Suchergebnis

Die Ortsdurchfahrt Nendingen soll saniert werden. Wann steht momentan noch nicht fest, da die Bauarbeiten gleichzeitig mit der B

Nendingen droht lange Straßensperrung

Zwei geplante Sanierungen werden den Straßenverkehr zwischen Tuttlingen und Nendingen in voraussichtlich ein bis zwei Jahren erheblich einschränken. Während das Regierungspräsidium Freiburg anvisiert, zwischen Tuttlingen und Nendingen drei Brücken zu sanieren, steht auf der Agenda der Stadtverwaltung die Sanierung der Nendinger Ortsdurchfahrt.

Es gibt für die Baumaßnahmen noch keinen konkreten Termin, dennoch laufen bei der Stadt Tuttlingen die Planungen bereits an.

 Urlaub in einem Risikogebiet? Derzeit keine gute Idee, finden sowohl das RKI als auch die Unternehmen vor Ort.

So gehen die Unternehmen mit Urlaubsrückkehrern um

Ägypten, die Türkei, die USA: In vielen beliebten Urlaubsländern herrscht laut Robert-Koch-Institut (RKI) derzeit eine erhöhte Gefahr für eine Infektion mit dem Coronavirus. Wer trotzdem in diese Gebiete reist, muss nach seiner Rückkehr für vierzehn Tage in Quarantäne. Tuttlingens Unternehmen und das Landratsamt bereiten sich auf diesen Fall vor – denn eine Arbeitsunfähigkeit ihrer Mitarbeiter träfe sie hart.

Bei Chiron herrscht Mitte bis Ende August Betriebsurlaub.

 Risse, Vertiefungen und Spalten: Die Fahrbahndecke ist teils in üblem Zustand.

Nendinger Ortsdurchfahrt bröckelt stark

Vom PKW bis zum Schwerlastverkehr – die Nendinger Ortsdurchfahrt wird laut Verkehrszählungen täglich von rund 14 000 Fahrzeugen in Anspruch genommen. Das hinterlässt deutliche Spuren. Im kommenden Jahr soll die Landesstraße 277 deshalb innerorts saniert werden. Der Ortschaftsrat hat in seiner jüngsten Sitzung für diese Maßnahme und weitere Vorhaben, die den Tuttlinger Ortsteil betreffen, im Haushalt 2021 Investitionen angemeldet.

Für eine Grundsanierung der Nendinger Ortsdurchfahrt planen die Räte somit 400 000 Euro für kommendes ...

Angestellter im Werk

Autozulieferer SHW bereitet Kurzarbeit vor und versucht Corona-Krise zu meistern

Auf ein herausforderndes Jahr folgt ein schwieriges. So lässt sich die Unternehmensentwicklung beim Automobilzulieferer SHW aus Aalen (Ostalbkreis) mit Standorten in Bad Schussenried (Kreis Biberach), Tuttlingen und Neuhausen ob Eck (Kreis Tuttlingen) zusammenfassen.

Während im vergangenen Jahr die Strukturschwäche der gesamten Autoindustrie angesichts der Abkehr vom Verbrennungsmotor oder auch der Handelskonflikte und des Brexit für Unsicherheiten sorgte, muss sich das Unternehmen in diesem Jahr gegen das Coronavirus und dessen ...

 Tor 3 des BMW-Werks im bayerischen Dingolfing am Mittwoch: Der Autobauer stellt wegen des Corona-Krise für vier Wochen seine Pr

Dem Produktionsstopp in der Autoindustrie folgt das Leiden der Zulieferer

Stillstand in der Autoindustrie: Wegen der Coronapandemie fahren die Konzerne ihre Produktion herunter. Bei Daimler, Audi, Porsche, BMW, Volkswagen und vielen ihrer Rivalen in Europa und der Welt stehen die Bänder. Leidtragende sind in der Folge Zulieferer und Maschinenbauer – auch und vor allem im Südwesten und in Bayern. In ihren Erklärungen führen die Unternehmen den Schutz ihrer Mitarbeiter an, klar ist aber auch: Im Zuge der weltweiten Verbreitung des Virus brechen vielen Unternehmen die Aufträge weg.

