Suchergebnis


Ein Antrag auf Tempo 30 kam nicht durch.

Mahlstetten muss Löschwasserversorgung verbessern

Die Straßenverkehrsbehörde hat auf Wunsch der Gemeinde einen Antrag auf Tempo 30-Zone nochmals geprüft, sieht jedoch aus rechtlichen Gründen keine Möglichkeit, den Antrag umzusetzen. Der Gemeinderat Mahlstetten entschloss sich nun entsprechend der Empfehlung der Straßenverkehrsbehörde dazu, die gesamte Nordseite des Orts als Tempo 30-Zone auszuweisen. Dies werde beantragt, so eine Pressemitteilung der Gemeinde.

Eine Lkw-Lenkung durch Verkehrszeichen werde unter Einbeziehung der Stellungnahme der Straßenverkehrsbehörde nicht erfolgen.


 Vermehrt werden Autos aufgebrochen, die in VS-Schwenningen abgestellt sind.

Wenn Autoscheiben klirren

Jüngst werden in VS-Schwenningen vermehrt abgestellte Autos aufgebrochen und sichtbar abgelegte Wertgegenstände gestohlen. Allein fünf Fälle gab es in den vergangenen drei Wochen. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang – und gibt Tipps.

Das Vorgehen ist im Grunde stets das gleiche. An einem möglichst entlegenen Ort wirft der Unbekannte unscheinbar im Vorbeigehen einen kurzen Blick in das abgestellte Auto. Sobald er darin einen im Fußraum oder der Mittelkonsole abgelegten Wertgegenstand entdeckt, geht alles ganz schnell.

Ein Mann mit seinem Kind

In Biberach bekommen Frauen am zweitmeisten Kinder

In Baden-Württemberg hat jede Frau im vergangenen Jahr im Schnitt 1,57 Kinder bekommen - das ist die zweithöchste Geburtenrate seit mehr als 40 Jahren. Das teilte das Statistische Landesamt am Dienstag in Stuttgart mit. Damit die Bevölkerungszahl nicht schrumpft, müsste allerdings jede Frau 2,1 Kinder bekommen.

Im Land wurden demnach im vergangenen Jahr rund 107 400 Kinder lebend geboren, etwa 100 Säuglinge weniger als im Jahr davor. Zum ersten Mal seit sechs Jahren seien die Geburtenzahlen leicht gesunken.


 Der neu installierte Poller am Sonnenbuckel ist bereits mehrfach um- und weggerissen worden.

Neue Poller bereits mehrfach herausgerissen

Seit vergangenem Freitag sind drei neue Poller an Radwegen im Stadtgebiet aufgestellt worden. Oberbürgermeister Michael Beck hat in der Ausschussitzung für Verwaltung- und Finanzen die Räte am Montag gebeten, diese Maßnahmen mitzutragen. Regelmäßig würden die Poller von Autofahrern herausgerissen, umgesägt oder anderweitig zerstört. „Wir werden das nicht dulden“, sagte der OB. „Da geht es um die Verkehrssicherheit.“

Der Poller am Nordstadt-Verbindungsweg Sonnenbuckel ist vom Bauhof am Freitagmorgen gesetzt worden.

Die Donau hinter dem Wehr führt derzeit wenig Wasser.

Donauwehr: Stadt reicht vorsorglich Klage ein

Gegen den Bescheid zum Aufstau des Donau hat die Stadt Tuttlingen am Freitag Klage eingereicht. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt hervor. „Diese Klage dient zunächst nur der Fristwahrung“, wird darin Oberbürgermeister Michael Beck zitiert, „über das weitere Vorgehen wird der Gemeinderat entscheiden.“

Vor wenigen Tagen hatte das Landratsamt Tuttlingen seine Entscheidung über den künftigen Aufstau der Donau mitgeteilt. Demnach darf die Stadt mittelfristig nur einen Meter weniger als früher aufstauen, außerdem muss an der ...


Gemeinsam für das Händlerkolleg in Tuttlingen: Auszubildende Julia Störmer mit IHK-Projektleiterin Handel, Lena Häsler, Geschäf

Tuttlinger Gewerbeverein will Händler schulen

Der Wettbewerb im Einzelhandel ist groß: Internetkonkurrenz lautet das Schlagwort. Dem will sich der Gewerbe- und Handelsverein ProTUT, das Citymanagement der Stadt Tuttlingen und die Akademie Russo mit Unterstützung der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg entgegen stellen. „Es muss darum gehen, ein Einkaufserlebnis zu schaffen“, betont Citymanager Alexander Stengelin.

Gerade dieses Einkaufserlebnis fehle in Tuttlingen aber bisweilen noch. Der Grund: Im Einzelhandel arbeiten aufgrund des Fachkräftemangels immer mehr Menschen, die nicht ...

Zwischen Unterraderach und Schnetzenhausen geht nichts mehr. Gebaut wird hier aber auch nicht.

Seit fast vier Wochen ist Straße gesperrt - erst jetzt beginnt Storz mit den Bauarbeiten

Die Straße zwischen Schnetzenhausen und Unterraderach bleibt erst einmal gesperrt. Hier arbeiten die Deges an der B31-Brücke und der Landkreis eine Querungshilfe und eine Fahrbahnsanierung. Die Baustelle des Landkreises war bis Montagmorgen aber noch nicht einmal in Angriff genommen. Geschäftsleute beschweren sich lautstark, und die Firma Storz, die diese Baustelle ausführen soll, wurde vom Kreis aufgefordert, mit den Bauarbeiten zu beginnen. Seit Montag Abend sind die Bagger vor Ort.


 Durchfahrende LKW verschlechtern die „Aufentaltsqualität“ an manchen Durchgangsstraßen in Trossingen und Schura. Ein gesamtstä

Ein Verkehrskonzept für Trossingen

Mit einem Verkehrsentlastungskonzept soll die Zahl der durch Trossingen und Schura fahrenden LKW reduziert werden. Der Gemeinderat hat nun die Stadtverwaltung beauftragt, ein solches Konzept zu erarbeiten und dafür erst einmal mit beteiligten Behörden zu sprechen und Daten, Zahlen, Fakten zu ermitteln.

Schon das Dorfentwicklungskonzept für Schura von 2017 hatte festgestellt, dass „das öffentliche Leben durch die schlechte Aufenthaltsqualität, hervorgerufen durch den starken Transitverkehr,“ in Schura stark beeinträchtigt sei, auch ...


 Einige Vereinsstände am Stadtfest waren durch den großen Ansturm ausverkauft.

Stadtfest: Einige Stände waren ausverkauft

Die letzten Aufräumarbeiten nach dem Tuttlinger Stadtfest dauern bis heute an – doch die Bilanz ist schon abgeschlossen: Dank des hervorragenden Wetters kamen deutlich mehr Besucher als in den Vorjahren nach Tuttlingen. Redakteurin Ingeborg Wagner sprach mit dem Citymanager Alexander Stengelin über den Festbetrieb, der diesmal etwas länger gedauert hat.

Seit der Neuauflage des Stadtfests vor vier Jahren war es nie vom Wetter verwöhnt. Diesmal gab es schönsten Spätsommer, die Gäste wollten am Sonntagabend gar nicht nach Hause gehen.