Suchergebnis

Röttgen, Laschet oder Merz? Die Stärken und Schwächen der drei CDU-Rivalen

Wer im Dezember des Jahres 2018 dachte, dass eine Wahl der/des neuen CDU-Vorsitzenden kaum spannender sein könnte, hat damals nicht richtig in seine Glaskugel geschaut.

Im Vergleich zum Parteitag vor zwei Jahren in Hamburg ist der Wettbewerb um den Chefposten der Christdemokraten noch einmal deutlich dramatischer. Nicht nur, weil Deutschland vor einem Superwahljahr steht – und der neue Parteichef gute Aussichten hat, demnächst mächtigster Mann im Land zu werden.

 Winfried Mack hatte zur Webkonferenz rund um das Kreisimpfzentrum in Aalen eingeladen. Einer der Referenten war Jens Mayer (im

Gut vorbereitet in den Impfmarathon

Was für ein „dummes Ding“ das Coronavirus doch ist, betonte Jens Mayer nicht nur einmal am Donnerstagabend. Als stellvertretender Vorsitzender der Kreisärzteschaft Schwäbisch Gmünd und Experte im Ostalbkreis für den Corona-Impfstoff war er Teil einer Webkonferenz, zu der der CDU-Landtagsabgeordnete Winfried Mack und der CDU-Landtagskandidat für Schwäbisch Gmünd, Tim Bückner, eingeladen hatten. Gemeinsam mit Vertretern der Malteser und des DRK informierten sie zeitweise mehr als 100 Teilnehmer über die Impfstrategie, die Organisation, den ...

Coronavirus - Bayern - FFP2-Maskenpflicht

FFP2- Maskenpflicht? So reagiert Deutschland auf die Maßnahme in Bayern

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder war angesichts weiterhin hoher Corona-Neuinfektionen vorgeprescht: Ab kommenden Montag gilt für den Freistaat eine FFP2-Maskenpflicht im gesamten öffentlichen Personennahverkehr sowie für den Einkauf in Geschäften. In Baden-Württemberg macht sich bereits die FDP für eine solche Maskenpflicht stark.

Kann also der bayerische Weg ein Vorbild für andere Bundesländer sein? Die Maßnahme der Münchner Staatsregierung wird bundesweit unter Politikern und Virologen kontrovers diskutiert - und spaltet ...

13.01.2021, Baden-Württemberg, Stuttgart: Wenige Menschen sind in der Einkaufsmeile Königstraße unterwegs. Ein großer Teil der E

Einzelhändler im Südwesten immer verzweifelter

Sven Maier trägt einen dicken Pullover, damit er nicht friert. Um ihn herum ist es dunkel und menschenleer. Dabei befindet sich Maier an einem Ort, der werktags in normalen Zeiten eigentlich hell erleuchtet und gefüllt mit Menschen ist, die sich in warme De-cke hüllen wollen: in seinem eigenen Bettengeschäft „Schwäbische Traumfabrik“. Doch im Corona-Lockdown ist das Licht hier ausgeschaltet und auch die Heizung nicht mehr in Betrieb. „Wir sparen Kosten an allen Ecken und Enden“, sagt der Geschäftsführer der Bettwarenfirma aus Bad Boll im ...

 Bislang wurden (Stand 5. Januar, 12 Uhr) 3644 Personen im Landkreis Biberach positiv auf das Coronavirus getestet.

Corona-Newsblog: Das waren die Entwicklungen am Mittwoch

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 47.436 (251.883 Gesamt - ca. 199.218 Genesene - 5.229 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 5.229  Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 112,1 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 321.300 (1.

In den nächsten Monaten drohe eine Insolvenzwelle im Einzelhandel, warnt der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschla

Südwest-Wirtschaft plagt die Sorge vor der Lockdown-Verlängerung

Endgültig entscheiden werden sich die Regierungschefs von Bund und Ländern erst am heutigen Dienstag. Doch schon zuvor ist durchgesickert, dass der Lockdown wohl noch bis Ende Januar verlängert werden wird. Für die Südwest-Wirtschaft geht es bei der Entscheidung um sehr viel, denn für zahlreiche Betriebe kann jeder weitere Tag der Schließung das Aus bedeuten.

Wie die Nachrichtenagentur dpa am Montag meldete, hat sich die Mehrheit der Ministerpräsidenten bereits für eine Verlängerung bis zum 31.

 Mikosch Augele macht bei Melanie Häder einen Rachenabstrich.

SZ-Mitarbeiterin ist Probandin: So läuft eine bundesweite Corona-Studie ab

Melanie Häder, Redaktionsassistentin der „Schwäbischen Zeitung“ in Friedrichshafen, ist eine von insgesamt rund 10 000 Probanden einer bundesweiten Corona-Studie. Nun wurde sie zum zweiten Mal auf das Virus getestet. Um die Proben zu entnehmen, hat Medizinstudent Mikosch Augele sie in Brochenzell besucht.

Ausgestattet mit Schutzanzug, Mundschutz, Schutzbrille und Handschuhen steht er im Wohnzimmer vor ihr. „Sagen Sie mal ,Aaaaah’“, sagt er zu ihr.

Impfung

Historische Corona-Impfaktion startet mit kleinen Pannen

Knapp ein Jahr nach Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland hat die größte Impfaktion in der Geschichte des Landes begonnen. Hunderte Impfteams rückten am Sonntag bundesweit aus, um insgesamt mehrere tausend besonders gefährdete Menschen in Pflege- und Seniorenheimen zu immunisieren.

In Bayern kam es in mehreren Landkreisen zu Pannen bei der Kühlung der Impfdosen, die dort zu einer Verzögerung der Aktion führten. Komplikationen bei Geimpften wurden zunächst nicht bekannt.

 Jan Peter Steppat

Händler der Region Wangen wenden sich an die Landesregierung: Wo sie recht haben – und wo nicht

Wangen - Keine Frage, die Einzelhändler der Region haben allen Grund zu klagen. Der zweite Lockdown binnen weniger Monate stellt sie finanziell vor große Probleme – zumal die Weihnachtszeit zur umsatzstärksten des ganzen Jahres gehört. Ihnen brechen gerade Einnahmen ungekannten Ausmaßes weg, und es steht zu befürchten, dass manche auf Dauer in die Knie gehen werden. Mehr noch: Auch wenn die Zeiten irgendwann wieder besser sind, dürften die Schäden langfristig sein.

 Im Jahr der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach telefonischer Seelsorge gestiegen.

Die Pandemie der Einsamkeit: Warum sich in Corona-Zeiten viele nach Gesellschaft sehnen

Gabriela G. ist an Weihnachten alleine zu Hause. Die 58-Jährige lebt in einer Kleinstadt im Süden Baden-Württembergs. Sie kennt kaum jemanden dort. Vor einigen Monaten hat sich ihr Lebensgefährte von ihr getrennt. Wegen schwerer Lungenprobleme geht sie ohnehin nur noch selten vor die Tür. Jeder soziale Kontakt kann in der Corona-Pandemie zur Gefahr für sie werden. „Eine Infektion könnte tödlich für mich sein“, sagt sie.

Ich habe Angst, in dieser Einsamkeit kaputtzugehen.