Suchergebnis

Gebäude auf dem Hochschulcampus

So finanziert sich der Hochschulcampus Tuttlingen

Die Hochschulen in Baden-Württemberg bekommen mehr Geld. Inwiefern der Hochschulcampus Tuttlingen profitiert? Das ist noch unklar. Denn bislang hat er sich nicht über die so genannte Grundfinanzierung getragen, auf die sich Landesregierung und Hochschulrektoren jetzt neu geeinigt haben. Die Vereinbarung gilt ab 2021 für die kommenden fünf Jahre. Hinzu kommen bislang noch Programm- und Drittmittel, zwei weitere Säulen der Hochschulfinanzierung. Am Tuttlinger Campus, der zur Hochschule Furtwangen (HFU) gehört, kommt eine vierte Säule hinzu.

Das Southside-Festival soll im Juni stattfinden - sagen zumindest die Veranstalter (Archivfoto).

Corona-Newsblog: Das waren die Entwicklungen am 2. April

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen für Deutschland und die Region (Stand: Mittwoch, 21:30 Uhr):

Infizierte Deutschland: 73.522 (¹), 83,751 (³) Geheilte Deutschland: 21,400 (³) Kritische Fälle Deutschland: 3,936 (³) Todesfälle Deutschland: 1,055 (³) Infizierte Baden-Württemberg: 15.

 Der Vorstand (v.l.): Irmgard Dinkelaker, Ortwin Guhl, OB Michael Beck, Branka Rogulic, Daniel Zeiler, Regina Storz-Irion, Frank

Frank Breinlinger führt Bürgerstiftung

Ortwin Guhl hat sich vom Amt des Vorstandvorsitzenden der Tuttlinger Bürgerstiftung zurückgezogen. In der Jahres-Stiftungsversammlung wurde Frank Breinlinger als sein Nachfolger vorgestellt.

„Ich bin sicher, dass der Vorstandsvorsitz bei Frank Breinlinger und die Finanzen in diesen schwierigen Zeiten bei Daniel Zeiler in den besten Händen liegen“, sagte Guhl bei der Amtsübergabe am Dienstag im Sitzungssaal des Rathauses. Drei Wünsche äußerte der scheidende Vorsitzende noch für die Zukunft: Anstelle von Gemeinsinn nehme ...

 Die besten Studierenden der einzelnen Studiengänge wurden beim Erstsemesterempfang ausgezeichnet.

Die besten Studierenden bekommen Geldpreise

Der Startschuss für 150 Erstsemester ist am Dienstag gefallen. Die Hochschule Furtwangen hat ihre Neulinge am Campus Tuttlingen mit vielen Infos ausgestattet. Im Rahmen der Erstsemesterbegrüßung sind zudem durch die Dr. Winkler Stiftung und die Kreissparkasse Tuttlingen Preise für die besten Studierenden des Grundstudiums sowie das „Beste Projekt 2018/2019“ verliehen worden.

Im kleinen Saal der Stadthalle begrüßte Rolf Schofer, Rektor der Hochschule Furtwangen, die Erstsemester.

Katharina Buß spricht mit Richard Blocher, einem wissenschaftlichen Mitarbeiter, der für das Elektrotechniklabor zuständig ist.

Von den Steckdosen bis zum Stundenplan

Am Campus Tuttlingen kennt sich Katharina Buß aus. Es gibt wohl kaum jemand, der besser weiß, wie sich die Zweigstelle der Hochschule Furtwangen (HFU) entwickelt hat. Schließlich ist die 43-Jährige vom ersten Tag an dabei und zu einer Schaltstelle im Hochschulleben geworden.

„Das Schöne in meinem Beruf ist, dass ich in ziemlich viele Bereiche hineinwirken kann“, sagt Katharina Buß, die als Koordinatorin „Lehre und Labore“ arbeitet. Zu ihren Aufgaben gehört neben der Gesamtlaborleitung auch die Erstellung der Stundenpläne.

