Suchergebnis

 Sportarten wie Tischtennis und Tennis, bei denen viel Abstand naturgemäß dazugehört, sind nicht so problematisch, wie solche, b

Auch in Tettnang dürfen Sportvereine langsam wieder hochfahren

Auch für die Sportvereine gibt es ab Montag, 11. Mai, erste Lockerungen. Die Stadt Tettnang weist darauf in einem Schreiben an die Vereine hin und nimmt Bezug auf die aktuelle Corona-Verordnung des Landes. So ist laut der Vorgaben des Kultusministeriums während der gesamten Trainings- und Übungseinheiten ein Abstand von mindestens eineinhalb Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen durchgängig einzuhalten. Ein Training von Sport- und Spielsituationen, in denen ein direkter körperlicher Kontakt erforderlich oder möglich ist, ist untersagt.

Mehr Teilnehmer und umkämpfte Titel

Die offenen Tennis-Stadtmeisterschaften Ulm/Neu-Ulm in der Halle haben erneut ein Teilnehmerplus verzeichnet. Nach Angaben der Turnierleiter lagen 230 Anmeldungen vor und bei den Herren B und C gab es sogar eine Warteliste. Die Popularität des Turniers war auch an der Verteilung der Titel abzulesen. Der Sieger mit der weitesten Anreise kam von der SG Düsternbrook (Schleswig-Holstein). Die Titel in den 18 Wettbewerben verteilten sich auf 15 Vereine.

Vergangenen Sommer hat Steve Aoki für ein farbenprächtiges Spektakel beim Southside gesorgt. Für 2020 stehen würdige Nachfolger

Das bringt das Festivaljahr 2020

Wo kommen Metal- oder Blasmusikfans auf ihre Kosten? Wo treten Doro, Wincent Weiss, Ben Zucker oder System Of A Down auf? Bei welchem Festival wird ohne Bands gefeiert? Für welche Festivals können sich Nachwuchsbands bewerben? SZene hat eine Übersicht der Festivals und Open Airs der Region zusammengestellt.

Querbeat Festival

Beim Querbeat-Festival in Unterwaldhausen (Kreis Ravensburg) steht am Freitag und Samstag, 24. und 25.

 Der Vorstand (von links): Elke Schömezler, Harald Franzen, Jürgen Weißenrieder und Thomas Belikan.

Vor allem im Fußball wächst der TSV Tettnang

Wahlen und Ehrungen sind im Mittelpunkt der ordentlichen Mitgliederversammlung des TSV Tettnang gestanden.

Geschäftsführer Harald Franzen blickte zunächst auf Geschehnisse des Jahres 2018 zurück. Der Verein zählte zum Jahresabschluss 2698 Mitglieder, was ein Plus von 49 Mitgliedern bedeutet. 1300 vereinsgebundene Sportler gehören zum TSV Tettnang. Da die Abteilung Fußball den größten Zulauf zu verzeichnen hat, sei die Lärmbelästigung der Anwohner am Sportplatz ein nicht zu unterschätzendes Problem.

Erleben einen tollen Tennistag: die Teilnehmer des Tennis-Freundschafts-Turnier „60-plus“.

Langenargener haben knapp die Nase vorn

Nicht alltäglich ist die bereits 36-malige Ausrichtung eines Tennis-Freundschafts-Turniers „60-plus“ der drei Clubs TC Fischbach, TC Langenargen und Sportfreunde Tettnang (früher Skiclub, Abt. Tennis) gewesen. Die Tettnanger waren heuer als Gastgeber dran und luden auf die Anlage Anlage im Sportzentrum Langenargen ein, ist einem Pressetext zu entnehmen.

Der Tettnanger Mannschaftsführer Klaus del Fabro begrüßte rund 24 Spieler mit einem Sektfrühstück, ehe Turnierleiter Hermann Hauser das beliebte Doppelturnier startete.

