Suchergebnis

„Wir betrachten gerade jeden Tag, an dem ein geplantes Konzert stattfinden kann, als einen Bonus“, sagt Musikerin Gudrun Walther

Künstler und Veranstalter bangen wegen Absagewelle um ihr Geschäft

2G-Plus-Regel und nur noch maximal 50 Prozent Hallenauslastung: Für Kulturveranstalter und Künstler gelten seit dieser Woche wieder Einschränkungen, die die Branche bereits überwunden glaubte. In Biberach war der Auftritt der Celtic-Folk-Band Cara am Donnerstagabend die erste Veranstaltung, die unter diesen Bedingungen stattfand. Wie empfinden Musiker und Veranstalter die aktuelle Situation?

Einige Konzertbesucher, die bereits Karten für das Cara-Konzert gekauft hatten, sind nicht gekommen, weil die 2G-Plus-Regel erst am Tag davor ...

 Lea Unterfrauner (rechts) trifft mit der TG Biberach auf den Tabellenzehnten SV Remshalden.

TG-Damen wollen Überraschungscoup bestätigen

Bei den Biberacher Damen ist die Vorfreude auf das nächste Württembergliga-Spiel groß. Am Samstag, 27. November, kommt mit dem SV Remshalden der aktuelle Tabellenzehnte in die PG-Arena. Anpfiff wird wie gewohnt um 17.30 Uhr sein.

Vorsicht ist geboten, denn der aktuelle Tabellenplatz des SV Remshalden, auf den die Damen der TG Biberach erstmals in einem Pflichtspiel treffen werden, spiegelt nicht wirklich das Leistungsvermögen der Mannschaft von Jörg Patorra und Silke Zinsdorf wider.

Die Testkapazitäten in Bad Saulgau werden ausgebaut.

Das Drive-in-Testzentrum kommt wieder

In Bad Saulgau baut die Stadtverwaltung die Testmöglichkeiten wieder aus. Bereits ab Montag gibt es wieder die Möglichkeit sich am Festplatz im Auto testen zu lassen. Das kommunale Testzentrum an der Sonnenhof-Therme nimmt am Mittwoch, 1. Dezember, den Betrieb auf. Hier besteht an sieben Tagen in der Woche die Möglichkeit, sich testen zu lassen.

„Bei unserem Drive-in-Testzentrum am Festplatz ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich“, betont Daniel Geiger von der Stabsstelle Brand- und Bevölkerungsschutz der Stadt Bad Saulgau.

 Die Nachfrage in den Corona-Teststationen ist auch in Wangen gestiegen.

Wo man sich in Wangen und Umgebung testen lassen kann

Die Nachfrage nach Corona-Schnelltests ist dieser Tage sprunghaft angestiegen. Das legen zumindest Schilderungen der Teststation Waltersbühl nahe, und auch Termine in den Apotheken waren teils Tage im Voraus ausgebucht. In Niederwangen eröffnet gar zur kommenden Woche ein neues Testzentrum – in einem Autohaus. Die „Schwäbische Zeitung“ listet die aktuellen Testmöglichkeiten in der Region auf – samt Öffnungszeiten und Hinweisen, wo ohne Voranmeldung getestet wird.

Corona-Teststationen auf einen Blick: Hier können Sie sich am Bodensee testen lassen

Mittlerweile haben wieder einige Orte im Bodenseekreis eine Teststation oder andere Testmöglichkeit eröffnet. Auch in Lindau gibt es einige Möglichkeiten, sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Die Bürgertests sind nach einer kurzen Pause wieder kostenlos, PCR-Tests müssen meist selbst gezahlt werden. Auch in Apotheke besteht das Angebot oft für Selbstzahler.

Die Nachfrage nach den Schnelltests ist aufgrund der zugespitzen Corona-Lage sowie den strengen Regeln der Alarmstufe II in Baden-Württemberg und der neuen ...

18.11.2021, Bayern, Unterschleißheim: Die Worte Eingang PCR-Test sind mit gelber Farbe am Eingang vor einem Corona-Testzentrum

Corona-Newsblog 26.11.: Labore für PCR-Tests überlastet - längeres Warten auf Ergebnisse

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹:  Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 124.800 (796.846 Gesamt – ca. 660.400 Genesene - 11.622 Todesfälle) Inzidenz Baden-Württemberg: 489,9 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 774.300 (5.650.170 Gesamt – ca. 4.775.300 Genesene - 100.476 Tote) Inzidenz Deutschland: 438,2 Das Wichtigste auf einen Blick: Biontech untersucht ...

Coronavirus

Neue Corona-Regeln sorgen für Andrang bei Testzentren

Schlangen vor den Testzentren, ausgebuchte Terminlisten bei Apotheken - in Bayern ist es nach der Einführung neuer Corona-Regeln mancherorts gar nicht so einfach gewesen, sich kurzfristig auf das Virus testen zu lassen. Ein Sprecher des Bayerischen Apothekerverbands sagte am Donnerstag, die Verbandsmitglieder teilten vermehrt mit, dass die Anfrage nach Antigen-Schnelltests stark ansteige.

Apotheken, die Tests anbieten, stelle das vor große Herausforderungen bei Personalplanung oder Beschaffung von Tests.

Das neue Testzentrum wirkt sehr gut organisiert und strukturiert.

Neues Testzentrum im 14-Nothelfer-Krankenhaus nimmt Betrieb auf

Das neue regionale Testzentrum der Gemeinsam-neue-Wege-GmbH (GnW) hat am Donnerstag den Betrieb aufgenommen. Bereits ab 6 Uhr am Morgen konnten Bürger hier nach der digitalen Termin einen Antigen-Schnelltest bekommen.

Um 9 Uhr öffnete dann auch die daneben gelegene PCR-Teststation. Da die Personen über einen anderen Nebeneingang zu dieser Teststation gelangen, gibt es keine Berührungspunkte zwischen den beiden Gruppen.

Bisher reibungsloser Ablauf Auch macht die Teststation insgesamt einen sehr guten Eindruck.

Rot eröffnet eigenes Testzentrum

Die Firma MB Medica wird in Rot an der Rot ab Samstag, 27. November, ein Testzentrum betreiben. Das Testzentrum befindet sich im Erdgeschoss des Roter Rathauses. Die Räumlichkeiten sind barrierefrei erreichbar.

Das Testzentrum hat montags, mittwochs und freitags jeweils von 16 bis 18 Uhr geöffnet sowie samstags von 9.30 bis 11 Uhr. Angeboten werden die kostenlosen Schnelltests. Ist dieser positiv, wird direkt im Anschluss ein PCR-Test durchgeführt.

Manchmal über die direkten Vorgesetzten, manchmal zentral – die Erfassung des Geimpft- und Genesenenstatus ist gleich am ersten

Unternehmen bestehen vom ersten Tag an auf 3G-Regel

Viele haben darauf gewartet, auch die Arbeitgeber stärker in die Verantwortung zu nehmen und diese sind über diese Möglichkeiten, so scheint es trotz hohen Aufwands nicht unglücklich. Die großen Arbeitgeber des Kreises Tuttlingen, die uns am Mittwoch auf unsere Fragen geantwortet haben, betonen eines: den Schutz der Mitarbeiter, und damit natürlich auch des Betriebs. Viele haben während die ganzen Pandemiezeit Test- und Impfangebote gemacht. Trotzdem stellt die Betriebe die neue Rechtslage, wonach die nicht vollständig geimpften oder genesenen ...