Suchergebnis

 Großer Verlust für den FC Leutkirch: Abwehrchef Maximilian Rasch (rechts) ist zum FV Rot-Weiß Weiler gewechselt. Mit dem Landes

Kaltstart im Bezirkspokal

Der Fußball in der Region rollt wieder. Am Samstag steigen sechs Mannschaften im Bezirks-pokal-Viertelfinale wieder in den sportlichen Wettbewerb ein. Nach gerade einmal zwei Wochen, in denen so etwas wie normales Training wieder möglich ist, wird es ein echter Kaltstart werden.

Die bisher letzten Fußballspiele im Bezirk Bodensee sind mehr als vier Monate her. Es war Sonntag, der 8. März, als letztmals vor Zuschauern gekickt wurde. Danach zwang die Corona-Krise die Verantwortlichen dazu, eine Zwangspause auszurufen.

 Amtzells Bürgermeister Clemens Moll gab den Startschuss zum Zwölf-Stunden-Lauf.

756 Sportler erlaufen Geld für 4500 sichere Geburten – weltweit

52 295 Euro, mehr als 12 557 erlaufende Kilometer und 756 Läufer: Die Rekorde rund um den 15. Zwölf-Stunden-Lauf in Amtzell am Samstag purzelten nur so dahin. Die größten Sieger dabei waren die Lauffreunde des SV Amtzell und die Organisation Ärzte ohne Grenzen, die binnen sechs Wochen einen Lauf auf die Beine stellten, der so ganz anders gewesen ist als seine 14 Vorgänger. Und der unzählig schöne Geschichten mit sich brachte.

Das Ziel wurde erreicht – mindestensSamstagabend, 21 Uhr.

Der TSV Lindau feierte einen souveränen Sieg in Bregenz.

Klarer Sieger im Vater-Sohn-Duell

Nach Schlusspfiff hatten sich Thomas und Matthias Brombeis schnell wieder lieb. Obwohl der Vater im Duell mit dem Sohn als klarer Sieger hervorgegangen war, standen die beiden nach Spielende Arm in Arm in der Halle. „Wir haben uns bei unserem Familienduell auf ein Unentschieden geeinigt“ sagte Brombeis Senior nach dem 21:15-Sieg (8:8) des TSV Lindaus gegen Bregenz Handball II, zu der der Lindauer Torhüter einen wesentlichen Anteil beigetragen hatte.

Gegen den FV Langenargen gelang den Tannauern einer von drei Siegen in der Hinrunde.

Wie Aufsteiger Tannau die Hinrunde der Kreisliga A erlebte

Die Fußballer des SV Tannau müssen wandlungsfähig sein. Schließlich haben sie nach der Freude über den Aufstieg aus der Kreisliga B schnell lernen müssen, dass es in der höheren Spielklasse nicht weitergeht wie bisher. Während sie in der Meistersaison im Fußballunterhaus vom dritten Spieltag an auf dem ersten Tabellenplatz gestanden hatten, fanden sie sich in der Kreisliga A schnell im Tabellenkeller wieder. Nach einem 0:0 zum Auftakt gegen den SV Oberteuringen gab es erst mal drei Niederlagen in Folge und den Fall auf den vorletzten ...

Timo Traub am Seitpferd.

Nachwuchsturner messen sich

Die dreiteilige Nachwuchsliga des Turngau Oberschwaben ist am Sonntag in Ailingen mit einem Kür-Wettkampf in die zweite Runde gegangen. Dort präsentierten Turner von der E-Jugend bis zu den Junioren an den Geräten Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren, Minitrampolin und Reck ihr Können. Neben den Gastgebern aus Ailingen gingen auch Turner aus Friedrichshafen an den Start.

In der E-Jugend (7 bis 9 Jahre) gingen die Häfler mit fünf Jungen an den Start: Samuel Graf, Elias Lucarelli, Aurélien Mingstein, Simon Schwimmer und Peter ...

