Suchergebnis

Zech-Mord: Prozess wird neu aufgerollt

Zech-Mord: Prozess wird neu aufgerollt

Im August wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt - jetzt hat der Bundesgerichtshof seinen Antrag auf Revision angenommen. Der Mann, der einen Rentner in Zech getötet hat, steht erneut vor Gericht. Seine Strafe könnte dieses Mal milder ausfallen.

Landgericht Rottweil urteilt erneut zum Horber Bahnhofpöbler

Landgericht Rottweil urteilt erneut zum Horber "Bahnhofpöbler"

Ein Jahr und neun Monate Gefängnis und die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus. Diese Strafe hatte das Landgericht Rottweil im Juni 2018 gegen einen deutsch-kasachischen Mann aus Horb verhängt. Unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Verteidigung ging in Revision und der BGH hob die Strafe auf. Denn: Es sei nicht klar gewesen, welche der mehreren psychischen Störungen des Angeklagten konkret zu den Taten geführt hatten.

Schlecker-Kinder müssen ins Gefängnis

Schlecker-Kinder müssen ins Gefängnis

Der Bundesgerichtshof hat die Revision der Schlecker-Kinder Lars und Meike abgelehnt. Beide wurden nun rechtskräftig zu Haftstrafen verurteilt. Die Strafe fiel allerdings etwas geringer aus, als die vom Oberlandesgericht Stuttgart im November 2017

Ulmer Staatsanwaltschaft will bei Rasern hart durchgreifen

Ulmer Staatsanwaltschaft will bei Rasern hart durchgreifen

Geblitzt mit über 20 Kilometer zu schnell. Hier bei uns in Deutschland kostet das 30 Euro Bußgeld. Fast schon lächerlich, wenn man diese Gebühr mit der Strafe in der Schweiz vergleicht. Dort sind es mindestens 210 Euro. Trotzdem wollen immer weniger Autofahrer ihren Strafzettel bezahlen, wie die Ulmer Staatsanwaltschaft heute bei ihrer Jahrespressekonferenz mitgeteilt hat. Gerade bei höheren Geschwindigkeiten und illegalen Rennen kann die hiesige Justiz jetzt auch richtig hart durchgreifen.

Räuberbande landet im Gefängnis

Räuberbande landet im Gefängnis

In Konstanz ist das Urteil im Prozess um einen bewaffneten Raubüberfall auf ein Familienhaus in Markdorf gefallen. Die sechs albanischen und kosovarischen Angeklagten sollen im Mai 2018 nachts in ein Markdorfer Haus eingebrochen zu sein. Laut Anklage sollen sie dort eine dreiköpfige Familie aus dem Schlaf gerissen und gefesselt haben. Mit Pistole und Messern bewaffnet sollen sie dann drei wertvolle Uhren, Schmuck und Geld im Gesamtwert von 45.000 Euro erbeutet und verkauft haben.

Staatsanwaltschaft fordert höhere Strafe im Exorzismus-Prozess

Staatsanwaltschaft fordert höhere Strafe im Exorzismus-Prozess

Was geschah nach der Dämonenaustreibung, an der eine Wilhelmsdorferin in der Schweiz gestorben ist? Nachdem das Bezirksgericht Frauenfeld vor einem Jahr einen Mann aus Leutkirch wegen eventualvorsätzlicher Tötung verurteilt hat, war der Fall am Mittwoch vor dem Obergericht Frauenfeld. In der zweiten Instanz forderte die Staatsanwaltschaft eine zusätzliche Verurteilung wegen Schändung und Störung des Totenfriendens. Der Verurteilte soll 14 Jahre hinter Gitter.

Dealer aus Meckenbeuren landet erneut vor Gericht

Dealer aus Meckenbeuren landet erneut vor Gericht

Die 14-monatige Bewährungsstrafe hat ihn offenbar nicht abgeschreckt. Nur wenige Wochen nach der Verurteilung im vergangenen Sommer geriert der 20-jährige Drogendealer aus Meckenbeuren wieder in Konflikt mit der Justiz. Weshalb er dieses Mal angeklagt ist und welche Strafe ihm droht, sehen Sie im Video.

Dealer aus Meckenbeuren landet erneut vor Gericht

Dealer aus Meckenbeuren landet erneut vor Gericht

Die 14-monatige Bewährungsstrafe hat ihn offenbar nicht abgeschreckt. Nur wenige Wochen nach der Verurteilung im vergangenen Sommer geriert der 20-Jährige aus Meckenbeuren wieder in Konflikt mit der Justiz. Weshalb er dieses Mal angeklagt ist und welche Strafe ihm droht, sehen Sie im Video.