kaum begonnen, da treffen in der Laupheimer Redaktion schon die ersten Impressionen vom Urlaub daheim oder ein bisschen weiter weg ein. Sie spiegeln die Sehnsucht nach Sonne, Bergen und Wasser wider – und um die zu erfüllen, muss man nicht unbedingt ins Flugzeug steigen und weit weg fliegen.

Wer auch Urlaubsfotowettbewerb teilnehmen möchte, sendet seine Lieblingsaufnahme vom diesjährigen Urlaub an: redaktion.laup-heim@schwaebische.

 Eine attraktive ältere Dame auf vier Rädern: Photobus Charlotte.

Sommerverlosung im Lindaupark

Photobus Charlotte als das Sommermotiv für ein Urlaubsfoto aus dem Heimaturlaub sowie eine Sommerverlosung erwarten die Besucher am Samstag, 27. Juni, ab 13 Uhr auf der Plaza des Lindauparks. Freiheits- und Sommergefühle versprechen der mint-grüne Bulli, Photobus Charlotte, Dekorations- und Relaxelemente wie zum Beispiel Liegestühle, eine Flamingo-Luftmatratze und natürlich die große Sommerverlosung, bei der es einen Lindaupark-Liegestuhl und Sommerutensilien zu gewinnen gibt.

Im Gespräch über die Instagram-Profile der Lindauer OB-Kandidaten unterhalten sich (von links) Carla Augustin, Jessica Bautz, Ka

So präsentieren sich die Lindauer OB-Kandidaten auf Instagram

Vor allem die jüngere Generation nutzt die Onlineplattform Instagram, um sich unter anderem auf politischer Ebene eine Meinung zu bilden. Auch die Lindauer Oberbürgermeister-Kandidaten nutzen dieses junge Medium. Alle fünf haben vergangenes Jahr offensichtlich im Rahmen ihrer Kandidatur Profile erstellt. Doch wer macht den besten Gesamteindruck und beweist im Umgang mit Instagram das meiste Geschick? Ich, als Praktikantin der LZ, will es genau wissen und lade drei junge Frauen in die Redaktion ein: Carla Augustin, Karen Nürnberger und Sarah ...

Hilfe für «Desktop-Messies»

Künstliche Intelligenz soll „Desktop-Messies“ helfen

Die Ordner auf dem Rechner quellen über. Mit ungelesenen Mails, längst vergessenen Dateien und Urlaubsfotos, die sich noch keiner angeschaut hat. Aber Löschen kommt nicht in Frage.

Die Nachrichten könnten doch wichtig sein, die Bilder eine schöne Erinnerung. „Das ist ähnlich wie bei einem unaufgeräumten Dachboden. Das belastet einen, aber niemand wirft was weg“, meint Ute Schmid und zuckt mit den Schultern.

Die Professorin für Angewandte Informatik und Kognitive Systeme an der Universität Bamberg kennt das nur zu gut.