 Gruppenbild zur Ehrung durch den WFV (von links): Mona Blank, Elisa Schneider, Tamara Holzberger, Rolf Ebinger, Michael Breimei

Rolf Ebinger erhält besonderen Applaus

Die Abteilung Fußball des TSV hat am Samstag 100-jähriges Bestehen gefeiert. Im Rittersaal wurden langjährige Mitglieder geehrt, so durch den TSV-Gesamtverein Ralf Boos, Manfred Schülling, Claus Veser, Klaus Schmid, Rainer Gössl, Thomas Helm, Thomas Zech, Karin Rasch-Boos und Hans-Peter Dannecker, die sich alle zusammen seit vielen Jahren vor und hinter den Kulissen für die Abteilung einsetzen.

Seitens des Württembergischen Fußball-Verbands (WFV) wurden Thomas Zech (Spielerehrennadel in Bronze), Thomas Helm (Verbandsehrennadel in ...

 Die Urkunden und Präsente des Württembergischen Fußballverbands übergeben Matthias Schöck (links) und Bezirksvorsitzender Nuri

Tettnanger TSV-Fußballer feiern ihr 100-jähriges Bestehen

Zum Festakt „100 Jahre Abteilung Fußball des TSV Tettnang“ wurde im vollen Rittersaal des neuen Schlosses ein würdiger Abend veranstaltet, der voller Emotionen war. Musikalisch umrahmt wurde der von B-Juniorin Hanna Ebert und Simon Nussbaumer. Abteilungsleiter Christian Rasch hielt eine kurzweilige Eröffnungsrede, die von zwei Kernthemen bestimmt war. Das eine war der wahrscheinlich bitterste Moment der Fußballer im Jahr 2002, als man am letzten Spieltag in Weiler aus der Landesliga absteigen musste und Rasch aufseiten der Allgäuer mit ...

Die 12- bis 15-jährigen Leichtathleten zeigten beim Internationalen Schülermeeting im Manzenberg-Stadion beeidruckende Leistunge

So lief das Internationale Schülermeeting in Tettnang

Ein Hauch von Olympia wehte am Wochenende im Tettnanger Manzenberg-Stadion: 30 Jahre nach der Premiere in Friedrichshafen und fünf Jahre nach dem letzten Wettkampf in Tettnang fand in der Montfortstadt wieder ein Internationales statt. Leichtathletik-Schülermeeting. Ziel dieses Mannschaftswettkampfes für 12 bis 15-jährige Schüler und Schülerinnen war es, den Osten nach Öffnung der Mauer über den Sport zu integrieren und die Verständigung der Jugendlichen auf internationaler Basis zu fördern.

 Torwart Mähr hat es der TSV zu verdanken, dass er gegen starke Tannauer mit 1:0 in die Pause geht. Nach dem Wechsel lässt der J

„Fußball ist Miteinander“ – beim Jubiläum zeigt es sich einmal mehr

„100 Jahre TSV Tettnang. Mein Fußballverein seit 1919“ – dazu haben sich an drei Tagen zahlreiche Besucher auf dem Riedsporplatz bekannt. Auch dank des Wetterglücks konnte Abteilungsleiter Christan Rasch resümieren: „Ein gelungenes Wochenende mit vielen Gästen und tollen Spielen.“ Unwidersprochen das Fazit seines Stellvertreters Armin Weiss: „Wir haben uns als TSV richtig gut präsentiert.“

Als guter Gastgeber erwies sich die AH zum Auftakt am Freitag auch insofern, als sie sechs der elf Gästeteams den Vortritt ließ.

Mit der Meisterschaft 1972/73 begann eine glorreiche Zeit. Zu ihr trugen bei, hinten von links: Walter Kramer, Karl-Heinz Schmid

100 Jahre Fußball in Tettnang – hätten Sie’s gewusst?

Die Fußballer des TSV Tettnang feiern am Wochenende das 100-Jährige. Damit einher geht eine Bilderausstellung im Vereinsheim, die manche Erinnerung wach rufen dürfte. Einiges aber bliebe verborgen – würde es nicht im Folgenden unter sieben Aspekten festgehalten.

Das erste Bilddokument: Es stammt vom 2. Februar 1930 und aus Haslach. Auf Schnee kam der FV Montfort Tettnang zu einem 14:0-Auswärtserfolg.

Was zu den verschiedenen Namen führt, unter denen Tettnangs Kicker in den 100 Jahren antraten.