Suchergebnis

 43 Jungen und Mädchen haben sich wieder vorbildhaft für Kinder in Not mit hohem Einsatz in ganz besonderer Weise eingebracht.

Baienfurter Sternsinger sammeln 16 000 Euro

Acht Gruppen – insgesamt 43 Jungen und Mädchen – haben sich auch in diesem Jahr wieder vorbildhaft für Kinder in Not mit hohem Einsatz in ganz besonderer Weise eingebracht. Sie setzten das Leitwort der diesjährigen Aktion „Wir gehören zusammen in Peru und weltweit“ laut Mitteilung im wahrsten Sinne des Wortes um. Schwerpunktmäßig wird Kindern mit den verschiedenen Formen von Behinderung durch dieses bundesweite Projekt geholfen. Bis zu sieben Stunden am Tag waren die Sternsinger vom 2.

 Zahlreiche ehrenamtliche Helfer wurden beim Mitarbeiterabend der Kirchengemeinde für ihre vielschichtigen und oft langjährigen

Seit 60 Jahren ist Emilie Maier Organistin

Gut gefüllt ist die Heilig-Kreuz-Kirche zum Gottesdienst gewesen, mit dem stets das Mitarbeitertreffen der Kirchengemeinde eingeleitet und der von Pfarrer Ludwig Heller zelebriert wird. Währenddessen kümmerte sich eines der vielen Teams um die Organisation des Treffens im Gemeindehaus und das Buffet.

Pfarrer Heller und der zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Willi Anderl, nahmen dort die Begrüßung vor und bedankten sich für die vielen Dienste innerhalb der Gemeinde.

 Die Kirchengemeinde Dürrenwaldstetten/Ittenhausen beteiligt sich nicht an der Sternsingeraktion der Diözese.

Drei Könige betteln an der Haustür um Milch und Eier

In sieben der acht Kirchengemeinden der Seelsorgeeinheit Langenenslingen sind die Sternsinger unterwegs gewesen und haben über 5400 Euro für behinderte Kinder in Peru gesammelt. An der größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit beteiligt sich die Kirchengemeinde Ittenhausen/Dürrenwaldstetten nicht.

Dort wird eine Tradition gepflegt, die nicht bei allen Menschen auf Verständnis stößt. Als „drei Könige“ verkleidet betteln Kinder und Jugendliche um Mehl, Butter, Milch und Eier.

 Beim zweiten Anlauf sammeln die Sternsinger in Achberg knapp 8000 Euro Spenden.

Zweiter Anlauf der Sternsinger in Achberg ist ein voller Erfolg

Wegen dem Schneechaos konnten die Sternsinger in Achberg am Dreikönigstag nicht umherziehen und die Häuser besuchen. Deshalb startete die katholische Kirchengemeinde einen zweiten Anlauf: Am vergangen Sonntag kamen alle Beteiligten noch einmal, um die Sternsingeraktion durchzuführen. Dabei sammelten die Kinder laut einer Pressemitteilung eine Spendensumme von knapp 8000 Euro für die Kinder in Forestal, Bolivien und Ndanda, Tansania. Bei Schneeregen machten sich die sechs Sternsingergruppen laut Mitteilung mit ihren Begleitern auf den Weg.

 Nach getaner Arbeit gab’s Burger für die Machtolsheimer Sternsinger.

Sternsinger sammeln 1765 Euro und essen Burger zur Belohnung

Auch in Machtolsheim waren nach Weihnachten (27. bis 29. Dezember) Sternsinger unterwegs, um den Segen in jedes Haus zu bringen und Geld für Kinder in Peru zu sammeln.

Sie besuchten laut Mitteilung alle Straßen der Gemeinden und seien überall freundlich empfangen worden. Es seien 1765 Euro an Spenden zusammengekommen. Im Aussendungsgottesdienst hatten die 17 Sternsinger-Kinder von den Projekten erzählt, die sie mit ihrer Sammlung in diesem Jahr unterstützen und beteiligten sich „mit drei tollen Liedern“ am Gottesdienst.

