Suchergebnis

Am Montagabend wurde in der Gemeindehalle Tannhausen erneut über die Schaffung einer zusätzlichen Beamtenstelle im Rathaus debat

Haase bekommt mehr Personal

Lange und schwer wurde um diese Entscheidung gerungen, jetzt ist es vollbracht. Das Personal im Rathaus Tannhausen wird aufgestockt. Der Gemeinderat stimmte der Schaffung einer zusätzlichen Stelle in der Verwaltung zu. Der Beschluss erfolgte einstimmig. Die Debatte, verfolgt von rund 20 interessierten Bürgern, verlief am Montagabend zügig und konfliktfrei.

Nachdem in der vorausgegangenen Sitzung die Emotionen noch hochgekocht waren und ein erboster Bürgermeister Manfred Haase am Ende Widerspruch gegen den Beschluss des Gemeinderats ...

 Natalie Schenker fordert in einer Online-Petition von der Politik die Wiedereröffnung des Einzelhandels. Die Lehrerin aus Tannh

„Es geht für viele Menschen um die Existenz“

Natalie Schenker aus Tannhausen ist Lehrerin. Mit dem Einzelhandel verbindet sie persönlich nicht viel – außer, dass sie selbst lieber in örtlichen Fachgeschäften einkauft als im Online-Handel. Trotzdem fühlte sich die junge Frau jetzt dazu berufen, eine Online-Petition zu veröffentlichen, in der sie von der Politik die schnelle Wiedereröffnung der Einzelhandelsgeschäfte fordert. Der harte Lockdown treffe kleine Händler unverhältnismäßig hart, schreibt Schenker in ihrer Petition.

Storch im Flug

Wer mag der Herr wohl von diesem Nestchen sein?

Auf der Ostalb und in der Region sind bereits mehrere Störche gesichtet worden. Der Weißstorchbetreuer des Nabu Ellwangen, Helmut Vaas, dokumentierte dies in den vergangenen Tagen auf seiner Facebook-Seite. Mit so mancher Überraschung. 

Immer wieder sei ein Weißstorch gesichtet worden. Vaas entdeckte das Tier in der Nähe der Kreismülldeponie. Wie er in einem seiner Facebook-Posts schreibt, handle es sich dabei um das Weibchen aus Tannhausen, das im Winter nicht weggeflogen sei.

Fußball verbindet – und es gibt viel zu tun für die Helfer.

FSJ beim FC Ellwangen - Im Sport lernt man fürs Leben

Mit diesem Spektrum aus der Welt des Fußballs ist Fabian Schmid ziemlich breit aufgestellt. Der 19-Jährige ist Fan des Bundesliga-Rekordmeisters Bayern München, des ambitionierten Zweitligisten 1. FC Heidenheim, spielt für die A-Jugend des VfB Tannhausen und betreut die F-Jugend des FC Ellwangen und die C-Juniorinnen des FCE. Bayern-Fan und FCH-Fan geht auch im Lockdown der Corona-Pandemie. Der Rest geht gerade nicht so, außer sich individuell fit zu halten, wenn man Amateurfußballer ist.

Auch bei der Seelsorgeeinheit Virngrund-Ost wurde in diesem Jahr auf persönliche Besuche verzichtet. Trotzdem kam ein großer Spe

Erfolgreiche Sternsinger-Aktion

Die Seelsorgeeinheit Virngrund-Ost hat ihre Sternsinger-Aktion in Ellenberg, Tannhausen, Wört und Stödtlen durchgeführt.

Laut Pfarrer Jens Kimmerle könne man in allen vier Gemeinden auf „erfreuliche Spendensummen“ blicken. So wurden in Ellenberg 6070 Euro, in Stödtlen 4746 Euro, in Tannhausen 6174 Euro sowie in Wört 5220 Euro gesammelt.

„Ich danke allen, die trotz des uns allen auferlegten Verzichts auf den so vertrauten Besuch durch unsere Sternsinger mit ihrer großartigen Spende für die wichtige Unterstützung vieler ...

