Suchergebnis

Der Oratorienchor hat in der evangelischen Stadtkirche ein beeindruckendes Konzert gegeben.

Bewegendes Konzert: Ellwanger Oratorienchor widmet sich dem Werk von Johannes Brahms

Der Oratorienchor Ellwangen hat die von Willibald Bezler begründete, anspruchsvolle Reihe „In paradisum“ mit der Aufführung von vier Chorwerken von Johannes Brahms fortgesetzt. In der evangelischen Stadtkirche haben die in reicher Zahl erschienenen Zuhörer einen hervorragend einstudierten Chor und mit Lena Sutor-Wernich eine brillante Gesangssolistin erlebt. Es musizierte das Ensemble Musica viva Stuttgart. Die Gesamtleitung hatte Mirjam Scheider.

Ladestation für Elektroautos

Studie: Batterien von E-Autos mit besserer Umweltbilanz

Bei der Produktion der Batterien von Elektroautos werden laut einer neuen Studie inzwischen weniger klimaschädliche Gase ausgestoßen als vielfach angenommen.

Einer der Hauptgründe dafür sei, dass die Produktionsstätten vergrößert worden seien und bei voller Kapazität liefen, was sie effizienter mache, erklärte Erik Emilsson vom schwedischen Umweltforschungsinstitut IVL. Auch der Gebrauch fossilfreier Energieträger spiele eine wesentliche Rolle.

Zahlreiche Firmlinge haben ausgediente Handy ins Haus der Weltkirche nach München gebracht.

Firmlinge bringen mehr als 200 Handys nach München

Der Sozial- und Missionsausschuss Warthausen hat gemeinsam mit Gemeindereferentin Monika Göbel, Pfarrer Wunibald Reutlinger und elf Firmlingen mehr als 200 Handys direkt zu Missio gebracht, ins Haus der Weltkirche. Dabei stellten sie fest: In sieben Rücksäcke passt eine ganze Menge hinein. Mit Hingabe wühlten die 14-Jährigen in den Rucksäcken und suchten schwere „Dinosaurier“ heraus, die, laut Firmling Iwan „ nicht kaputt zu kriegen sind“. Und dennoch haben sie zunächst ausgedient und wurden gespendet für die „Schutz-Engel-Aktion von Missio“, ...

Einige Personen stehen in der Aula einer Schule

Der Klimawandel und unser Konsum: Wie eine Schule in der Region eigene Wege geht

Die Schülerinnen und Schüler der Helene-Weber-Schule haben jüngst einen „Freitag für unsere Zukunft“ organisiert.

Auch der zeitgleich stattfindende konsumkritische Kauf-Nix-Aktionstag passt gut zu den Inhalten, die von mehreren Projektgruppen aufgegriffen wurden. Konträr dazu lud der Black Friday am selben Tag zum Power-Shopping ein.

Wir informieren, statt zu demonstrieren.

Renate Ullrich, Lehrerin und Initiatorin

Zeitgleich hat auch die Fridays for Future-Bewegung zum vierten globalen ...

Xenia Vosen-Pütz, Präsidentin von Soroptimist International, Club Aalen, hatte die Besucherinnen im Torhaus begrüßt.

Frauenleid im Kongo: Erschütternde Dokumentation

Erschütternde und verstörende Fakten zeigte die Dokumentarfilmerin Susanne Babila in ihrem Film „Im Schatten des Bösen – Der Krieg gegen die Frauen im Kongo“. Er zeigt, was verstümmelte und gequälte Frauen mit unseren Smartphones zu tun haben. Eingeladen hatte Soroptimist Aalen/Ostwürttemberg. An die gut besuchte Veranstaltung im Torhaus schloss sich eine rege Podiumsdiskussion an.

Begrüßt hatten Uta Steybe (Referat Chancengleichheit Stadt Aalen) und Xenia Vosen-Pütz, Präsidentin von Soroptimist International, Club Aalen, die ...

Rüdiger Safranski

Höhenflüge und Scheitern: Safranski über Hölderlin

Zu Lebzeiten galt er als Außenseiter, seine Werke wurden kaum rezipiert. Friedrich Hölderlin (1770-1843), der große Unbekannte der deutschen Literatur, ist mittlerweile zu einer fernen Figur geworden.

Die meisten dürften lediglich noch ein paar Verse des Schwaben im Ohr haben: „Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch“, oder die Sentenz „Was bleibet aber, stiften die Dichter“, die Schlusszeile aus dem späten Gedicht „Andenken“.

Sein ambitionierter philosophischer Briefroman „Hyperion“ ist, ganz anders als Goethes ...

 Søren Eiko Mielke bei der Verleihung des Filmpreises in Berlin.

Sigmaringendorfer gewinnt mit „1 Kilo Steine pro Stunde“ den Wirtschaftsfilmpreis in Berlin

Søren Eiko Mielke aus Sigmaringendorf hat kürzlich in Berlin für seinen Film „1 Kilo Steine pro Stunde“ den deutschen Wirtschaftsfilmpreis in der Kategorie „Wirtschaft gut präsentiert“ entgegengenommen. Der Preis wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie verliehen. SZ-Volontärin Mandy Streich hat sich mit dem 39-Jährigen über dessen künstlerische Karriere und die Entstehung des Films unterhalten.

Herr Mielke, was genau machen Sie beruflich?

Mit großer Neugierde machen die Marktbesucher den Test, darunter auch Marla Krämer (links), die vom Ergebnis überrascht ist

So schneiden Sigmaringer beim Thema Klimaschutz ab

Normalerweise gibt es auf dem Sigmaringer Markt regionales Obst, Gemüse, Käse, Blumen, Gebäck und Eier zu kaufen. An diesem Donnerstag durften die Marktbesucher zeigen, wie wichtig ihnen die Regionalität und andere Aspekte des Klimas tatsächlich sind.

Bei einer Aktion der „Schwäbischen Zeitung“ testeten sie in Form eines interaktiven Fragebogens, die von der Firma Renn zur Verfügung gestellt wurden, wie groß ihr ökologischer Fußabdruck ist – und die Überraschung war bei einigen groß.

Solaranlagen

Klimafreundliches Kerosin könnte die Lösung sein

Eines der großen Sorgenkinder bei den Maßnahmen gegen den Klimawandel ist der Luftverkehr: Rund sechs Millionen Barrel oder knapp eine Milliarde Liter Kerosin verbrennen weltweit in den Turbinen der Jets. Und das an jedem Tag. Jedes Jahr sind das rund 350 Milliarden Liter, die derzeit nahezu ausschließlich aus Erdöl hergestellt werden. Dieses Öl wiederum entstand tief unter der Erde aus den Überresten von Algen und anderen Organismen, die vor sehr langer Zeit im Meer wuchsen.

Kiesabbau

Diskussion im Kieswerk: Kleine Steine, große Probleme

Flächenverbrauch oder Schutzgebiet für seltene Tiere und Pflanzen? Der Kiesabbau und seine Folgen am Bodensee sind ein Diskussionsthema. Die baden-württembergische Grünen-Landtagsabgeordnete Nese Erikli hatte deswegen am Montag zu einer Besichtigung des Kieswerks „Meichle und Mohr“ in Radolfzell eingeladen.

Kiesabbau hat viele Gegner „Die aktuellen Geschehnisse erfordern Diskussionen“, sagte Erikli. In der Region am Bodensee steht der Kiesabbau schon lange in der Kritik.