Suchergebnis


Die sieben Tuttlinger Grundschulen haben kurz vor den Sommerferien ihr traditionelles Fußball-Match ausgetragen. Als Sieger set

Mannschaft der Wilhelmschule gewinnt die Grundschulmeisterschaft

Die Tuttlinger Grundschulmeisterschaften im Fußball haben kurz vor den Sommerferien alle sieben Tuttlinger Grundschulen ausgetragen. Im Kampf um den begehrten Wanderpokal stellten die Schrotenschule, die Schildrainschule, die Wilhelmschule, die Donauschule Nendingen, die Anton-Braun-Grundschule Möhringen und die Karlschule je eine Mannschaft. Das Holderstöckle ging mit zwei Mannschaften an den Start. Die mitgereisten Fans, allesamt Schüler der vierten Klassen, verfolgten zwölf spannende Vorrundenspiele und unterstützten ihre Mannschaften ...

Wird im neuen Schuljahr ebenso kommissarisch geleitet wie die Grundschule Im Holderstöckle: die Schildrainschule.

Bildungsministerin spendet Trost, aber schickt keine Lehrer

Auf die Resolution des Tuttlinger Gemeinderats in Sachen Lehrermangel an den Grundschulen (wir berichteten), hat die Bildungsministerin von Baden-Württemberg, Susanne Eisenmann (CDU), mit einem Antwortschreiben reagiert. In einem dreiseitigen Brief an Oberbürgermeister Michael Beck signalisiert die Ministerin ihr Verständnis und zeigt auf, was bereits getan wurde. Doch: „Es bedarf auch im kommenden Schuljahr großer Anstrengungen, um die Unterrichtsversorgung im Pflichtbereich sicherzustellen.

Till Haendle

Karlschul-Rektor springt bei Schildrainschule ein

Till Haendle, Rektor der Grundschule Karlschule, deckt zum kommenden Schuljahr zusätzlich die kommissarische Schulleitung an der Schildrainschule ab (wir berichteten). Lehrerin Daniela Früh steht ihm dabei zur Seite. Redakteurin Ingeborg Wagner sprach mit Haendle über die neuen Aufgaben.

Herr Haendle, als Rektor der Karlschule wird Ihnen nicht langweilig. Nun kommt die Betreuung der Schildrainschule noch mit dazu.

Ja. Das Schulamt hat bei mir angefragt, ob ich die kommissarische Leitung mit übernehmen kann.


Laut Schulamt abgedeckt: die Lehrerversorgung an Schildrainschule und Grundschule im Holderstöckle.

Teams übernehmen die Schulleitung

Für die Tuttlinger Grundschulen Schildrainschule und im Holderstöckle gibt es zum neuen Schuljahr kommissarische LeitungsTeams: In der Schildrainschule hilft Till Haendle, Rektor der Karlschule, aus. Ihm zur Seite steht Lehrerin Daniela Früh. In der Grundschule im Holderstöckle bilden Ute Scharre-Grüninger (Rektorin Schrotenschule) und Lehrerin Juliane Melber aushilfsweise ein Tandem.

„Das ist eine Interimslösung“, sagt Uwe Preiß vom Staatlichen Schulamt Konstanz zu den Schulleiter-Teams – wie er sie nennt –, die ab September ...


Helgrid Kager-Kunze verlässt die Schule zum Ende des Scbuljahres.

Grundschule Holderstöckle ist ohne Leitung

Helgrid Kager-Kunze, Rektorin der Grundschule im Holderstöckle, hat überraschend zum Schuljahresende gekündigt. Als Grund für ihr Ausscheiden gibt sie die jahrelange Dreifachbelastung als Rektorin, Konrektorin und Klassenlehrerin an. Und vor allem die Aussicht, dass sich diese Situation auf absehbare Zeit wohl nicht ändern werde. Laut Schulamt Konstanz soll in den nächsten 14 Tagen klar sein, wie es an der Schule weitergeht. Eine kommissarische Rektorenlösung zeichnet sich ab.


Die Ausbildung für Grundschullehrer soll attraktiver werden - das ist eine Forderung der Resolution.

Lehrerversorgung: Tuttlingen ruft um Hilfe

Was Stadträtin Ulrike Martin (LBU) in der Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses vergangene Woche angeregt hatte, wurde nun am Montag auf den Weg gebracht: Der Gemeinderat der Stadt Tuttlingen wendet sich wegen der Lehrerversorgung an den Tuttlinger Grundschulen mit einer Resolution an Kultusministerin Susanne Eisenmann.

„Die Lehrerversorgung an Tuttlingens Grundschulen ist nach wie vor kritisch“, heißt es darin. Besonders dramatisch sei die Lage an der Schild-rainschule (wir berichteten): Hier sind nicht nur die Rektoren- ...


Im Verwaltungs- und Finanzausschuss wird der Ruf nach einer Resolution laut.

Lehrermangel: Gemeinderat will Resolution verabschieden

Stadträtin Ulrike Martin (LBU) hat in der Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses des Tuttlinger Gemeinderats am Montag eine Resolution des Gremiums wegen des akuten Lehrermangels an den Grundschulen angeregt. Diesen Ball nahm Oberbürgermeister Michael Beck direkt auf. Diese soll in der Sitzung des Gemeinderats am kommenden Montag von der Verwaltung eingebracht und von den Stadträten verabschiedet werden.

Die Verteilung der Grundschullehrer im Land Baden-Württemberg soll laut Ulrike Martin gleichmäßig erfolgen.


Christian Gerards

Nicht akzeptabel

Wir sind auf Kante genäht“, hat Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) im Mai 2017 in Tuttlingen gesagt. Schon damals wollte sie mit ihrem Besuch die Gemüter der Eltern angesichts des Lehrermangels beruhigen. Gelungen ist ihr das nicht. Das zeigt der neuerliche Brandbrief, den sich nun die Eltern der Schüler der Schildrainschule genötigt sahen, auch an die Ministerin zu schreiben.

Die Schildrainschule war mal die Vorzeigeschule in Tuttlingen.


Kein Schulleiter, fünf fehlende Klassenlehrer: Die Prognose für das Schuljahr 2018/19 für die Schildrainschule ist derzeit alle

Lehrermangel an Schildrainschule: Zur falschen Zeit an der falschen Schule

Es rumort weiter bei den Eltern der Grundschüler der Schildrainschule in Tuttlingen. In den vergangenen Monaten ist das Staatliche Schulamt in Konstanz nicht wirklich weitergekommen bei der besseren Versorgung der Schule mit Pädagogen. Die Eltern befürchten, dass sich die Situation zum Schuljahr 2018/19 weiter verschärfen wird. Deswegen haben sie einmal mehr einen Brandbrief unter anderem an Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU), den leitenden Konstanzer Schulamtsdirektor Karlheinz Deußen und ans Regierungspräsidium Freiburg geschrieben.