Suchergebnis

CSU-Abgeordneter Nüßlein

Nach Durchsuchung: Nüßlein-Parteifreunde sind überrumpelt

Ein wenig konsterniert war er schon, als er am Donnerstagvormittag einen Anruf unserer Redaktion erhielt: „Das ist jetzt ganz schlecht“, sagte der persönliche Referent des CSU-Bundestagsabgeordneten Georg Nüßlein, der Vöhringer Herbert Walk. „Bei uns sind gerade ein paar Herren zu Besuch.“

Die „paar Herren“ durchsuchten stundenlang das Büro des Parlamentariers am Günzburger Stadtberg. Nüßlein steht im Verdacht, für ein Geschäft mit Atemschutzmasken eine Provision von 650.

 In Koblenz gibt es bereits eine Seilbahn, sie wurde zur Bundesgartenschau 2011 gebaut. Wäre das auch für Ulm ein denkbares Verk

Hat die Seilbahn in Ulm und Neu-Ulm eine Chance?

Bis November sollte die Machbarkeitsstudie für eine Seilbahn im Münchner Norden vorliegen. Die Linie könnte vom U-Bahnhof Oberwiesenfeld am Rand des Olympiaparks bis zum U-Bahnhof Studentenstadt nahe dem Nordteil des Englischen Gartens verlaufen.

Wegen der Corona-Pandemie hat sich der Zeitplan verzögert. Und doch sind sie an der Isar schon viel weiter als an der Donau. In Ulm und Neu-Ulm fehlen noch ein paar Schritte mehr. Aber inzwischen wollen auch Zweifler dem Ansatz eine Chance geben.

Kleine Erfrischung vor dem Derby: Roland Seitz hat sich mit dem VfR wieder etwas Luft verschafft.

VfR geht mit weniger Druck ins Derby

Der Druck siegen zu müssen ist mehr als vorhanden gewesen und sie haben ihm standgehalten. Endlich einmal hat der VfR Aalen (12., 31 Punkte) nach einer ansprechenden Leistung nachgelegt und sich wieder etwas Luft im harten Abstiegskampf der Regionalliga Südwest verschafft. „Wir waren nach dem 3:3 nicht zufrieden“, sagte VfR-Abwehrmann Goson Sakai.

„Ich hoffe, dass die Diskussionen rund um die Mannschaft und den Trainer jetzt endlich einmal ein Ende haben“, sagte ein erleichterte Michael Weißkopf nach dem Arbeitssieg von Alzenau.

Josef Häufele mit verschiedenen Geräten

Was preisgekrönte Luftreiniger können

Um eine preisgekrönte Entwicklung zur Covid19-Abwehr für Klassenzimmer vorzustellen, lud die Dellmensinger Firma Haka in ihr Unternehmen ein. Vertreter aus Gemeinde- und Landespolitik erschienen. Inhaber Josef Häufele schilderte den Nutzen der Entwicklungen Haka-Airclean UV 500 und UV 1000, die mittels deckennaher Luftansaugung und UV-Technologie in Innenräumen Viren, Keime und Bakterien abtöten könnten.

Im Gebäude der Ehinger Magdalena-Neff-Schule kommen bereits einige dieser Geräte zum Einsatz.

Nachwuchs-Biathlet Lipowitz wird Junioren-Weltmeister

Der deutsche Nachwuchs-Biathlet Philipp Lipowitz ist überraschend Junioren-Weltmeister im Einzel geworden. Der 21-Jährige vom DAV Ulm setzte sich am Sonntag im österreichischen Obertilliach nach 15 Kilometern mit nur einem Schießfehler und elf Sekunden Vorsprung vor dem Slowenen Alex Cisar durch. Lipowitz bescherte dem Deutschen Skiverband bei der noch bis kommenden Samstag dauernden Nachwuchs-WM im vierten Rennen die erste Medaille.

© dpa-infocom, dpa:210228-99-629839/2

Tweet Deutscher Skiverband

Profil beim ...

