Suchergebnis

 Bei einem Zusammenstoß ist ein Motorradfahrer verletzt worden.

Gefährliches Wendemanöver auf der B 31

Eine Autofahrerin ist mit einem Motorradfahrer zusammengestoßen, nachdem sie am Donnerstagmittag auf der Bundesstraße im Bereich des Riedleparktunnels wenden wollte. Das teilt die Polizei mit.

Die Autofahrerin sei aus Richtung Eriskirch gekommen, als sie kurz vor dem Tunnel in stockenden Verkehr geriet. Sie wendete daraufhin auf der Bundesstraße ihren Wagen und übersah einen Motorradfahrer, der ebenfalls aus Richtung Eriskirch kam und die wartenden Fahrzeuge linksseitig überholte, heißt es weiter.

Der neue Leiter des Polizeipostens Langenargen, Polizeihauptkommisar Bernhard Härle (rechts), erhält von seinem Vorgänger, dem e

Neuer Leiter des Polizeipostens Langenargen

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hat Polizeipräsident Uwe Stürmer am Donnerstag im Münzhof Polizeihauptkommissar Bernhard Härle zum neuen Leiter des Polizeipostens Langenargen bestellt. Zuvor verabschiedete er den ehemaligen Chef, ehemals Polizeihauptkommissar Rainer Beron, und bedankte sich bei diesem für die vergangenen vier erfolgreichen Jahre.

„Diese Arbeitsstelle ist wohl die attraktivste und schönstgelegene im ganzen Land. Da kann man nur gratulieren.

 Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls.

Mopedfahrer stürzt im Kreisverkehr

Im Kreisverkehr Schlatt in Eriskirch hat es am Mitwochnachmittag gekracht. Ein 47-jähriger BMW-Fahrer fuhr gegen 17.30 Uhr von der Friedrichshafener Straße kommend in den Kreisverkehr ein und übersah dabei einen 42-jährigen Moped-Fahrer, der bereits eingebogen und daher vorfahrtsberechtigt war. Dem Zweiradlenker gelang es noch, dem Auto auszuweichen, hierbei kam er aber zu Fall, wie die Polizei mitteilt.

Die Beteiligten einigten sich zunächst ohne Hinzuziehen der Polizei.

Ein Polizeischriftzug

Unfälle, Einbrüche, Diebstähle: Verdächtiger nach irrer Verbrechens-Tour in Haft

Nach einer ganzen Serie von Straftaten in einer Dezembernacht befindet sich ein 33-Jähriger auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg in Untersuchungshaft. Das berichten Staatsanwaltschaft und Polizei.

Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen hatten ihn in der Nacht zum 9. Dezember festgenommen. Der mutmaßliche Täter hatte laut Polizei an jenem Wochenende zunächst die Kennzeichen eines in Eriskirch abgestellten Autos abmontiert.

Anschließend fuhr er nach Friedrichshafen, wo er nicht nur einen geparkten Pkw aufbrach ...

Stiller Helfer: Irmgard Walentin überreicht Youssef Said den sozialen Ehrenpreis der Bürgerstiftung. Der Eriskircher mit Wurzeln

Eriskirch ehrt das Ehrenamt

Feierliches Gastspiel: Weil die Festhalle gerade umgebaut wird, hat sich die Gemeinde am Mittwoch zur Einwohnerversammlung in der Sporthalle nebenan getroffen. Dass die Veranstaltung trotz der etwas kühlen Atmosphäre zu Herzen ging, dafür sorgten die vielen warmen Worte und die Menschen, an die sie gerichtet waren. Denn im Mittelpunkt stand an diesem Abend das Ehrenamt, ohne das die Gemeinschaft in Eriskirch nicht funktionieren würde. Die „Schwäbische Zeitung“ fasst zusammen.

Parkende Autos

Falschparker aufgepasst: In Langenargen gibt’s Süßes oder Saures

Wer in Langenargen richtig parkt, wird mit Gummibärchen belohnt, wer sein Auto nicht regelkonform abstellt, bekommt ein Knöllchen. Hintergrund: Die Gemeinde nimmt an einer Aktion des Verkehrsministeriums teil. Keine Belohnung verdient haben offensichtlich die Eltern, die regelmäßig die Klosterstraße zuparken, um ihren Nachwuchs in den Kindergarten zu bringen oder von dort abzuholen. In Kressbronn und Eriskirch sorgen Elterntaxis ebenfalls für Engpässe.

Trümmerfeld

Flugzeugunglück von „Thermen-König“: Deshalb stürzte die Cessna bei Waldburg ab

Knapp zwei Jahre nach dem Flugzeugabsturz mit drei Toten in Sieberatsreute in der Gemeinde Waldburg liegt nun der Abschlussbericht der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) in Braunschweig vor.

Als Grund für den Absturz nennt der Bericht einen plötzlichen Kontrollverlust über das Flugzeug beim Anflug auf den Flughafen Friedrichshafen. Penibel zeichnet der am Dienstag vorgelegte Bericht die schicksalhaften Minuten vor dem Unglück nach und nennt viele Details.

Autofahrerin

Als Autofahrerin empfinde ich manche Radler als gefährlich

Seit ich meinen Führerschein habe, also seit drei Jahren, bin ich auf kein Fahrrad mehr gestiegen. In Lindau bewege ich mich nur noch im Auto fort. Seitdem fällt mir auf, wie schwierig das friedliche Zusammenleben zwischen Autos und Radfahrern an manchen Stellen in Lindau ist.

Mir fällt auf dem Weg durch Lindau mit dem Auto oft auf, dass Kinder viel besser auf dem Rad unterwegs sind als manche Erwachsene. Vielleicht liegt das daran, dass bei den Jüngeren der Fahrradführerschein nicht so lang her ist.

Der kaputte LKW neben einem Feuerwehrauto

Nach schwerem Autounfall bei Eriskirch: Unfallopfer ist identifiziert

Bei dem am vergangenen Donnerstag bei Eriskirch ums Leben gekommenen Autofahrer handelt es sich laut Polizeidirektion Konstanz um den 50-jährigen Fahrzeughalter. Der Mann stamme aus Österreich, habe aber zuletzt seinen Wohnsitz in einer Gemeinde im Bodenseekreis gehabt.

Bei dem Unfall ist das Auto des Verunglückten beim Mauernriedtunnel mit einem Lastwagen zusammengeprallt und brannte anschließend aus. „Für den Insassen kam jede Hilfe zu spät“, hieß es im Polizeibericht.

In der Seelsorgeeinheit Seegemeinden laufen in der Zeit der Vakanz bei Pastoralreferentin Stefanie Teufel die organisatorischen

Nach Tod des Pfarrers: So soll es in der Seelsorgeeinheit Seegemeinden weitergehen

In kurzer Zeit hat sich vieles verändert in den katholischen Gemeinden von Mariabrunn, Eriskirch, Langenargen, Oberdorf, Kressbronn und Gattnau. Dass Pfarrer Ulrich Steck seine Gemeinden Ende Mai verlassen würde, war seit einigen Monaten bekannt. Der tragische Unfalltod von Pfarrer Martin Rist vor zwei Wochen hat große Trauer und Betroffenheit ausgelöst, reißt jetzt eine weitere Lücke und stellt die Seelsorgeeinheit Seegemeinden auch mit Blick auf die pastorale Versorgung vor eine schwierige Situation.