Suchergebnis

Ab 16. Dezember müssen nicht nur die Geschäfte in der Ravensburger Innenstadt schließen, auch viele Einrichtungen machen dann zu

Der Ravensburger Einzelhandel ist schockiert: Auch Abholung ist nun verboten

Der Lockdown wird härter, ab Mittwoch, 16. Dezember, muss auch der Einzelhandel schließen. Bis 10. Januar dürfen Kunden ihre bestellten Bücher oder Mäntel nun nicht einmal mehr abholen – die Landesregierung verbietet entsprechende Angebote, um lange Schlangen vor den Geschäften zu vermeiden.

Das sorgt in der Branche vor Ort für Empörung. Auch Volkshochschule und Technische Werke schließen ihre Tore. Und die Geschäftsstelle von Schwäbisch Media in der Karlstraße 16 bleibt aufgrund der Pandemie ebenfalls zu.

Geschäftsstelle von Schwäbisch Media bleibt geschlossen

Aufgrund der aktuellen Lage in Verbindung mit dem Covid-19-Virus bleibt die Geschäftsstelle von Schwäbisch Media bis auf Weiteres geschlossen. Für Fragen ist die Geschäftsstelle per Mail Empfang@schwaebische.de oder per Telefon 0751 / 29551900 oder 0751 / 29551901 zu erreichen.

Traueranzeigen können beim Bestatter aufgeben. Die Partner von Schwäbisch Media sind im Branchenbuch unter schwäbische.de/trauer zu finden. Traueranzeige können aber auch per Mail an Empfang@schwaebische.

Vor zehn Jahren ist Maria Bögerl in Heidenheim entführt worden; knapp drei Wochen später fand man die Leiche der 54-Jährigen.

Zehn Jahre nach dem Mord: Akte Maria Bögerl soll nicht geschlossen werden

Es ist ein Vormittag im Mai, an dem Maria Bögerl in ihrem Haus in Heidenheim überwältigt wird. Mit Handschellen wird die Frau des damaligen Sparkassenchefs gefesselt, zu ihrem Auto gebracht und entführt. Kurze Zeit später klingelt das Telefon ihres Ehemanns Thomas Bögerl.

Der Entführer fordert 300 000 Euro Lösegeld, schnell. Der Ablageort soll an der A 7 sein, markiert mit einer Deutschlandflagge. Doch das gelieferte Geld wird nie abgeholt.