Suchergebnis

Constantin Schreiber

Schreiber reagiert gelassen auf Böhmermanns Tweet

Ist «Tagesschau»-Sprecher Constantin Schreiber (43) etwa ein Roboter? Diese steile These hat zumindest Satiriker Jan Böhmermann am Sonntagabend auf Twitter aufgestellt - und die ist postwendend von dem sehr menschlichen Nachrichtenjournalisten ganz gelassen gekontert worden.

Unmittelbar nach der Ausstrahlung der 20.00-Uhr-Nachrichten im Ersten hatte Böhmermann gepostet: «Ich bin mir zu 72% sicher, dass Constantin Schreiber ein Roboter ist».

 Nicht nur mit der Glaubhaftigkeit, sondern auch mit dem Wetter hatten die Verschwörungsgläubigen zu kämpfen.

Wenn Schwurbler wütend werden - Anhänger kruder Theorien versammeln sich im Ulmer Regen

Schwurbler-Auflauf in der Ulmer Innenstadt, wobei: Im Grunde war es nur ein Aufläufchen. Um die 100 Verschwörungs-Gläubigen hatten sich am Samstag vor dem Ulmer Rathaus versammelt und ließen sich „aufklären“ über das, was angeblich tatsächlich abläuft hinter den Kulissen von Politik und Wirtschaft.

Angemeldet worden waren eigentlich 500 Zuhörer. Dass die Kundgebung deutlich weniger Unterstützer anlockte, dürfte nicht zuletzt am grauen Regenwetter gelegen haben, das die vierstündige Versammlung mehr oder weniger nonstop begleitete.

 Das Q steht für die QAnon-Bewegung. Ihre Anhänger glauben, dass Eliten systematisch Kinder missbrauchen. Auch in Ulm sollen nun

Verschwörungsideologen wollen am Samstag vor dem Rathaus hetzen

Viel Sonne und angenehme Temperaturen: Aktuell zeigt sich der Herbst von seiner sympathischen Seite. Doch es braut sich womöglich etwas zusammen in Deutschland, Stichworte: hohe Energiepreise und Inflation. Manche befürchten einen „Wutwinter“ – und in Ulm könnte es an diesem Samstag, 24. September, tatsächlich einen Vorgeschmack darauf geben.

Die Thesen sind ziemlich absurd Einwanderer, die deshalb ins Land geholt würden, weil sie still und heimlich das deutsche Volk ersetzen sollen.

Michael Blume, Antisemitismusbeauftragter des Landes Baden-Württemberg

BBF 2022: Vor dem „heißen Herbst“ diskutieren Experten über den Umgang mit Radikalen und mit legitimem Protest

Die Demokratie muss wehrhaft sein – besonders in Krisenzeiten: Das ist der gemeinsame Nenner auf dem Podium des Bodensee-Business-Forums am Dienstag in Friedrichshafen. Doch wie müssen Gesellschaft, Politik, Medien und Polizei mit staatszersetzenden Kräften umgehen – und wo sind die Trennlinien zu legitimem Protest? Unter dem Titel „Hauptsache dagegen: Von Querdenkern und Putin-Verstehern“ diskutierten darüber Moderator und „Focus“-Journalist Ulrich Reitz, der baden-württembergische LKA-Präsident Andreas Stenger, die BR-Journalistin Susanne ...

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sitzt beim Besuch in seinem Wahlkreis in Beelitz in einem Löschfahrzeug der freiwilligen Feuerwe

Der Kanzler in der Kritik: Die 9 Baustellen des Olaf Scholz

Fakt ist: Der Bundeskanzler hat durch mehrere aktuelle Krisen und Störfeuer aus den eigenen Reihen ein schweres Päckchen zu tragen. Hier sind neun Themen, die ihn beschäftigen.

1. Putin und der Krieg Waffenlieferungen, Sanktionen, Gaspreise, globale Hungerkrise – der Angriffskrieg ist der Ausgangspunkt. Mit dem Kreml-Diktator im Gespräch zu bleiben und ihn gleichzeitig zu bekämpfen, überdehnt auf die Dauer die deutschen Möglichkeiten.