 Winfried Mack setzt sich für den Ausbau der Brenz-, Rems- und Oberen Jagstbahn zwischen Goldshöfe/Ellwangen und Crailsheim ein.

Ausbau der Brenzbahn: Einen Schritt weiter

Die Brenz-, die Rems- und die Obere Jagstbahn zwischen Goldshöfe/Ellwangen und Crailsheim sind jetzt beim Bund zum Ausbau angemeldet worden. Für die Brenzbahn wurde zusätzlich die Elektrifizierung angemeldet. Das sei im Sinne einer nachhaltigen Verkehrspolitik, freut sich der CDU-Landtagsabgeordnete Winfried Mack.

Das Stuttgarter Verkehrsministerium habe jetzt die Maßnahmenliste des Landes Baden-Württemberg für den Ausbau der Schiene über das Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) an den Bund gesendet, berichtet der Abgeordnete ...

 Krankenschwester Simone Dürr vom Impfzentrum Ulm impft Regine Waldmann, wohnhaft im Strauß.

„Impfung auf dem Silbertablett serviert“

121 Menschen sind Ende vergangener Woche in Isny geimpft worden. Dank der Hartnäckigkeit und des Organisationsgeschicks zweier Mitarbeiterinnen.

Nicole Selonke ist die Ansprechpartnerin für das Betreute Wohnen des AHZ in der „Residenz am Schloss“. Uschi Bodenmüller ist zuständig für das Betreute Wohnen „Im Strauß“ in der Wassertorstraße. Die beiden rührigen AHZ-Mitabeiterinnen wollten sich nicht damit abfinden, dass bisher nur die St. Elisabeth-Bewohner und deren Mitarbeiterschaft vor Ort geimpft werden konnten, wo doch die Bewohner ...

 Am Samstagnachmittag kreiste ein Polizeihubschrauber lange über den Elchinger Teilorten Thalfingen und Oberelchingen, außerdem

30-Jähriger rennt nach Streit weg und löst Suchaktion aus

Am Samstagnachmittag kreiste ein Polizeihubschrauber lange über den Elchinger Teilorten Thalfingen und Oberelchingen, außerdem waren mehrere Streifenwagen an einer Suchaktion beteiligt. Gesucht wurde ein 30-jähriger Mann, der gemeinsam mit seiner Mutter und seiner Schwester auf der Autobahn 8 in Richtung München unterwegs war.

Auf dem Parkplatz zwischen Ulm-Ost und Oberelchingen kam es zu einem Streit, worauf der 30-Jährige wutentbrannt davonlief.

Totes Kalb auf den Gleisen: 300 Züge verspätet

Ein überfahrenes Kalb hat am Samstag für etwa 300 verspätete Züge gesorgt. Das Tier sei von einem Personenzug auf dem Weg von Ulm nach München erfasst und getötet worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Nach dem Unfall in Jettingen-Scheppach (Landkreis Günzburg) blieb die Strecke für Stunden komplett gesperrt. Am Zug entstand ein Schaden von etwa 10 000 Euro. Menschen wurden nicht verletzt. Das über 200 Kilo schwere Tier wurde mit einem Seil von den Gleisen gezogen.

Joline und Tom Broß dürfen über den Regionalsieg von „Jugend forscht“ im Fach Chemie freuen. Das Foto zeigt die beiden beim Wett

Jugend forscht: Regionalsieg in Chemie geht nach Riedlingen

Trotz Corona wurde am Kreisgymnasium Riedlingen geforscht und das sehr erfolgreich. So konnte sich bei „Jugend forscht“ im Fach Chemie das Geschwisterpaar Joline und Tom Broß aus Pfronstetten den Regionalsieg sichern und in Biologie gab’s einen zweiten Platz ebenfalls für Tom Broß und Lennart Volz aus Riedlingen. Angetreten waren die drei mit Forschungs-Arbeiten, für die sie sich 2020 für den Landeswettbewerb qualifiziert hatten, der allerdings pandemiebedingt nicht ausgerichtet wurde.