Anstelle von Tür zu Tür zu ziehen, wurden heuer in Tannhausen sogenannte Segenspakete kontaktlos verteilt.

Tannhausens Sternsinger sammeln 6175 Euro für einen guten Zweck

Auch in Corona-Zeiten sind die Tannhausener spendabel. Die diesjährige Sternsinger-Aktion der Sankt-Lukas-Gemeinde brachte die stolze Summe von 6175 Euro für den guten Zweck.

Wegen der Corona-Pandemie wurde der Segen von den Sternsinger in diesem Jahr gänzlich kontaktlos verteilt. Segensboten, vertreten durch den Tannhausener Kirchengemeinderat und weiteren fleißigen Helfern, hatten dazu eifrig Segenspakete in jeden Briefkasten in der Gemeinde verteilt.

In Tannhausen werden in diesem Jahr weitere Ortschaften sowie die Grundschule mit Glaserfaser erschlossen.

Tannhausen tilgt seine „Grauen Flecken“

Die Gemeinde Tannhausen forciert den Breitbandausbau. In diesem Jahr sollen weitere „Graue Flecken“ mit mauem Internetanschluss von der Landkarte getilgt werden. Geplant ist der Breitbandanschluss von Bergheim, Ellrichsbronn, Hagenbucherhof und Sederndorf. Auch die Grundschule bekommt einen Zugang. Darüber hat Bürgermeister Manfred Haase in der jüngsten öffentlichen Sitzung des Gemeinderats informiert.

Wie Bürgermeister Manfred Haase erklärte, habe die Verwaltung den Auftrag für die erforderlichen Tiefbauarbeiten an die Firma ...

Bis zu 330 Legehennen sollen künftig in Tannhausen auf der grünen Wiese leben. Als Unterstand wird den Tieren ein sogenannter mo

Premiere: Tannhausen bekommt seinen ersten mobilen Hühnerstall

Tannhausen bekommt seinen ersten mobilen Hühnerstall. Der Gemeinderat gab dafür in seiner Sitzung am Montagabend in der Turnhalle grünes Licht für das Bauvorhaben im Außenbereich.

Wie Bürgermeister Manfred Haase ausführte, wolle ein örtlicher Schweinezuchtbetrieb seine Produktpalette erweitern und künftig verstärkt Eier aus eigener Produktion anbieten.

Der mobile Hühnerstall wird den Tieren auf der grünen Wiese einen Unterstand bieten und ist ausgelegt für maximal 330 Legehennen.

Alexandra Rimkus

Eskalation im Gemeinderat: Zurück zur Sachlichkeit – schnell

Wer bisher noch Zweifel hatte, der konnte sich am Montagabend in der Turnhalle von Tannhausen überzeugen: Das Tischtuch zwischen Gemeinderat und Bürgermeister ist in Tannhausen zerschnitten. Zumindest momentan.

Und das ist fatal. Denn Fakt ist: Die Gemeindeverwaltung kann ihre Aufgaben aktuell nicht mehr so wahrnehmen wie sie es eigentlich müsste. Wichtige Fristen verstreichen, Pflichtaufgaben, wie die Erstellung einer Jahresrechnung oder des Haushaltes für das laufende Jahr, bleiben einfach liegen.

Streit im Gemeinderat eskaliert: Rathauschef spricht von „Bürgermeister-Bashing“

Der Streit um mehr Personal für das Tannhausener Rathaus eskaliert. In der öffentlichen Sitzung am Montag kochten bei Bürgermeister Manfred Haase und einigen Gemeinderäten die Emotionen hoch. Verfolgt wurde der teils lautstarke Streit von rund 40 Zuhörern in der Turnhalle – für mehr Besucher war nicht bestuhlt. Keiner von ihnen verließ vorzeitig den Saal.

Die erste halbe Stunde der dreistündigen Tannhausener Sitzung verlief am Montagabend noch friedlich und ohne Reibereien.