Suchergebnis

 Manuel Muschal bringt Blumen ins Wehinger Altenzentrum St. Ulrich. Sozialdienstleiterin Martina Bucher und Heimleiterin Margare

Frühjahrsblumen als Dankeschön und Gruß ans Altenzentrum

Gerade jetzt, wo der Winter zurück gekehrt ist, und die Senioren isoliert sein müssen, dürfte das unerwartete Geschenk von drei reich bepflanzten Blumenkübeln beim Altenzentrum St. Ulrich in Wehingen besondere Freude auslösen.

Manuel Muschal, Inhaber der Wellendinger Gärtnerei Zink, hat sie am Montag vorbei gebracht. Sozialdienstleiterin Martina Bucher und Heimleiterin Margarete Ohnmacht-Oldach haben sie für die Bewohner vor der Tür und ohne Kontakt in Empfang genommen.

Pfarrer Aubele als Christbaum

Klimawandel und Schulteswahl sind große Themen

Das muss den Kolpings erst einmal einer nachmachen: In der Bürgermeister-Vorwahlzeit ein freches, originelles und durchaus politisches Programm mit vielen Spitzen auf die Beine zu stellen – und niemals wirklich weh zu tun. Das Programm am Mittwoch im „Kreuz“ war grandios. Und wenn man sie nicht als Pfund dieses Fasnetsballs kennen würde, man hätte es nicht gemerkt, dass da welche fehlten.

Die Krankheitswelle hat gewütet – auch im Saal hatten deshalb einige auf der Warteliste Glück.

 Verbranntes Gewächshaus

Gewächshaus brennt nieder

Vermutlich wegen eines technischen Defekts ist am Mittwoch gegen 9 Uhr in der Straße „Im Sandbruch“ ein Großteil eines 30 Meter langen Gewächshauses in Brand geraten. Die Freiwilligen Feuerwehren Trossingen und Spaichingen waren mit fünf Fahrzeugen und 28 Feuerwehrleuten im Einsatz, wie Trossingens Feuerwehrkommandant sagte. Die Drehleiter stellte die Spaichinger Wehr zur Verfügung. Der Brand war schnell unter Kontrolle, die Feuerwehren hatten das Feuer gegen 10 Uhr gelöscht.


Peter Schuhmacher (Mitte) bei der Tour der Kolpingsfamilie.

Kolpingsfamilie erkundet das alte Spaichingen

Bei der Gässlewanderung der Kolpingsfamilie hat der frühere Heimatvereinsvorsitzende Peter Schuhmacher den Teilnehmern alte Stadtansichten gezeigt und dadurch Historisches und vor allem den Wandel der Zeit verdeutlicht. Den Mitwanderern blieb laut Pressemitteilung im Besonderen der Kreuzplatz in Erinnerung, der laut Schuhmacher „der geschichtsträchtigste Platz von Spaichingen" sei.

Hier fanden früher nicht nur Vieh- und Schweinemarkt statt, sondern er war auch Richtplatz der Stadt.


Bebauungspläne waren Thema im Spaichinger Gemeinderat.

Bauprojekt kommt trotz Widerspruchs

Bei einer recht zügig verhandelten Gemeinderatssitzung haben neben der Sanierung der Kläranlage (Bericht folgt) vor allem Bebauungsplanverfahren breiteren, teils kontroversen Raum am Montagabend eingenommen. Der umstrittene Bebauungsplan „Teilbereich Kirchstraße und Bismarckstraße“ ist jetzt als Satzung beschlossen.

Zu Beginn hatte der Bebauungsplan als vereinfachtes Verfahren, also ohne Umweltprüfung, gemacht werden sollen. Nach Bedenken der Rechtsaufsicht wurde das geändert.


Freie Wähler sagen, sie hätten sich immer wieder für die Interessen der Boxer eingesetzt.

„Verwaltung war gezwungen, Verfahren einzuleiten“

Die Freien Wähler Spaichingen nehmen Stellung zum Artikel „SVS-Boxer brauchen neuen Trainingsraum“ in unserer Ausgabe vom vergangenen Samstag, 11. Februar.

Die Freien Wähler hätten sich immer wieder für die Interessen der Boxer eingesetzt, schreibt Fraktionsvorsitzender Heinrich Staudenmayer. Die ursprüngliche Unterbringung im „Haus der Musik“, mit Mietvertrag aus dem Jahr 2006, sei bereits auf einen Antrag im Gemeinderat zurückgegangen.

Mehrfamilienhaus Hauptstraße/Burger-Areal

Mehrere Bauprojekte wachsen in die Höhe

Mehrere große Bauprojekte in der Stadt, vor allem Wohnungsbauten, sind in den vergangenen Monaten in die Höhe geschossen. Manche lassen die Umgebungsbebauung buchstäblich im Schatten stehen.

Für ein neues Projekt zwischen Kirch-, Bismarck- und Hauptstraße hat der Gemeinderat bereits den Startknopf für einen Bebauungsplan gesetzt.

Schon jetzt befürchten Anwohner, dass ihr Viertel durch die geplante massive Bauweise mit mehreren Mehrfamilienhäusern für immer seinen Charakter verliert.


Der Ortsseniorenrat Trossingen unter dem Vorsitz von Gerhard Appenzeller (Dritter von rechts) besichtige die Geriatrieabteilung

Gerhard Appenzeller sucht Nachfolger

Gerhard Appenzeller, der Vorsitzende des Ortsseniorenrats Trossingen, denkt so langsam ans Aufhören. „Mein allerletztes Jahr wäre 2017 bis Februar 2018“, hat er bei der Ratssitzung erklärt.

Da sie zuvor noch die Abteilung Geriatrie und Altersmedizin im Kreisklinikum in Spaichingen besichtigten, hielten die Räte ihre Sitzung auch gleich dort ab.

Gerhard Appenzeller versicherte, dass er auch weiterhin im Ortsseniorenrat mitarbeiten wolle.

Die Spaichinger DLRG-Helfer üben regelmäßig Wasserrettung auf dem Bodensee.

DLRG plant Neubau in der Keplerstraße

Spaichingen / Aldingen - Die DLRG-Ortsgruppe Spaichingen-Aldingen wird wohl doch in Spaichingen bleiben. Nach einem Verhandlungsprozess voller Irritationen habe die Stadt durch Schwimmeister Link einen Bauplatz in der Keplerstraße beim Umspannwerk angeboten. Am heutigen Freitag entscheiden die Mitglieder in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, ob sie den Weg eines Neubaus gehen und das rund 720 Quadratmeter große Gelände kaufen wollen. „Wir würden das Gelände kaufen wie jede andere Firma auch.


Ostereiersuche im Schnee: Ein Kind im Liptinger Kindergarten.

Auf Schnee folgt nasskaltes Osterwetter

Das sprichwörtliche Aprilwetter macht seinem Ruf in diesen Tagen alle Ehre. Beim Blick aus dem Fenster vermuteten viele, der Schnee am Mittwochmorgen sei ein Aprilscherz gewesen. Bei Temperaturen um die zwei Grad lag die Schneefallgrenze zeitweise unter 600 Meter. Besonders in den Hochlagen, wie auf dem Heuberg, wurden bei stürmischem Wetter bis zu zehn Zentimeter Neuschnee erwartet. Größere Unfälle blieben jedoch aus.

Am späten Dienstagnachmittag wurde eine Person bei einem Unfall zwischen Tuttlingen und Nendingen leicht verletzt, ...