Suchergebnis

Die Feuerbohne zählt ebenfalls zu den historischen Sorten.

Warum das Venusbrüstchen wieder zurück in die Gärten soll

In manchem Tettnanger Hobbygarten werden in diesem Frühjahr und Sommer wohl nicht die üblichen Gemüsesorten wachsen, die es auch im Supermarkt zu kaufen gibt, sondern weitaus ausgefallenere Gewächse. Zum Beispiel die Tomate „Venusbrüstchen“, der Kopfsalat „Gelber Kaiser“ oder die Stangenbohne „Panda“.

Schuld daran ist die Aktion „Spektakel in Topf und Beet“, bei der Hobbygärtner Saatgut von historischen Gemüsesorten ausleihen können – von ihrer Ernte sollen die Teilnehmer etwas Saatgut abnehmen und im Herbst wieder zurückbringen, ...

 Enes Muric tritt für „Die Linke“ bei der Landtagswahl an.

Landtagskandidat Enes Muric will politische Akzente setzen

Bei der Landtagswahl am 14. März treten im Wahlkreis Wangen-Illertal Kandidaten aus 13 Parteien an. Die „Schwäbische Zeitung“ stellt vor dem Wahltag Bewerber von Parteien vor, die sich laut Umfragen berechtigte Hoffnungen auf den Einzug in das Landesparlament machen können. Heute: Enes Muric (Die Linke).

Mit dem angehenden Gymnasiallehrer Enes Muric schicken die Linken einen 22-Jährigen in das Rennen um die Plätze im Landtag. Trotz seiner noch jungen politischen Karriere präsentiert sich der Wangener im Gespräch mit der ...

Klein gegen groß bei der Landtagswahl: 13 Parteien kämpfen um Stimmen

Die Landtagswahl in Baden-Württemberg am 14. März rückt unaufhaltsam näher: Insgesamt treten 21 Parteien an. Im Wahlkreis 67 am Bodensee können sich die Wählerinnen und Wähler zwischen 13 Parteien entscheiden. Darunter sind neben den sechs großen Parteien, die im Bundestag vertreten sind, sieben kleinere. Eine davon: die ÖDP, für die Marion Morcher ins Rennen geht. Die Motivation der 58-Jährigen, die seit 2019 im Gemeinderat in Friedrichshafen sitzt: an der Stelle mitmischen, wo Gesetze beschlossen werden.

Auch wenn ihm in diesem Winter Corona und die bayerischen Gerichte einen Strich durch die Rechnung gemacht haben – Rudi Holzberg

Liftbetreiber: „Ich dachte lange, dass die Bayern doch noch zur Besinnung kommen“

Während es in Baden-Württemberg in den zurückliegenden Winterwochen erlaubt war, Skilifte stundenweise an Familien zu vermieten, war das in Bayern nicht möglich. Liftbetreiber Rudi Holzberger, dessen Lift im Kreuzthal knapp hinter der Landesgrenze auf bayerischem Gebiet liegt, hat dagegen geklagt. Letztendlich ohne Erfolg.

Aber zumindest hat er mit seinem Einsatz für den Lift, der vor allem von Skifahrern aus dem nahen Leutkirch gerne genutzt wird, überregional auf diese groteske Grenzsituation aufmerksam gemacht.

Wer sich von einem großen Berg Arbeit gestresst fühlt, sollte Prioritäten setzen und sich auch klar machen, dass es manchmal doc

Tipps für zu Hause: Stress in Zeiten von Homeoffice und Lockdown vermeiden

51 Prozent der Deutschen haben ihre guten Vorsätze für 2020 wegen der Corona-Pandemie nicht umsetzen können: Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa hervor, die im Auftrag der DAK-Gesundheit 3510 repräsentativ ausgesuchte Deutsche befragte.

Das Ergebnis hält aber nicht davon ab, sich neue Vorsätze für 2021 – ganz nach dem Motto „neues Jahr neues Glück“ – zu fassen. Zu den beliebtesten Vorsätzen gehören, wie fast jedes Jahr, mehr Sport treiben und gesund ernähren oder abnehmen.

Raimund Haser

Raimund Haser: Ein leidenschaftlicher Kämpfer für die Region

Bei der Landtagswahl am 14. März treten im Wahlkreis Wangen-Illertal Kandidaten aus 13 Parteien an.

Die „Schwäbische Zeitung“ stellt vor dem Wahltag Bewerber von Parteien vor, die sich laut Umfragen berechtigte Hoffnungen auf den Einzug in das Landesparlament machen können. Heute: Raimund Haser (CDU).

Politischer Senkrechtstarter Haser ist ein politischer Senkrechtstarter. Nur ein Jahr nach seinem Eintritt in die CDU wurde der Quereinsteiger im Sommer 2015 zum Landtagskandidaten der Christdemokraten im Wahlkreis 68 ...

Ein bisschen Farbe für die Seele: Die Blumenläden sind geöffnet, wie hier in Bingen. Viele Menschen sind überzeugt, dass eine Öf

Kunden fordern mehr Kontrollen weitere Geschäftsöffnungen

Bingen/Sigmaringen - „Man sollte noch mehr öffnen“, so der Tenor einer Umfrage, die die „Schwäbische Zeitung“ gemacht hat. Die Menschen aus dem Kreis Sigmaringen sind sich größtenteils einig, dass mehr Einzelhändler ihre Geschäfte wieder öffnen sollten. Allerdings mit ähnlichen Hygienekonzepten wie im vergangenen Jahr.

Seit Montag hat der Binger Blumenladen Gfrörer seine Türen wieder ganz offiziell für Kunden geöffnet, kein Verkauf mehr per Bestellung und vor dem Geschäft.

 Frank Scharr.

Bei Frank Scharr liegen die Schwerpunkte auf Bildung und ländlichem Raum

Bei der Landtagswahl am 14. März treten im Wahlkreis Wangen-Illertal Kandidaten aus 13 Parteien an. Die „Schwäbische Zeitung“ stellt vor dem Wahltag Bewerber von Parteien vor, die sich laut Umfragen berechtigte Hoffnungen auf den Einzug in das Landesparlament machen können. Heute: Frank Scharr (FDP).

Ein Bewerber mit Full-Time-Job Frank Scharr hätte in diesen coronabewegten Zeiten wahrlich andere Dinge zu tun als Wahlkampf zu machen, denn die Pandemie hat seine Handelsagentur „eher befeuert“, sagt der 65-Jährige.

 Petra Krebs

Die Wangenerin Petra Krebs ist selbstbewusst im Kampf ums Direktmandat

Bei der Landtagswahl am 14. März treten im Wahlkreis Wangen-Illertal Kandidaten aus 13 Parteien an. Die „Schwäbische Zeitung“ stellt vor dem Wahltag Bewerber von Parteien vor, die sich laut Umfragen berechtigte Hoffnungen auf den Einzug in das Landesparlament machen können. Heute: Petra Krebs (Bündnis 90/Die Grünen).

Den 13. März 2016 wird Petra Krebs wohl nie vergessen. Es war bereits 22.45 Uhr an diesem Sonntagabend, als die Wangenerin am Rande der Wahlparty im Hinderofenhaus den erlösenden Anruf bekam – verbunden mit einer ...

Impfstoff von Astrazeneca

Corona-Newsblog: Impfungen mit Astrazeneca-Stoff teils gestoppt

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 15.526 (307.090 Gesamt - ca. 283.750 Genesene - 7.814 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 7.805 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 43,7 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 136.100 (2.342.