 Metallverarbeitung beim Automobilzulieferer SHW in Aalen-Wasseralfingen: Das Traditionsunternehmen versucht, durch einen Umzug

Zulieferer SHW kürzt Ausschüttung an Aktionäre unerwartet stark ein

Angesichts der Herausforderungen in der Autoindustrie streicht der schwäbische Zulieferer SHW seine Dividendenausschüttungen zusammen.

Wie das Traditionsunternehmen aus Aalen (Ostalbkreis) mit Standorten in Bad Schussenried (Kreis Biberach), Tuttlingen und Neuhausen ob Eck (Kreis Tuttlingen) am Mittwoch mitteilte, sollen in diesem Jahr nur vier Cent pro Aktie an die Aktionäre fließen.

Damit gibt SHW die bisherige Dividendenpolitik auf, die vorsah, 30 bis 40 Prozent des Nettogewinns auszuzahlen.

 In der Tuttlinger Mühlauhalle rollt am Sonntag bei einem Benefizturnier der Ball.

Tuttlinger Fußballer organisieren nach Unfalltod eines Kindes ein Benefizturnier

Der Unfalltod eines neunjährigen Jungen Anfang Oktober hat viele Tuttlinger tief bewegt. Sie nahmen Anteil am Schicksal der Familie. Um diese weiter zu unterstützen und an das Kind zu erinnern, haben der SC 04 Tuttlingen und das Racing-Team für Sonntag, 1. Dezember, ein Fußball-Benefizturnier in der Mühlauhalle organisiert. Los geht es um 10 Uhr.

Eigentlich hätten ihre Vereine nicht in einem direkten Verhältnis zu dem Jungen gestanden, sagt Frank Seyfried, der zusammen mit Olaf Seyfried, Kai Priebe und Jörg Arp das Turnier ...

 An der Kreuzung Mühlheimer Straße / Altentalstraße soll eine von drei Kamerabrücken in Nendingen für eine Verkehrszählung insta

Stadt analysiert Verkehr in Nendingen

Im Zuge der Fortschreibung des Tuttlinger Verkehrsmodells sollen im Ortsteil Nendingen mehrere Zählstellen eingerichtet werden sowie eine Haushaltsbefragung stattfinden, die als Grundlage für eine Bestandsaufnahme der aktuellen Verkehrssituation dient.

Wie Geschäftsstellenleiterin Petra Schramm in der Nendinger Ortschaftsratssitzung am Mittwoch betonte, soll damit eine neue Verkehrserhebung mit aussagekräftigen, statistischen Werten entstehen.

 Plogging – das bedeutet, joggenderweise Müll aufsammeln.

Plogging kommt nach Tuttlingen - Sport treiben und was Gutes für die Umwelt tun

Plogging kommt nach Tuttlingen: Die Mischung aus „Plocka“, Schwedisch für aufheben oder pflücken, und dem englischen Joggen steht für eine Natursportart, bei der laufend Müll gesammelt wird.

Wer mitmachen will: Treffpunkt ist am Samstag, 19. Oktober, um 11 Uhr bei den Tuttlinger Gesundheitstagen am Rathaus. Redakteurin Ingeborg Wagner unterhielt sich mit Rolf Brohammer, Abteilungsleiter des TSF-Lauftreffs, über die sportlichen Herausforderungen beim Plogging.

Personen mit Helmen

Zwischen Geruch, Lärm und Hitze

Heiß und laut ist es bei Aktion unserer Leser-Sommerserie „Die SZ öffnet Türen“ geworden: 25 Leser hatten die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Gießerei der SHW Automotive im Ludwigstal zu blicken. Zwischen Faszination und Staunen fielen jedoch auch kritische Töne.

Überrascht und sichtlich beeindruckt waren viele der Teilnehmer am Ende der über zwei Stunden dauernden Veranstaltung. „Dass es in Tuttlingen so etwas gibt!“, sagt Markus Weinert, der mit seinem achtjährigen Sohn Hannes und dessen Freund Adrian Wild aus Wurmlingen ...