Suchergebnis

 Metallverarbeitung beim Automobilzulieferer SHW in Aalen-Wasseralfingen: Das Traditionsunternehmen versucht, durch einen Umzug

Zulieferer SHW kürzt Ausschüttung an Aktionäre unerwartet stark ein

Angesichts der Herausforderungen in der Autoindustrie streicht der schwäbische Zulieferer SHW seine Dividendenausschüttungen zusammen.

Wie das Traditionsunternehmen aus Aalen (Ostalbkreis) mit Standorten in Bad Schussenried (Kreis Biberach), Tuttlingen und Neuhausen ob Eck (Kreis Tuttlingen) am Mittwoch mitteilte, sollen in diesem Jahr nur vier Cent pro Aktie an die Aktionäre fließen.

Damit gibt SHW die bisherige Dividendenpolitik auf, die vorsah, 30 bis 40 Prozent des Nettogewinns auszuzahlen.

 In der Tuttlinger Mühlauhalle rollt am Sonntag bei einem Benefizturnier der Ball.

Tuttlinger Fußballer organisieren nach Unfalltod eines Kindes ein Benefizturnier

Der Unfalltod eines neunjährigen Jungen Anfang Oktober hat viele Tuttlinger tief bewegt. Sie nahmen Anteil am Schicksal der Familie. Um diese weiter zu unterstützen und an das Kind zu erinnern, haben der SC 04 Tuttlingen und das Racing-Team für Sonntag, 1. Dezember, ein Fußball-Benefizturnier in der Mühlauhalle organisiert. Los geht es um 10 Uhr.

Eigentlich hätten ihre Vereine nicht in einem direkten Verhältnis zu dem Jungen gestanden, sagt Frank Seyfried, der zusammen mit Olaf Seyfried, Kai Priebe und Jörg Arp das Turnier ...

 An der Kreuzung Mühlheimer Straße / Altentalstraße soll eine von drei Kamerabrücken in Nendingen für eine Verkehrszählung insta

Stadt analysiert Verkehr in Nendingen

Im Zuge der Fortschreibung des Tuttlinger Verkehrsmodells sollen im Ortsteil Nendingen mehrere Zählstellen eingerichtet werden sowie eine Haushaltsbefragung stattfinden, die als Grundlage für eine Bestandsaufnahme der aktuellen Verkehrssituation dient.

Wie Geschäftsstellenleiterin Petra Schramm in der Nendinger Ortschaftsratssitzung am Mittwoch betonte, soll damit eine neue Verkehrserhebung mit aussagekräftigen, statistischen Werten entstehen.

 Plogging – das bedeutet, joggenderweise Müll aufsammeln.

Plogging kommt nach Tuttlingen - Sport treiben und was Gutes für die Umwelt tun

Plogging kommt nach Tuttlingen: Die Mischung aus „Plocka“, Schwedisch für aufheben oder pflücken, und dem englischen Joggen steht für eine Natursportart, bei der laufend Müll gesammelt wird.

Wer mitmachen will: Treffpunkt ist am Samstag, 19. Oktober, um 11 Uhr bei den Tuttlinger Gesundheitstagen am Rathaus. Redakteurin Ingeborg Wagner unterhielt sich mit Rolf Brohammer, Abteilungsleiter des TSF-Lauftreffs, über die sportlichen Herausforderungen beim Plogging.

Personen mit Helmen

Zwischen Geruch, Lärm und Hitze

Heiß und laut ist es bei Aktion unserer Leser-Sommerserie „Die SZ öffnet Türen“ geworden: 25 Leser hatten die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Gießerei der SHW Automotive im Ludwigstal zu blicken. Zwischen Faszination und Staunen fielen jedoch auch kritische Töne.

Überrascht und sichtlich beeindruckt waren viele der Teilnehmer am Ende der über zwei Stunden dauernden Veranstaltung. „Dass es in Tuttlingen so etwas gibt!“, sagt Markus Weinert, der mit seinem achtjährigen Sohn Hannes und dessen Freund Adrian Wild aus Wurmlingen ...

