Suchergebnis

Die Konfliktparteien in Libyen.

Interview: Arabien-Experte Günter Meyer erwartet zähen Friedensprozess in Libyen

Nach der Libyen-Konferenz am Sonntag in Berlin ist es noch ein langer und schwieriger Weg bis zu einem dauerhaften Waffenstillstand in dem nordafrikanischen Bürgerkriegsland. Das liegt schon daran, dass noch nicht einmal die Führer der beiden verfeindeten Kriegsparteien die Kämpfer der jeweils eigenen Seite kontrollieren können, erläutert Professor Günter Meyer, Leiter des Zentrums für Forschung zur Arabischen Welt der Universität Mainz.

Diese würden aus dem Ölgeschäft finanziert.

Straßenszene in Libyens Hauptstadt Tripolis. Hier hat die Regierung noch die Kontrolle – und wird dabei von türkischen Militärs

Sultan-Murad-Division unterwegs nach Tripolis

Bereits seit Wochen kursieren Berichte, nach denen Kämpfer der protürkischen Sultan-Murad-Division in die libysche Hauptstadt Tripolis geflogen werden, um die von den Vereinten Nationen anerkannte Einheitsregierung zu unterstützen. Die türkische Regierung hatte die Verlegung der Division, bei der es sich um einen Zusammenschluss von 19 islamistischen Kampfgruppen aus Nord-Syrien handelt, stets dementiert.

Inzwischen hat die der syrischen Opposition nahestehende Nachrichtenagentur STIP ein Video veröffentlicht, auf dem junge Syrer ...

Libyen-Konferenz

Libyen-Gipfel: Nur ein erster Schritt zum Frieden

Berlin (dpa)- Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt sich nach fünf Stunden Libyen-Gipfel Mühe, nicht zu optimistisch zu klingen. „Wir wissen, dass wir mit dem heutigen Tag natürlich nicht alle Probleme in Libyen lösen konnten“, sagt sie auf der Abschlusspressekonferenz im Kanzleramt.

„Ich mache mir keine Illusionen, dass das natürlich noch eine schwierige Wegstrecke sein wird.“ Es gehe lediglich um „einen neuen Impuls“.

Trotzdem besteht kein Zweifel daran, dass sich die fast fünfmonatigen Gipfelvorbereitungen durch Merkel ...

Libyen-Konferenz

Merkels Gipfel gegen Gewalt und Chaos in Libyen

Berlin (dpa)- Zwei Gäste verspäten sich, und zwar deutlich. Es sind wohl die beiden wichtigsten Akteure des Libyen-Gipfels, die Bundeskanzlerin Angela Merkel und UN-Generalsekretär Antonio Guterres zuletzt auf dem roten Teppich vor dem Kanzleramt begrüßen.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan trifft um 14.20 Uhr ein, als die Konferenz über die Zukunft Libyens schon längst laufen sollte. Sechs Minuten später fährt dann auch noch der russische Präsident Wladimir Putin mit seiner schwer gepanzerte schwarzen Karosse vor, die ...

Anadolu: Merkel und Erdogan telefonieren vor Libyen-Gipfel

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat am Vorabend des Libyen-Gipfels in Berlin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel telefoniert. Bei dem Gespräch sei es um die „Lage in Libyen sowie in der Region“ gegangen, meldet die Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf das Informationsministerium in Ankara. Weitere Details wurden nicht bekannt. An diesem Sonntag kommen die Akteure rund um den Libyen-Konflikt im Bundeskanzleramt in Berlin zusammen, darunter auch Erdogan.

Konflikt in Libyen

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

Kurz vor der geplanten Libyen-Konferenz in Berlin hat der UN-Sondergesandte für das Bürgerkriegsland, Ghassan Salamé, einen Abzug ausländischer Kämpfer gefordert.

„Wir haben einen Sicherheitsplan vorgelegt, der den Abzug aller ausländischen Kämpfer vorsieht, gleich welcher Nationalität“, sagte Salamé in einem Interview, das die arabische Zeitung „Al-Sharq al-Awsat“ veröffentlichte. Er wolle ein Ende der ausländischen Einmischung in den Konflikt.