Suchergebnis

Zahl erfasster Neuinfektionen nahe an bisherigem Höchstwert

Mit 29.426 von den Gesundheitsämtern binnen eines Tages ans Robert Koch-Institut (RKI) gemeldeten Fällen nähert sich die Zahl der Corona-Neuinfektionen dem bisherigen bundesweiten Höchstwert.

Der bisherige Rekord war mit 33.777 Neuinfektionen am 18. Dezember erreicht worden, er enthielt allerdings 3500 Nachmeldungen. Mehr als 29.000 Neuinfektionen wurden den RKI-Daten zufolge zudem an mehreren Tagen im Dezember erfasst. Auch am 8. Januar hatte der Wert noch bei 31.

Blick aus dem Stadthaus auf das Münster.

Auch Ulm gedenkt der Corona-Toten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hatte im Herbst eine zentrale Gedenkveranstaltung angeregt, die nun am Sonntag, 18. April, in Berlin stattfinden wird. Darin soll der zehntausenden Corona-Toten und derjenigen gedacht werden, die unter den Bedingungen der Pandemie gestorben sind. In Ulm findet am Sonntag um 17 Uhr ebenfalls eine Veranstaltung zum Gedenken an die während der Pandemie Verstorbenen statt.

Alle Ulmer Glocken läutenBeginn ist um 17 Uhr mit dem Läuten aller Ulmer Kirchenglocken, es folgen Begrüßung und Rede von ...

Coronavirus-Test

Corona-Inzidenz im Südwesten steigt weiter: Über 9000 Tote

Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg steigt weiter. Im Laufe der vergangenen sieben Tage haben die Behörden mit Stand vom Mittwoch (16.00 Uhr) im Schnitt 165,3 Ansteckungen pro 100 000 Einwohner registriert, wie das Landesgesundheitsamt mitteilte. Am Dienstag hatte die Inzidenz 160,9 betragen, am Montag 143,7 und am Mittwoch vergangener Woche noch 101,1.

Weiterhin liegen 40 der 44 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg über einer Inzidenz von 100, sieben über der 200er-Marke und zwei ...

Finanzbetrüger Bernie Madoff im Gefängnis gestorben

Finanzbetrüger Bernie Madoff im Gefängnis gestorben

Der wegen eines der größten Anlagebetrugsfälle der Finanzgeschichte zu 150 Jahren Haft verurteilte US-Börsenmakler Bernard Madoff ist tot. Entsprechende US-Medienberichte bestätigten US-Justizbehörden auf Nachfrage.

Madoff verstarb demnach am Mittwoch im Alter von 82 Jahren in einem Klinikum eines Gefängnisses im US-Bundesstaat North Carolina, wo er seine Strafe verbüßte. Er selbst hatte sich schon vor über einem Jahr als «sterbenskrank» bezeichnet.

Gedenken an Corona-Tote

Religionsgemeinschaften gedenken gemeinsam der Corona-Toten

Juden, Muslime, Aleviten und Christen in Mannheim trauern gemeinsam um die Corona-Toten. Ein zusammen erdachtes und formuliertes Gebet wird in den kommenden Tagen in den Gotteshäusern gesprochen. Dem Forum der Religionen Mannheim als Organisator war es nach Angaben vom Mittwoch ein Anliegen, das Gedenken an die Opfer der Pandemie unabhängig von ihrer Glaubenszugehörigkeit sichtbar zu machen. Die Trauer um den Verlust eines geliebten Menschen, der Schmerz über einen einsamen Tod und ein Begräbnis in kleinem Rahmen seien individuell und träfen ...

 Die evangelische und die katholischen Kirchengemeinden in Ellwangen erinnern am Sonntag auf dem Marktplatz an die Corona-Toten.

Die Ellwanger Kirchengemeinden gedenken der Corona-Toten

Mit einer Gedenkfeier auf dem Ellwanger Marktplatz werden am kommenden Sonntag, 18. April, die evangelische und katholische Kirche der an Corona verstorbenen Bürgerinnen und Bürger gedenken. Die Gedenkfeier beginnt um 18.30 Uhr im Bereich des Marktplatzes zwischen der Sakristei und der Wolkensteinkapelle.

Für die bisher 51 an der Pandemie gestorbenen Bürgerinnen und Bürger der Stadt wird als Zeichen der Erinnerung jeweils eine Rose während der Liturgie in eine Vase gestellt.

Handschellen

Festnahmen nach Diebstahl an mehreren Denkmälern in München

Drei Menschen sollen mehrere Denkmäler am Alten Südlichen Friedhof in München beschädigt haben. Kunstfahnder nahmen die Verdächtigen fest, wie das Bayerische Landeskriminalamt (BLKA) am Mittwoch mitteilte. Sie sollen Büsten der Grabmäler und zwei Kreuze gestohlen haben.

Schon Ende März seien die Gräber des Malers Josef Flüggen, des Schriftstellers Martinus Schleich und des Hoffotografen Franz Werner beschädigt worden, heißt es. Außerdem sei ein Kreuz des Weihwasserbeckens zur Sendlinger Mordweihnacht, einer Bauernschlacht im Jahr ...

 Der Ravensburger Maler Romain Finke ist der im Alter von 71 Jahren gestorben.

Zum Tod von Maler Romain Finke: Genussmensch, Weltumarmer und Wärmeschenker

Der Tod des Ravensburger Malers Romain Finke, der im Alter von 71 Jahren verstorben ist, macht viele Menschen traurig, nicht nur seine zahlreichen Freunde und Bekannten.

„Romain Finke ist einer der ganz, ganz großen Künstler in unserer Gegend gewesen, neben Raimund Wäschle und Hermann Waibel“, sagt Jupp Eisele, langjähriger Kurator der Kunstaustellungen im Alten Theater Ravensburg. Thomas Knubben, einst Ravensburger Kulturreferent, würdigt „die ungeheure Sensibilität“ des verstorbenen Malers.

Corona-Impfung

Impfen zeigt Wirkung: Weniger Infektionen bei Älteren

Die Impfung der älteren Generation zeigt Wirkung: Nach Angaben des Landesgesundheitsamtes vom Dienstag lag der Anteil der infizierten über 60-Jährigen an allen Fällen innerhalb der vergangenen 7 Tage bei 15 Prozent.

Vor einer Woche waren es noch 16 Prozent. Die Gruppe der Kinder und Jugendlichen bis zu einem Alter von 19 Jahren macht aktuell 18 Prozent der Infizierten aus. Seit Jahresbeginn wurden 104 Covid-19-Ausbrüche bei Schulen mit 514 Infektionen und 260 Ausbrüche bei Kitas mit 2163 Infektionen gezählt.

Der Corona-Impfstoff des US-Pharmakonzerns Johnson & Johnson.

Zweifel am Johnson-Serum

Noch am Montag wurde in Europa ein Hoffnungsträger gefeiert: Der US-Konzern Johnson & Johnson (J&J) lieferte erstmals seinen Corona-Impfstoff, das vierte in der EU zugelassene Vakzin, aus. Deutschland sollte bis Ende Juni zehn Millionen Dosen erhalten.

Das Besondere: Das J&J-Vakzin muss nur einmal verabreicht werden, während Biontech, Moderna und Astrazeneca zwei Dosen für den vollständigen Schutz brauchen. J&J sollte also die Impfkampagne beschleunigen helfen.