2.

Professor Heiner Monheim fordert zum Beispiel regional ein leistungsfähiges S-Bahn-Netzes, etwa zwischen Aalen, Heidenheim und S

Steile Thesen zur Mobilitätswende

Heiner Monheim, renommierter Stadtplaner und Verkehrsexperte aus Trier, hat am Samstagnachmittag im kleinen Sitzungssaal des Rathauses einen Vortrag über den Weg zur nachhaltigen Mobilität in Aalen gehalten. Oberbürgermeister Frederick Brütting und Andreas Mooslehner, Regionalgeschäftsführer des BUND in Aalen, begrüßten etwa 50 Zuhörer und Zuhörerinnen.

In seinem Referat hat der emeritierte Professor der Universität Trier vor allem die Faktoren vor Ort, in der Flächenstadt Aalen, unter die Lupe genommen.

CDU-Chef Merz im Privatflieger

Merz' Flugzeug oder Dienstwagen: Was frisst mehr Sprit?

Zur Hochzeit von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) ging es für Friedrich Merz und seine Frau per eigenem Privatflugzeug von Berlin auf die Nordsee-Insel Sylt.

Auf Kritik, er setze damit das falsche Symbol in Zeiten von Klimawandel und Erderwärmung, antwortete der CDU-Chef mit einer zweifelhaften These.

Behauptung:«Ich verbrauche mit diesem kleinen Flugzeug weniger Sprit als jeder Dienstwagen eines Mitglieds der Bundesregierung», sagte Merz im ZDF-«Sommerinterview», das am Sonntag ausgestrahlt wurde.

Die Sportredakteure Benjamin Post (links) und Henrik Jacobs.

Hamburger SV gegen 1. FC Heidenheim: „Ich bin mir sicher, dass ich die Wette gewinne“

HSV-Fans gibt es überall – ob auf der Ostalb oder eben im Norden. Doch es gibt auch diesen Fußball-Zweitligisten von der Ostalb, der den Hamburger SV und seine Anhänger gerne ärgert und schon drei Mal in sieben Aufeinandertreffen gewann: 1. FC Heidenheim. HSV (4.) gegen FCH (6.) heißt es an diesem Samstag (13.30 Uhr) zum achten Mal in der 2. Fußball-Bundesliga und beide Mannschaften gehen mit 37 Punkten ins direkte Duell um die Aufstiegsplätze. Die Sportredakteure Benjamin Post und Henrik Jacobs haben sich in „1 Spiel, 2 Reporter, 3 Fragen“ ...

 Winfried Kretschmann (Grüne), Ministerpräsident von Baden-Württemberg

Kretschmann: „Wir kommen aus diesem Schlamassel nicht anders heraus“

Gemeinsam mit Markus Söder prescht Winfried Kretschmann vor. Nur mit einer Impfpflicht ist die Pandemie zu stoppen, glauben die Regierungschefs von Bayern und Baden-Württemberg. Im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ erklärt Kretschmann, warum es trotzdem nochmal einen Lockdown für alle geben könnte.

Herr Kretschmann, sind Sie inzwischen geboostert?

Ja, ich habe am Freitag meine Boosterimpfung bekommen.

Wie groß ist Ihre persönliche Angst vor einer Infektion?

 Der neue König und die Töchter des alten (von links): Antigone (Marie Luisa Kerkhoff), Kreon (Anne Simmering) und Ismene (Emma

Eine neue „Antigone“ für das Theater Ulm

Quizfrage: Sophokles, Hölderlin, Brecht, auch der slowenische Brummbär unter den Punk-Philosophen, Slavoj Zizek – was haben diese Herren gemein? Alte, weiße Männer, möchte man denken, klar. Aber allesamt haben sie jene Frau zur Heldin eines ihrer Werke erhoben: Antigone. Ödipus Tochter. Mythische Emanzipationsfigur. Jetzt folgt ihrer Legende John von Düffel. Er ist Belletrist und Bühnenautor, der es antik-mythisch liebt: 2019 feierte sein „Ikarus“ Uraufführung am Theater Ulm.