Suchergebnis

 Die Führung führt am Samstagvormittag bei strahlendem Sonnnenschein zunächst mitten durch das Markttreiben.

Erste Stadtführung in Bad Saulgau nach der Corona-Pause

Eine kleine, aber interessierte Gruppe hat sich am Samstag zur ersten Stadtführung nach der coronabedingten Pause zusammengefunden. Unter Einhaltung des Mindestabstandes und fast durchgängig unter freiem Himmel ging es vom historischen Stadtkern bis zur Neuen kulturellen Mitte. Von den Teilnehmern gab es nicht nur Lob für das heilkräftige Thermalwasser. Auch die Freundlichkeit der Bad Saulgauer Bürger hinterlässt bei den Gästen einen positiven Eindruck.

Die Entscheidung ist endgültig gefallen: In Bad Waldsee wird im Rahmen des großen Millionenprojekts „Altstadt für Alle“ ein zent

Parkplätze entfallen zugunsten der Barrierefreiheit

Die Entscheidung ist endgültig gefallen: In der Wurzacher Straße wird im Rahmen des großen Millionenprojekts „Altstadt für Alle“ zur Verbesserung der Barrierefreiheit ein zentrales Mobilitätsband verlegt.

Die Folge: Die zehn Parkplätze in der Wurzacher Straße und am Ravensburger-Tor-Platz entfallen. Das hat der Gemeinderat am Montag in seiner Sitzung in der Stadthalle, die aufgrund der begrenzten Zuschauerkapazitäten per Livestream übertragen wurde, nach langer Diskussion entschieden.

 Das über 60 Jahre alte Feuerwehrhaus ist in ein modernes Bürogebäude umgewandelt worden, das auf lange Sicht den Stadtwerken Wa

Sanierung des ehemaligen Feuerwehrhauses ist abgeschlossen

Die Sanierung des ehemaligen Feuerwehrhauses am Aumühleweg ist abgeschlossen. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Der Bau aus der Nachkriegszeit ist nach den Plänen von Hausen Architekten zu einem modernen Bürogebäude entwickelt worden. Genau ein Jahr hat die Sanierung gedauert. Diese städtischen Räume werden nach 2024 von den Stadtwerken Wangen im Allgäu bezogen. Bis dahin werden sie von der Landesgartenschau GmbH genutzt, heißt es in deer Pressemitteilung weiter.

Das im Sommer 2014 ausgebrannte Haus ist mittlerweile gut von Pflanzen eingewachsen.

Anwohner ärgern sich über Brandruine aus dem Jahr 2014

Es ist eine tragische Nacht Anfang Juli 2014 als das Haus an der Ecke Schillerstraße/Graf-Erwin Straße in Aulendorf bei einem Brand zerstört wird. Übrig bleibt eine Brandruine.

Seit Jahren steht sie nun dort, mitten in einem Wohngebiet, und verwildert Zusehens. Dass sich an der Situation nichts ändert sorgt bei Anwohnern zunehmend für Frust. Sie fragen sich, weshalb die Stadt nichts unternimmt.

Es ist eine Riesensauerei: Brennnesseln, Dornen, hohe Sträucher – und was für Tiere sich alles in dem Gebüsch aufhalten, weiß ...

 Der Gemeinderat beschäftigt sich unter anderem mit der Fortschreibung des Lärmaktionsplans und dem vorgesehenen weiteren Sanier

Lärmaktionsplan ist Ratsthema

Zu einer öffentlichen Sitzung kommt der Gemeinderat der Stadt Aulendorf am Montag, 29. Juni, ab 18 Uhr in der Stadthalle zusammen.

Einwohner haben zu Beginn der Sitzung Gelegenheit, Fragen an die Verwaltung zu richten und Anliegen vorzubringen. Darüber hinaus befasst sich der Rat mit der Fortschreibung des Lärmaktionsplans und dem vorgesehenen weiteren Sanierungsgebiet „Stadtkern III“.