 Sterninger besuchten am Sonntag die Gäste des Heroldstatt-Cafés.

Heroldstatt-Café, Mobilitätstraining, Oldtimer-Traktoren-Treffen, Ausflug und Basar

Mit dem ersten Heroldstatt-Café verbunden mit dem Besuche einer Sternsingergruppe der katholischen Kirchengemeinde hat das Jahresprogramm des Arbeitskreises für Senioren „Mitarbeiter engagieren sich“ gestartet. Das erste Treffen im neuen Jahr in der Seniorenbegegnungsstätte war angesichts des Dauerregens und der allgemein schwierigen Bedingungen auf den Straßen erwartungsgemäß weniger gut besucht als sonst üblich.

Sternsinger zu BesuchDie Besucher erlebten einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und vielen leckeren Kuchen und kamen ...

 Die Sternsinger haben in Dettingen in diesem Jahr 6736 Euro gesammelt.

Sternsinger spenden für Peru und Tafelladen in Illertissen

Die Sternsinger in Dettingen haben 6736 Euro für Kinder in Peru gesammelt. Außerdem spenden sie ihre Süßigkeiten an Bedürftige in der Region.

Die 27 Kinder und Jugendliche konnten in Dettingen dieses Jahr rekordverdächtige Spendengelder in Höhe von von 6736 Euro sammeln. Sie haben somit nicht nur den Segen Gottes in die Häuser getragen, sondern auch Spenden für notleidende Kinder gesammelt. „Dieser Betrag ist besonders bemerkenswert, da unser Dorf lediglich 2300 Einwohner groß ist“, so eine Sternsinger-Mutter.

 Die fleißigen Sternsinger aus Fleischwangen: Jakob Fässler (vorne von links), Leon Eninger, Nele Jäggle und Emma Rimmele sowie

Fleischwangen schafft einen neuen Rekord

Die Sternsinger in Fleischwangen haben in diesem Jahr einen neuen Rekord aufgestellt. Mehr als 16 000 Euro haben sie an zwei Tagen gesammelt. Diese Summe ist am Sonntag im Gottesdienst in Fleischwangen offiziell verkündet worden.

In zwei Gruppen mit jeweils vier Sternsingern waren die Jugendlichen in Fleischwangen, Guggenhausen und den zugehörigen Außenhöfen unterwegs. In rund 280 Haushalte haben sie den Segen gebracht und die Spendenbüchsen füllen lassen.

 Beeindruckende 59 061 Euro haben Feldstetter Kirchengemeindemitglieder im vergangenen Jahr gespendet. Das Transparent rollten K

Beim Neujahrsempfang sind Wohnen, Engagement und Zuversicht die Themen

Bei einem gut besuchten Neujahrsempfang im Feldstetter Dorfgemeinschaftshaus haben Vertreter der kirchlichen wie der bürgerlichen Gemeinde mit Optimismus aufs noch junge Jahr geblickt. Es müssten zwar einige Herausforderungen gemeistert werden, doch diese seien zu bewältigen. Voller Elan und Enthusiasmus stimmte „der glücklichste Rentner Deutschlands“ die Anwesenden auf 2019 ein.

Schnee, Matsch und Kälte draußen – drinnen verteilte Feldstettens Kirchenpfleger Manfred Schmoll Tipps, wie man sich starke Abwehrkräfte zulegen könne.

 Die Riedlinger Sternsinger waren vier Nachmittage von Haus zu Haus unterwegs.

Rekordergebnis der Riedlinger Sternsinger

Rekordergebnis für die Riedlinger Sternsinger und die Sternsinger in der Seelsorgeeinheit: Allein in Riedlingen wurden rund 18 000 Euro gesammelt, in der Seelsorgeeinheit waren es 30 000 Euro, die Kinder durch ihren Gang von Haus zu Haus erhalten haben. Zudem haben die Riedlinger eine anonyme Einzelspende über 4500 Euro erhalten.

Marlene Müller, Hauptorganisatorin der Sternsingeraktion, ist mit dem Verlauf in diesem Jahr mehr als zufrieden.