Der Eingang des Hochschulscampusses

Passgenaue Absolventen für die Wirtschaft

Studenten am Hochschulcampus Tuttlingen können in Zukunft ein Studium und eine Berufsausbildung miteinander kombinieren. Entstanden ist das Konzept auf Initiative der Industrie, die bei der Entwicklung mitgeholfen hat. Denn die braucht dringend qualifizierte Fachkräfte. Vor knapp zwei Wochen sind die zwei Bachelor-Studiengänge genehmigt worden. Dass Unternehmen so eng bei der Konzeption von Studieninhalten zusammenarbeiten, ist neu.

Zehn Jahre nach dem Start für den Hochschulcampus Tuttlingen haben sich Vertreter der Hochschule und ...

 Die Ausbildungsbörse am 6. und 7. April in der Tuttlinger Stadthalle ist mit 80 Unternehmen ausgebucht. Mehr geht nicht.

Der Trend geht zu Ausbildung statt Studium

Die Ausbildungsbörse in der Tuttlinger Stadthalle wird am Samstag und Sonntag, 6./7. April, gut besucht sein. Soviel steht – unabhängig von der Anzahl der Besucher – bereits fest. Mehr als 80 Unternehmen werden mit ihren Ständen um Lehrlinge werben. Mehr geht nicht. Und die Firmen dürften gut zu tun haben. Die Anzahl der Ausbildungsverhältnisse in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg steigt wieder an.

„Die Lehre bekommt eine Renaissance“, sagt Thomas Albiez, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) ...

 Blick auf die Neuausrichtung (von links): Dekan Stephan Messner, Gründungsdekan Peter Anders und Rektor Rolf Schofer vom Hochsc

Bachelor plus Gesellenbrief

Neue Namen, neue Inhalte, neue Möglichkeiten: Der Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen stellt ab dem Wintersemester 2019/20 seine fünf Bachelor-Studiengänge auf vier um. Zudem gibt es die Möglichkeit, ein Industriestudium zu absolvieren und zusätzlich zum Hochschulabschluss eine Berufsausbildung zum Zerspanungsmechaniker zu erwerben – Gesellenprüfung inklusive.

Mit diesem Zusatzangebot kommt die Hochschule den Wünschen der Industrie entgegen, wie Gründungsdekan Peter Anders sagt: „Die Idee ist es, den Studierenden ...


 Bürgerstiftungs-Preisträger Marcel Pache mit Oberbürgermeister Michael Beck.

156 Erstsemester-Studenten am Campus Tuttlingen begrüßt

Der erste Tag soll gleich ein Ansporn für das gesamte Studium sein: Bei der Begrüßung der Erstsemester der Hochschule Furtwangen am Standort Tuttlingen sind in der Stadthalle junge Talente, die besten Projektarbeiten 2017/2018 sowie besonderes Engagement ausgezeichnet worden.

Die Besten der ersten beiden Semester in den Bereichen Mechatronik, Maschinenbau und Produktionstechnik, Werkstofftechnik, Medizintechnik und Ingenieurpsychologie erhielten von Hans-Henning Winkler je einen Scheck überreicht.

Simon Kröger ist Wirtschaftsförderer bei der Stadt Tuttlingen.

Bahnhof-Areal: Planungen starten bald

Seit Anfang September vergangenen Jahres ist Simon Gröger als Wirtschaftsförderer bei der Stadt Tuttlingen im Amt. Redakteurin Ingeborg Wagner fragte ihn nach einer ersten Bilanz und den Projekten, die anstehen.

Herr Gröger: Wie haben Sie die ersten Monate in Tuttlingen erlebt?

Sehr positiv. Die Stadt strahlt eine große Wirtschaftskraft aus und hat eine sehr beeindruckende Zahl an Unternehmen im Medizintechnik- und Hochtechnologie-Cluster.