Suchergebnis

Trommeln beim Ravensburger Rutenfest ist fast ausschließlich den jungen Männern vorbehalten.

Diskussion um Gleichberechtigung beim Rutenfest: Mädchen wollen zumindest wählen können

Werden Mädchen beim Rutenfest diskriminiert, weil sie von allen Trommlergruppen mit einer Ausnahme ausgeschlossen sind? Werden sie gar zu Objekten degradiert, wie das der Ravensburger Schülerrat formuliert hat?

Die Diskussion um Gleichberechtigung und Tradition läuft seit Wochen. Doch was sagen eigentlich die Betroffenen? Die SZ hat sich kurz vor den Schulschließungen unter einigen Mädchen des Albert-Einstein-, Welfen- und Spohn-Gymnasiums umgehört.

Bamberger singen für Italiener in der Coronakrise

Mit einem Lied will eine Reihenhaussiedlung in Bamberg den Italienern Mut zusprechen, die von der Coronakrise besonders betroffen sind. Ihre Aufnahme des italienischen Partisanenlieds „Bella Ciao“ auf der Videoplattform Youtube hat schon mehr als 300 000 Aufrufe. „Das war eine ganz spontane Idee unter Nachbarn“, erzählte der Initiator. „Ich find’s total überraschend, wie sehr das die Leute berührt.“

Das Video beginnt mit einer emotionalen Ansprache auf Italienisch: Ein Nachbar erzählt, wie sehr sie die Bilder aus Italien berühren ...

 Der Nachwuchs testet die Instrumente.

Spielmannszug wirbt um junge Nachwuchsmusiker

Alle paar Jahre startet der Spielmannszug der Ehinger Bürgerwache eine Nachwuchswerbeaktion, hat Tambourmajor Jürgen Zeller bei der jüngsten Aktion erklärt. „Es fallen immer Einige weg, Neue kommen hinzu, wir müssen sehen, dass alle Jahrgänge gut gefüllt sind. Die letzte Werbeaktion war vor acht Jahren“, sagte Zeller in der Stube der Bürgerwache im Museum. Bewährte junge Musiker zeigten den wissbegierigen Buben und Mädchen, wie ihre Instrumente zu spielen sind.

 Manfred Lucha ist dem Ravensburger Heimatfest eng verbunden. Für Aufregung hatte er, damals noch in seiner Funktion als OB-Stel

Lucha: Mädchen sollen beim Rutenfest stärker präsent werden

Grünen-Politiker Manfred Lucha hat zum Rutenfest eine enge Verbindung. Der Sohn des Sozialministers aus Ravensburg war 2009 Landsknecht, der Garten der Luchas wird jedes Jahr während der fünf tollen Tage mit einer großen bunt-fröhlichen Party zu einer ganz besonderen Adresse in der Stadt.

Es muss offen thematisiert werden, welches längst überkommene, herabwürdigende Frauenbild durch manche Rituale junger Männer zum Ausdruck gebracht wird.

 Dirigent Stefan Halder in Aktion: Unter seiner Leitung hat das Landespolizeiorchester die Halle 101 der LEA gerockt.

Landespolizeiorchester bezaubert in der Ellwanger Landeserstaufnahmestelle

Mit einem furiosen Konzert hat das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg die Menschen in der Ellwanger LEA mitgerissen. Das Polizeiorchester zeigte seine enorme musikalische Bandbreite – und die Flüchtlinge hatten Gelegenheit, das Sicherheitsorgan Polizei auf eine ganz besondere Weise zu erleben.

Schon während des finalen Medleys hielt es keinen mehr auf dem Stuhl. Das gesamte Publikum in der LEA-Halle 101 klatschte im Takt, als sich der Dirigent des Landespolizeiorchesters, Stefan Halder, und die Schlagwerk-Gruppe, die aus ...

 Bürgermeister Simon Axt musste sich einiges anhören und konterte.

