Suchergebnis

Grüne wollen höhere Strafen für Tierquälerei

Die Grünen fordern ein härteres Vorgehen gegen Tierquälerei in Deutschland - auch in der Landwirtschaft. Das Gesetz müsse verschärft werden, wenn es Wirkung entfalten soll, sagte die Grünen-Politikerin Renate Künast dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. In Zukunft sollte es eine Straftat sein, einem Tier mutwillig Schmerzen oder Leiden zu zufügen, verlangte Künast. Das müsse auch für qualvolle Haltungsbedingungen in der Landwirtschaft gelten. Künast sprach von einem „System staatlich akzeptierter

Agrarkriminalität gegen ...

 Die Familie Fricker Mitte der 1950er-Jahre (v. l.): Hedwig, Gretl, Franz jun., Senze, Mathilde, Franz sen., Maria und Hildegard

Wie das Leben im Ochsenhausen der Nachkriegszeit aussah

Franz Fricker hat vier deutsche Staaten, zwei Weltkriege und einen Kalten Krieg miterlebt. Geboren wurde er 1890 in Barabein. Nach der Heirat mit Kreszentia Vabank zog er nach Ochsenhausen. Frank Heckelsmüller, ein Enkel Frickers, befasst sich seit mehr als zehn Jahren mit dem Leben seines Großvaters und brachte es zu Papier. 2015 erschien der erste Band des historisch-biografischen Romans „Einigkeit, Unrecht und Freiheit“, im vergangenen Jahr folgte Teil zwei.

Handschellen liegen auf einem Tisch

Mehr als 116 000 Straftäter in Bayern verurteilt

Bayerische Gerichte haben im vergangenen Jahr mehr als 116 000 Straftäter rechtskräftig verurteilt. Im Vergleich zu 2017 ist das ein leichter Rückgang von 1,6 Prozent, wie Justizminister Georg Eisenreich (CSU) am Mittwoch in München sagte. Bayern sei nach wie vor das sicherste Bundesland, betonte er, München die sicherste deutsche Großstadt. Hier ausgewählte Aspekte der bayerischen Strafverfolgungsstatistik:

ILLEGALE AUTORENNEN: 40 Menschen wurden 2018 wegen der Teilnahme an illegalen Autorennen verurteilt.

 Vincenz Mayer (Mitte) und Shawn O’Donnell (rechts) im Duell mit dem Landshuter Alex Ehl.

Towerstars gewinnen glanzlos in Landshut

Nach der peinlichen Niederlage gegen die Bayreuth Tigers am Sonntagabend konnte es für die Ravensburg Towerstars eigentlich nicht mehr schlimmer kommen – und das wurde es am Dienstag beim Aufsteiger EV Landshut nicht. Allerdings fiel der 3:1-Sieg des DEL2-Meisters einigermaßen glanzlos aus.

Wie zu erwarten, reisten die Towerstars ohne die verletzten David Zucker und Tero Koskiranta nach Landshut. Erstmals in dieser Saison war dafür Cedric Schiemenz dabei, der damit nach Daniel Pfaffengut, Julian Kornelli und Dauergast Boaz Bassen ...

 Die Aufnahme zeigt den Schmucksaal des Grünen Gewölbes.

Raubkunstexperte: „Schreckliche Menschen, die ihre eigene Mutter bestehlen würden“

Der Juwelenraub von Dresden schockeirt Laien und Kunstexperten gleichermaßen. Christopher A. Marinello, Gründer der Art Recovery Group, ist auf die Wiederbeschaffung von gestohlenen Kunstwerken spezialisiert und gilt als einer der weltweit führenden Köpfe auf diesem Gebiet. Im Interview mit Daniel Drescher spricht der Italo-Amerikaner darüber, wie wahrscheinlich es ist, dass die Juwelen wieder auftauchen, was die Polizei tun sollte und wie sich Museen in Zukunft schützen sollten.

 Der 50-Jährige muss sich in 24 Fällen vor Gericht verantworten, darunter zwölfmal Diebstahl.

Georgier soll trotz Haftstrafe abgeschoben werden

Zwölfmal hat ein Georgier im Raum Sigmaringen gestohlen, zwölfmal ist er schwarz Bahn gefahren. Deshalb stand der 50-Jährige nun vor dem Amtsgericht und musste sich einem Schöffenverfahren verantworten. Seit einem halben Jahr sitzt er wegen dieser Taten bereits in Untersuchungshaft – nun droht ihm die Abschiebung.

Der Mann war erst im Januar 2019 nach Deutschland gekommen und im Februar nach Sigmaringen in die Asylunterkunft. Ab diesem Zeitpunkt startete seine Diebesserie, wie die Staatsanwältin in der Anklage anführte.

 JVA Ravensburg.

Mann droht vor Gericht damit, sich selbst umzubringen

Ein 28-jähriger Mann hat am Dienstag vor dem Landgericht Ravensburg mit Selbstmord gedroht, sollte er verurteilt werden. Die Anklage wegen versuchten Mordes an einem Mithäftling sei nicht richtig und wenn das Gericht ihn verurteile, bringe er sich um. Die Tat sei ein Versehen gewesen.

Zuvor hatte Oberstaatsanwalt Karl-Josef Diehl die Anklageschrift verlesen. Am 3. Januar 2019 habe der Angeklagte in einem Montagebetrieb in der JVA Ravensburg gearbeitet.

 Die Staatsanwalt prüft, ob sie gegen Thomas Gläßer ermittelt.

Staatsanwaltschaft prüft Anzeige gegen Ex-Chef der Stadtwerke Lindau

Die Staatsanwaltschaft prüft ein Ermittlungsverfahren gegen Ex-Stadtwerkechef Thomas Gläßer. Stadtrat Matthias Kaiser (BL) hat Anzeige erstattet. Es geht vor allem um den Vorwurf der Untreue.

Staatsanwalt Ferdinand Siebert, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Kempten, bestätigt auf Anfrage der Lindauer Zeitung, dass bei der Polizeiinspektion Lindau Anzeige gegen Gläßer erstattet wurde. „Die Anzeige befindet sich derzeit auf dem Postweg an die Staatsanwaltschaft Kempten und ist hier noch nicht eingegangen.

 Justitia.

Kommissar Zufall überführt Lügner nach 20 Jahren

Viele Zufälle auf einmal haben dafür gesorgt, dass ein Mann nach 20 Jahren büßen muss. 1999 hatte er einen Meineid geleistet. Danach war er von der deutschen Bildfläche verschwunden. Doch die Justiz vergisst nichts.

Es ist 20 Jahre her, als Ali und Moktar sich mit dem heute Angeklagten und einem weiteren Mann in St. Georgen zum Kartenspielen getroffen hatten. Plötzlich war die Lage in Alis Wohnung eskaliert. Statt Herz, Bube und Dame flogen plötzlich die Messer.

Xabi Alonso

Xabi Alonso vom Vorwurf des Steuerbetrugs freigesprochen

Xabi Alonso hat zunächst keine Strafe wegen Steuerbetrugs zu befürchten. Der frühere Fußball-Star des FC Liverpool, von Real Madrid und des FC Bayern München wurde am Dienstag vom Landgericht Madrid vom Vorwurf der Steuerhinterziehung freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hatte für den ehemaligen Mittelfeldspieler zweieinhalb Jahre Haft gefordert. Sie kann aber noch Einspruch gegen das Urteil erheben.

Alonso war beschuldigt worden, in seiner Madrider Zeit in den Jahren 2010, 2011 und 2012 seine Einnahmen aus Bildrechten nicht ...