Suchergebnis

 Marc Zinser (l.) unterstützt als Ehrenamtlicher des Ingoldinger Helferkreises eine Familie aus dem Iran.

Ingoldinger Helferkreis ist stark geschrumpft – dieser Mann macht trotzdem weiter

22 Flüchtlinge leben zurzeit in Ingoldingen und Degernau. Der Ingoldinger Helferkreis unterstützt sie dabei, sich in dem für sie fremden Land mit einer fremden Sprache und Kultur zurechtzufinden. Bei ihrer Arbeit könnten die Ehrenamtlichen Verstärkung gebrauchen. Von den anfangs rund 50 sind vielleicht noch vier übrig, sagt Marc Zinser vom Helferkreis. Aus beruflichen Gründen, wegen Enttäuschungen oder auch weil sie sich nur kurzzeitig engagieren wollten, sprangen viele ab.

CSU: Münchner Schülern Schafkopfen und Bairisch beibringen

Schafkopfen und der bairische Dialekt - das soll nach Ansicht der CSU in München bald in der Schule unterrichtet werden. Bayerisches Brauchtum drohe in seiner kulturellen und geschichtlich gewachsenen Eigenart in Vergessenheit zu geraten, begründet die Münchner CSU-Fraktion ihren Antrag, den sie bei der Stadt eingereicht hat. Darüber hatten am Mittwoch der „Münchner Merkur“ und die „tz“ berichtet. Zum Hauptfach sollen Karteln und Dialektpflege nicht werden.

Manuel HagelFoto: dpa

Spitzen der Baden-Württemberg-CDU stellen sich hinter Friedrich Merz

Rückenwind aus dem Südwesten für Friedrich Merz: Die Spitzen der baden-württembergischen CDU unterstützen seine Kandidatur um den Parteivorsitz.  

Landeschef und Bundesvize Thomas Strobl, Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann und Generalsekretär Manuel Hagel sprachen sich am Morgen bei einer Pressekonferenz in Fellbach bei Stuttgart für Merz aus.

Strobl: Stimmen von AfD zurückholen Strobl begründete seine Haltung so: „Er hat sehr hohes Ansehen in der Wirtschaft, bei Mittelständlern und Familienbetrieben.

 Der neue Standort der IGF-Narrentränke bei der Albhalle sei gut angenommen worden und das neue Konzept habe funktioniert, so di

Greift das neue Sicherheitskonzept? So fällt die Bilanz der Fasnet in Westerheim aus

Insgesamt recht ruhig aus Sicht der Polizei und der Gemeindeverwaltung ist die Fasnet 2020 in Westerheim verlaufen.

Weit weniger Verstöße als in den Vorjahren wurden registriert, insgesamt vier Platzverbote gegenüber Fasnetsgästen sprachen Polizei und Verwaltung aus, wobei zwei „Narren“ auswärts bei anderen Veranstaltungen – angeblich in Gosbach – negativ aufgefallen waren und sie deshalb auch nicht mehr die Fasnetsfeste in Westerheim aufsuchen durften.

Volkmarsen

Fakes nach Volkmarsen: Wie sich Falschnachrichten verbreiten

Am Montag reichen gerade einmal zwei Stunden, um die krudesten Falschnachrichten über den Anschlag in Volkmarsen im Netz zu verbreiten. Gegen 14.45 Uhr: Ein 29-Jähriger fährt mit seinem Auto in den Rosenmontagszug.

Gegen 17 Uhr: Es wird bekannt, dass es sich bei dem Fahrer um einen Deutschen handelt - die Hintergründe des Vorfalls sind unklar. Dazwischen: Zwei Stunden Zeit, um die sozialen Netzwerke mit ganz eigenen Theorien über Täter, Motivation oder Verantwortlichkeiten zu vergiften.

 In Immendingen ist es in einem Imbiss zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen. Die Täter haben unter anderem Bierkrü

Gewalttätige Gäste randalieren in Dönerbude

Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich am Dienstag gegen 13 Uhr in einem Kebap-Restaurant in der Schwarzwaldstraße ereignet hat. Zwei unbekannte Männer betraten gegen 12.30 Uhr die Gaststätte. Nachdem die beiden Männer in dem Lokal die gewünschten Speisen und Getränke erhalten hatten, fielen sie durch ungebührliches und lautstarkes Verhalten auf und wurden durch die Mitarbeiter der Gaststätte mehrfach aufgefordert, sich in dem Restaurant angemessen zu verhalten.

 Moritz Hausmann ( links ) und Jonathan Hofmann sind als Jungposaunisten stets präsent.

„Altheim ist der gailste Ort der Welt“

Altheim – Der Bürgerball ist stets der Höhepunkt der Altheimer Fasnet. In diesem Jahr hat der Musikverein in freundschaftlicher Kooperation mit den Turngruppen des FA Altheim ein vielfältiges Programm auf die Bühne gezaubert, das vom Publikum in der ausverkauften Altheimer Festhalle oft mit tosendem Applaus ungeteilten Zuspruch erhielt.

Für den großen Einzug begrüßte Vorsitzender Stephan Haase neben Bürgermeister Martin Rude mit seiner Frau zu Klängen der Jugendkapelle mit Vinzenz Jochum und Christina Dreher das Großangebot der ...

 Der mutmaßliche Überfall hat sich am späten Montagabend ereignet.

Unbekannte wollen Jugendliche überfallen - Polizei bittet um Hinweise

Knapp sind am späten Montag in Ulm zwei Männer mutmaßlichen Räubern entgangen.

Wie die beiden später der Polizei berichteten, gingen sie gegen 22 Uhr vom Bahnhof in Richtung Münsterplatz. In der Bahnhofstraße hörten von hinten Schritte. Dann sprachen zwei junge Männer sie an und drängten die 17-Jährigen in die Deutschhausgasse. Sie forderten das Geld der beiden.

In diesem Moment kam eine Gruppe junger Männer vorbei. Das nutzten die 17-Jährigen: Sie schlossen sich spontan der Gruppe an und gingen mit ihr davon.

Schriftstellerin Ingrid Noll

Von Hurenmördern und Enkelliebe

„In Liebe Dein Karl“ assoziiert Romantik, der Name Ingrid Noll hübsch verpackte Verbrechen. Nun, der Leser bekommt diesmal beides - und noch viel mehr: auch Autobiografisches.

In dem jetzt erschienenen Erzählband „In Liebe Dein Karl“ offenbart die erfolgreiche 84-jährige Autorin Seiten von sich, die möglicherweise nicht jedem Fan bekannt sind, die man aber durchaus erahnen kann. In jeder ihrer Geschichten, selbst der rabenschwärzesten, schimmert ein Wesenszug der Ingrid Noll stets durch: ihr tiefes Verständnis für menschliche ...

 Die Schüler können selbst experimentieren und sollen so gefördert werden.

In Wangen können Kinder weitere fünf Jahre forschen

An der Berger-Höhe-Schule gibt es weiterhin Angebote für Kinder, die gerne forschen: Die Schule wurde für weitere fünf Jahre als Hector-Kinderakademie zertifiziert und kann damit die Kurse weiter anbieten, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Ihr Einzugsbereich ist der Landkreis Ravensburg und ein Teil des Bodenseekreises. Kinder können dort ...

Die Hector-Kinderakademie richtet sich an rund zehn Prozent aller Kinder eines Jahrgangs. Es sind jene Schüler, die als begabte oder auch besonders interessierte Schüler eingestuft werden.