Suchergebnis

Josef Bär (rechts) ist neuer Geschäftsführer des Sozialwerks Trossingen. Vorsitzender ist Bürgermeister Clemens Maier (links).

Josef Bär ist neuer Geschäftsführer des Sozialwerks Trossingen

Josef Bär ist der neue ehrenamtliche Geschäftsführer des Sozialwerks Trossingen e.V. Damit hat Erwin Link einen erfahrenen und kompetenten Nachfolger erhalten. Die Unterstützung von Realschule und Gymnasium auf dem Weg zur Ganztagsschule wird eine der Aufgaben sein, denen sich Josef Bär widmen wird.

„Ich glaube, einen besseren Mann hätten wir nicht kriegen können“, zeigt sich Bürgermeister Clemens Maier, der der Vorsitzende des eingetragenen Vereins Sozialwerk Trossingen ist, erfreut über den neuen Geschäftsführer.

Trossingen erhält 600 000 Euro für das Schulzentrum.

600 000 Euro für Trossingens Schulzentrum

Die Entscheidung über die Verteilung der Finanzhilfen aus dem Ausgleichstock an die Gemeinden ist gefallen. Sowohl Trossingen als auch Durchhausen sind unter den Gemeinden, die gefördert werden.

Trossingen erhält für die Erweiterung der Realschule und des Gymnasiums um den Ganztagesbereich und den ersten und zweiten Bauabschnitt des Umbaus der Realschule 600 000 Euro. An Durchhausen gehen für die Umnutzung von Lagergebäuden in Vereinsräume 60 000 Euro.

Noch ist hier Ackerland: Der Bereich Nordfeld könnte als potenzielles künftiges Baugebiet in den neuen Flächennutzungsplan aufge

Stadtrat denkt nach Einwänden der Landwirte um

Nachdem der Gemeinderat vor einigen Wochen angedacht hat, im neuen Flächennutzungsplan Gebiete als Bauland auszuzeichnen, die bisher von Landwirten genutzt werden, machte sich unter diesen große Sorge breit (wir haben berichtet). In der jüngsten Sitzung am Montagabend ruderten die Stadträte daraufhin zurück und stimmten einem Antrag der SPD zu, über die Bereiche nochmals zu beraten.

Andreas Koch, Ortsobmann der Trossinger Landwirte, nutzte die Bürgerfrageviertelstunde, um nochmals auf die Interessen der Landwirte hinzuweisen.

Wer mit dem Rad den Weg Im Tal bezwingen will, der muss kräftig strampeln. Die OGL will die Radler besser gegen den Autoverkehr

Offene Grüne Liste drängt auf Ausbau von Radwegen

Radwege sind in der politischen Diskussion in Trossingen ein Dauerbrenner. Sowohl Verwaltung als auch Rat wollen sie stärken, die Umsetzung verläuft jedoch schleppend. Die Offene Grüne Liste (OGL) hat nun einen neuen Vorstoß im Gemeinderat unternommen.

„Besonders für die Jugendlichen ist das ein wichtiges Thema“, sagte OGL-Rat Wolfgang Steuer in der jüngsten Sitzung. „Ich denke da an den Achter-Rat“, sagte er, der selbst häufig mit dem Rad in der Stadt unterwegs ist.

 Die Schulmensa soll Platz für bis zu 272 Kinder bieten.

Schulküche kommt aus Dresden

Wer eine neue Küche braucht, der sucht sich den passenden Experten meist in der Nähe. Das hätte auch die Stadtverwaltung Trossingen gerne getan, wenn es um die Küchentechnik für das im Entstehen begriffene Schulzentrum geht. Doch weil die Ausschreibung europaweit erfolgte, muss der Gemeinderat zähneknirschend einen Bieter aus Dresden akzeptieren.

Zwei Ausgabetheken mit Kühlvitrinen, die Komplettausstattung der Koch- und Spülküche mit Spülmaschine, Herd, Friteuse und zwei Kombidämpfern sind für die Küche des Schulzentrums, an dem ...

Das Schulzentrum Trossingen wächst weiter.

Schulzentrum wächst weiter

Trossingen (sfk) - Und weiter geht’s. Der Trossinger Gemeinderat hat am Montagabend die weiteren Bauleistungen für die Erweiterung des Schulzentrums vergeben. Nachdem am 14. Oktober 2019 der Spatenstich an der Realschule erfolgt ist, können nun die Technikgewerke, die Dachabdichtungs-, Gerüstbau- und Verglasungsarbeiten an der Realschule, die gemeinsam mit dem Gymnasium und später auch mit der Löhrschule das Schulzentrum bilden wird, mit der Arbeit beginnen.

Über den Haushalt sind sich die Räte nicht einig.

Uneinigkeit über den geplanten Haushalt

Ob der Trossinger Gemeinderat am kommenden Montag einstimmig den Haushalt 2020 beschließen wird, ist derzeit noch offen. Denn auch wenn die Räte intensiv an der Gestaltung des Haushaltes beteiligt waren, kündigte die Offene Grüne Liste schon an, noch darüber nachdenken zu wollen, ob sie für den Plan stimmt.

Im Dezember trifft sich der Gemeinderat wöchentlich, statt wie sonst üblich monatlich. So soll es für die ehrenamtlichen Gemeinderäte möglich sein, den mehrere hundert Seiten dicken Haushaltsplanentwurf durchzuarbeiten, Fragen zu ...

Trossingen investiert 2020 11,7 Millionen Euro.

Wenig Raum zum Sparen

Trossingen nimmt im kommenden Jahr viel Geld in die Hand, um Großprojekte umzusetzen. Viele davon sind dringend notwendig, das neue Schulzentrum etwa. Großartig den Rotstift angesetzt hat der Gemeinderat am Montagabend deshalb nicht. Lediglich im Bereich Straßenbau wurden einige Maßnahmen geschoben.

Rund 11,7 Millionen Euro wird die Stadt im kommenden Jahr investieren. Der Löwenanteil fließt in Schulen und Kindergärten - drei Millionen Euro fürs Schulzentrum, 1,5 Millionen für den Kindergarten Albblick und eine Millionen für ...

 Im Oktober war Spatenstich für das neue Schulzentrum

Rund eine Million Euro Zuschuss fürs Schulzentrum

Das Land Baden-Württemberg fördert das neue Trossinger Schulzentrum mit rund einer Million Euro. Dies teilte Guido Wolf, CDU-Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen, am Donnerstag mit.

Das Land fördert schulische Um-, Neu- und Erweiterungsbauten. „Die Einführung neuer pädagogischer Konzepte an den Schulen und die heterogenere Schülerschaft führen zu veränderten Anforderungen an ein Schulgebäude“, heißt es in der Pressemitteilung.

 Die 16 Wohnungen, die die Baugenossenschaft im Gebiet Solweg baut, sind bereits verkauft.

Ein neues Haus nach dem anderen

Trossingen wächst unaufhaltsam. In den Baugebieten Albblick und Solweg entsteht ein neues Mehrfamilienhaus nach dem anderen. Neue Wohnungen sind oft schon reserviert, bevor der Bau überhaupt begonnen hat. Das stellt auch die Stadt vor Herausforderungen.

Im Albblick wächst unter anderem der neue Kindergarten in die Höhe. Neben der Stadt bauen dort aber auch die städtische Wohnbau, die Baugenossenschaft Donau-Baar-Heuberg und Privatleute.