 Die Sieger und Platzierten der offenen Tennis-Stadtmeisterschaften in Leutkirch.

Jan Blaschko sichert sich den Sieg in Leutkirch

Auf der Anlage des TC Leutkirch sind am Wochenende zum 30. Mal die Tennis-Stadtmeister im Einzel ermittelt worden. Die Leutkircher Joachim Dentler und Hermann Lau holten sich diese Titel. Sie gewannen in den Altersklassen Herren 40C und Herren 60C. In allen anderen Altersklassen gingen die Titel an Tennisspieler außerhalb von Leutkirch.

Dieses Mal durfte sich die Turnierleitung um TCL-Sportwart Jürgen Bärtle über 120 Anmeldungen freuen, womit die Leutkircher nur knapp unter der Vorjahreszahl von 126 blieben.

 Charlotte Gößwein, Kieran Bradley, Felix Bihler, Maximilian Schumacher, Elena Schmid und Aaron Hernandez Rodriguez (von links)

TC Tettnang wird Gruppensieger

Für die sechs Tettnanger Kinder bis zehn Jahre lief die Tennissaison so erfolgreich, dass sie als Gruppensieger gefeiert wurden und sich für das Bezirksfinale qualifizierten. Felix Bihler, Maximilian Schumacher, Aaron Hernandez Rodriguez, Charlotte Gößwein, Elena Schmid, und Kieran Bradley setzten sich in ihrer Gruppe gegen Langenargen (14:6), Friedrichshafen (13:7), Bad Schussenried (20:0), Wangen (12:8), Oberteuringen (18:2) und Weingarten (14:6) durch.

 Spiel, Satz und Sieg in Tettnang.

Junge Tennisspieler kämpfen um den Sieg

Bei schönem Wetter sind auf der Anlage des TC Tettnang drei Tage die Clubmeisterschaften für die Jugend über die Bühne gegangen. Jeder Teilnehmer konnte sich entsprechend seinem Alter für maximal zwei Wettbewerbe anmelden. Wie der Tennisclub mitteilt, haben 31 Kinder und Jugendliche mit voller Begeisterung teilgenommen. Amaia Hernandez holte bei den Juniorinnen, Kai Gebhard bei den Junioren den Titel. In den weiteren Altersklassen haben David Bolk (U14 Knaben), Kieran Bradley (U12 KidsCup), Felix Bihler (U12 Midcourt), sowie Tara Bradley (U8 ...

 So kann es weitergehen: Mannschaftsführerin Saskia Leone, Sandrine Schweizer, Christiane Mutschler und Darja Feofaneva (v. li.)

Sieg zum Auftakt für Leone und Co.

Der überraschende Schlechtwettereinbruch am vergangenen Wochenende hat dafür gesorgt, dass im Tennis zum Freiluftsaisonstart viele Spiele ausgefallen sind. Davon betroffen war auch der TC Bad Saulgau. Die Spiele der Knaben sowie der zweiten Frauenmannschaft und der Männer mussten abgesagt werden. Zudem fiel der Vereinstag beim TC Bad Saulgau buchstäblich ins Wasser.

Nur die Frauen des TC Bad Saulgau konnten ihr Spiel austragen, allerdings in der Halle in Mengen.

 Der TC Weingarten spielt in der Tennis-Verbandsliga.

Die Tennissaison startet

So früh wie selten starten die Mannschaften im Württembergischen Tennis-Bund in die neue Verbandsrunde. Die erste Herrenmannschaft des TC Weingarten hat nach 14 Jahren erstmals wieder den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft. In dieser Liga spielt auch der TC Ravensburg. Ravensburgs Tennisspielerinnen wollen in der Oberliga die Klasse halten.

„Weitere Wege, härteres Training, höhere Kosten, all das nehmen wir gerne in Kauf“, freut sich Weingartens Teamchef und Spitzenspieler Benjamin Seifferer.