Bebauungspläne auf TagesordnungVorgestellt wird auch die Planung zur Ortsabrundung in den Ortsteilen.

Sanierung des Stadtkerns wird besprochen

Die nächste öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik der Stadt Aulendorf findet am Mittwoch, 24. Juni, um 18 Uhr im Ratssaal statt.

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem das Sanierungsgebiet Stadtkern II mit mündlichem Sachstandsbericht, der geplante Neubau von zwei Ferienhäuser und Außensauna mit Stellplätzen in Tannhausen, die Errichtung einer Adventure-Golf-Anlage in Aulendorf, die Sanierung oder Erneuerung der Schlammfaulbehälter der Kläranlage Aulendorf, die Ökomaßnahme bei der Dobelmühle/Blönrieder Ach ...

Corona und Mittsommer

Corona und Mittsommer: Wenn ein Virus das große Fest stoppt

Mittsommer ist für viele Skandinavier in etwa das, was für manche Deutsche Karneval ist: ein allumfassendes Fest, an dem die Arbeit liegen gelassen, das Glas gehoben und alles andere für ein paar Tage einfach vergessen wird.

Für die Schweden ist es gewöhnlich eine Zeit mit Lachs, Schnaps und Tanz um die Mittsommerstange, für die Finnen oft ein Tag mit guter Musik und nicht selten dem Startschuss in die Sommerferien. Vieles, was für den Mittsommerabend am Freitag (19.

In Rottweil können sich Gäste wieder in Führungen über die Geschichte der Stadt informieren lassen.

Gästeführungen im Freien finden in Rottweil wieder statt

In Rottweil starten wieder Gästeführungen. Laut Beschluss des Landes Baden-Württemberg dürfen wieder Führungen unter Einhaltung der Abstandsregelungen und mit reduzierter Teilnehmerzahl angeboten und durchgeführt werden. Auch die Stadt Rottweil startet am 16. Juni wieder mit den ersten öffentlichen Führungen.

Die populäre öffentliche Führung durch den mittelalterlichen Stadtkern „Rottweil nuff und nab" findet wieder jeden Sonntag um 14 Uhr statt.

 Er hat sich schon immer für Pflanzen interessiert, gerne im Garten gearbeitet und auch Gartenplanungen für Freunde erstellt: Da

Laupheim im Jahr 2030: So lautet die Vision des Oberbürgermeisters

Abgase, Monokulturen, versiegelte Flächen – dies sind nur wenige Beispiele für menschliche Eingriffe in die Natur. Sie gehen zulasten der Ökosysteme, der Artenvielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt und verringern auch die Varianten innerhalb einer Art.

Kurzum: Sie gehen zulasten der Biodiversität. Diese zu erhalten, das hat Oberbürgermeister Gerold Rechle zu einem Schwerpunkt seiner Politik erklärt. Nach seiner Amtseinführung hat er – in Zusammenarbeit mit den Gemeinden Maselheim und Schemmerhofen – die Hochschule für Wirtschaft ...

 Dieses Jahr brauchte der Pfarrer nicht unter dem Himmel gehen, er wurde von Franz Brauchle in einer Kutsche gefahren.

Pfarrer Pius Adiele segnet aus der Kutsche heraus

Das Allerheiligste in der Monstranz, getragen vom Priester unter einem Baldachin, im Volksmund „Himmel“ genannt, der wiederum getragen wird von vier Gemeindemitgliedern, ist Kern jeglicher Fronleichnamsprozession. Diese hat es am Donnerstag in dieser Weise kaum in einer Gemeinde gegeben, in Lauchheim dafür aber eine Segensspendung mit der Monstranz aus einer Kutsche heraus.

Wer bei dieser Art von „Corona-Prozession“ dabei sein wollte, sollte sich unter Einhaltung der Abstandsregeln am Straßenrand einfinden oder konnte auch am ...