Häuptling „Axtelix“ wehrt sich gegen fiese Vorwürfe

Der Wettergott hat es dieses Jahr besonders gut mit den Hemdglonkern gemeint: Sonnenschein sorgte für Narrentreiben auf der Straße. Bereits am Morgen zogen Gruppen durchs Dorf und der Kindergarten erhielt Besuch von Fanfarenzug und Narrenzunft. Mit den Narren machten sich die kleinen Hemdglonker auf Tour durchs Dorf.

Sie machten mehrmals Halt, so bei Bürgermeister Simon Axt. Besonders viel Spaß hatten die Kinder beim Trommeln. Die Narrenzunft hatte ein besonders großes Exemplar mitgebracht, an dem sich jeder versuchen konnte.

Der Streit um traditionelle Trommlergruppen und eine mögliche Diskriminierung beim Rutenfest geht weiter.

Gleichberechtigung: „Rutenfest-Boykott, bis Mädchen trommeln dürfen“

Mitten in der Fasnet wird in Ravensburg weiter intensiv über das Rutenfest diskutiert. Anlass ist eine Erklärung des Schülerrates, der eine Öffnung aller Trommlergruppen für Mädchen und ganz allgemein Gleichberechtigung beim Heimatfest gefordert hatte.

Derzeit würden Mädchen noch zu „Objekten degradiert“, so der Vorwurf. Unterstützung kam vom Gesamtelternbeirat. Dieter Graf hingegen, Vorsitzender der Rutenfestkommission (RFK), wirft Schülern und Eltern vor, vom Fest nicht viel verstanden zu haben.

 Dieter Graf will den Trommlergruppen keine Vorschriften machen.

Diskussion über Gleichberechtigung: Rutenfest-Chef Dieter Graf kritisiert Schüler und Eltern

Harsche Kritik am Ravensburger Schülerrat und am Gesamtelternbeirat hat die Rutenfestkommission (RFK) geäußert. Beide hatten Gleichberechtigung für Mädchen beim Ravensburger Heimatfest eingefordert.

„Gruppierungen, die sich zum Teil auf eine mehr als 100 Jahre andauernde Tradition berufen können, praktisch zwingen zu wollen Frauen aufzunehmen, verbietet sich von selbst und ist insbesondere in keiner Weise vom Grundgesetz gefordert“, heißt es dazu in einer Stellungnahme von RFK-Chef Dieter Graf.

 Bisher ist das Trommeln beim Rutenfest größtenteils in Männerhand.

Der Ravensburger Gesamtelternbeirat möchte, dass Mädchen beim Rutenfest mehr als „schmückendes Beiwerk“ sind

Neben dem Schülerrat hat auch der Ravensburger Gesamtelternbeirat das Thema Chancengleichheit beim Rutenfest „kritisch und intensiv diskutiert“, sagt der Vorsitzende Johannes Volz.

Das Gremium setzt nicht auf Konfrontation und will auch keine Lösungen vorgeben. Allerdings fordern die Eltern den Mut ein, „die Dinge ins 21. Jahrhundert weiter zu entwickeln“ – gemeinsam und konstruktiv. Hier sieht der GEB grundsätzlichen Handlungsbedarf.

Volz macht in der aktuellen Debatte Parallelen zum Frauenwahlrecht aus: Weil dies ...

Ein Trommlerkorps

Schülerrat kritisiert: Am Rutenfest werden Mädchen zu Objekten degradiert

Er hat das Thema intensiv diskutiert und sich nun sehr eindeutig zum Thema Gleichberechtigung beim Rutenfest positioniert: Der Ravensburger Schülerrat fordert, dass „die bisherigen Schultrommlergruppen niemandem mehr aufgrund dessen Geschlechts den Beitritt verweigern dürfen“.

Und: Sowohl Mädchen als auch Jungs soll es künftig erlaubt sein, die Mitglieder der Rutenfest-Trommlergruppen zu wählen und sich auch selbst dafür aufstellen zu lassen.