 Nicht wie geplant bis 11. August, sondern schon ab Freitag, 9. August, 17 Uhr, ist die Straße von Nendingen nach Tuttlingen wie

L 277 nach Nendingen ist heute ab 17.30 Uhr wieder frei

Die Straße zwischen Tuttlingen und Nendingen kann früher als geplant wieder freigegeben werden.

Nachdem die Sicherungsarbeiten am Steinbruch an der L 277 ohne Probleme abgeschlossen wurden, kann der Verkehr ab Freitag wieder wie gewohnt fahren, teilt die Stadt Tuttlingen mit. Auch der ÖPNV verkehrt wieder im normalen Modus – die Haltestellen SHW und Nendingen Hirsch werden wieder angefahren.

Ursprünglich war geplant, die Strecke erst am Sonntag wieder freizugeben.

Mehrere Männer stehen neben einem Gebäude

SHW investiert eine halbe Million Euro im Kampf gegen Geruch, Lärm und Staub

Weniger Staub, weniger Geruch, weniger Geräusche: Rund 480000 Euro investiert das Unternehmen SHW Automotive im Ludwigstal in den kommenden Monaten in die Anlagen der Gießerei, um die Geruchs- und Geräuschsituation weiter zu verbessern.

Wie mehrfach berichtet, hatte es im vergangenen Jahr etliche Beschwerden von Anwohnern gegeben, die sich vor allem an der Geruchsentwicklung des Bremsscheiben-Herstellers gestört hatten. Das Unternehmen rückte dadurch stärker ins Visier der Behörden – neben den turnusgemäßen Überprüfungen durch das ...

Ein Arbeiter an einer Maschine

Wirtschaftslage macht Firmen zu schaffen

Strafzölle, Brexit, Handelskonflikte: Die Wirtschaftslage ist derzeit angespannt. Das bekommen auch Industrieunternehmen in der Region, besonders die Automobilzulieferer, Werkzeug- und Maschinenbauer, zu spüren. Manche haben bereits ihre Konsequenzen daraus gezogen.

Keine Krise, aber dunkle Wolken aufziehen sieht Ralph Wurster, Geschäftsführer der Bezirksgruppe Schwarzwald-Hegau des Arbeitgeberverbands Südwestmetall. Seit Februar und März häuften sich Anfragen von Unternehmen zum Thema Kurzarbeit.

Die Firmenkicker von Chiron (links/rot) gewannen das diesjährige Firmen-Fußballturnier des VfL Mühlheim durch einen 2:0-Sieg im

Chiron-Kicker holen den Wanderpokal

Über drei Abende hat das Mühlheimer Sportgelände Ettenberg ganz im Zeichen des Firmenfußballs beim traditionellen Firmen-Fußballturnier des VfL Mühlheim gestanden. Am Ende setzten sich die Firmenkicker von Chiron mit einem 2:0-Endspielsieg über das Team der Hermle AG durch.

Die Gosheimer waren bereits im vergangenen Jahr im Endspiel und unterlagen dem Team Mutpol. Die Mutpol-Mannschaft hingegen wurde in diesem Jahr Dritter. Insgesamt hatten 16 Firmen-Mannschaften aus der ganzen Region am Turnier teilgenommen.

 Metallverarbeitung beim Automobilzulieferer SHW in Aalen-Wasseralfingen: Das Traditionsunternehmen versucht, durch einen Umzug

Autozulieferer SHW will mit Börsenwechsel sparen

Der schwäbische Autozulieferer SHW will sich an der Börse neu positionieren. Dazu haben sich Vorstand und Aufsichtsrat des Unternehmens am Donnerstag mit einer gemeinsamen Erklärung an ihre Aktionäre gewandt. Ziel ist es, vom regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse mit seinen strengen Zulassungsvoraussetzungen und Folgepflichten in den Freiverkehr der Börse München zu wechseln, der geringere Kosten und einen niedrigeren Verwaltungsaufwand mit sich bringt.