Suchergebnis

Ende des Jahres ist Schluss: Heiderose Heinzelmann schließt ihren Tante-Emma-Laden, der über 60 Jahre lang in der Tuttlinger Nor

Darum schließt der letzte Tante-Emma-Laden der Stadt Tuttlingen

Fast 30 Jahre lang ist sie täglich hinter dem Tresen ihres Geschäfts gestanden, doch zum Jahresende ist Schluss: Aus gesundheitlichen Gründen schließt Heiderose Heinzelmann ihren kleinen Tante- Emma-Laden in der Tuttlinger Nordstadt. Leicht fällt der 64-Jährigen dieser Schritt nicht.

Es ist der letzte Laden dieser Art in Tuttlingen: Ein kleiner Tante-Emma-Laden auf wenigen Quadratmetern Fläche, in dem es außer Obst und Gemüse nahezu alles gibt, was zum täglichen Leben benötigt wird.

 Für die Schlleiterstellen der Schildrainschule und Grundschule im Holderstöckle gibt es keinen einzigen Bewerber. Auch die Konr

Stellen bleiben unbesetzt: Niemand will mehr Rektor werden

Da die Stellen von Rektor und Konrektor an den Tuttlinger Grundschulen im Holderstöckle und Schildrain zum Start des Schuljahrs 2018/19 nicht besetzt werden konnten, sind übergangsweise die Schulleiter anderer Tuttlinger Grundschulen eingesprungen. Diese Lösung wird noch eine Weile Bestand haben, denn: „Es gibt leider keinen einzigen Bewerber“, sagt Uwe Preiß vom Staatlichen Schulamt Konstanz. Weder für die Rektorenposten, noch für die der Konrektoren.

 Blumenwiesen in der Stadt sollen Schmetterlinge und andere Insekten anlocken.

Tuttlingen will mit weiteren Flächen gegen das Insektensterben kämpfen

Der anhaltende Artenschwund in der Insektenwelt macht Naturschützern seit einigen Jahren große Sorgen. Die Stadt Tuttlingen will sich deshalb dafür einsetzen, dem Insektensterben durch die bewusste Gestaltung städtischer Grünflächen entgegenzuwirken. In seiner Sitzung am Dienstag hat der Umweltbeirat das Thema diskutiert – einige Mitglieder sehen dabei nicht nur die Stadt, sondern auch Privatleute in der Pflicht, ihrer Verantwortung für die Natur nachzukommen.

 Die Einbrecher in Tuttlingen haben Türen aufgehebelt.

Erneut zwei Einbrüche in Tuttlinger Schulen

Erneut sind bislang unbekannte Täter in zwei Tuttlinger Schulen eingebrochen. Wie die Polizei mitteilt, waren sie in der Nacht zum Mittwoch in der Schildrainschule im Berliner Ring und in der Albert-Schweizer-Schule in der Gießstraße.

Schon in den vergangenen Wochen war in den beiden Schulen eingebrochen worden. Dreimal war die Schildrainschule laut Polizei Ziel der Einbrecher, zweimal die Albert-Schweizer-Schule. Ob ein Zusammenhang besteht, kann die Polizei noch nicht sagen.

 Gleich drei Mal schlug ein unbekannter Täter in dieser Woche nachts an der Schildrainschule in Tuttlingen zu.

Nächtliche Vorfälle an Schildrainschule

Gleich drei Mal ist die Schildrainschule in dieser Woche von unbekannten Tätern heimgesucht worden. Zwei Mal wurde nachts eingebrochen, ein Mal eine Fensterscheibe eingeworfen.

Wie bereits berichtet, drang in der Nacht von Sonntag auf Montag ein unbekannter Täter in die Räume der Grundschule ein und brach an sieben Klassenzimmern Türen auf. Er durchsuchte Schreibtischfächer und entwendete elf Euro in Bargeld, eine Versicherungskarte sowie eine Taschenlampe.


 Das Elias-Schrenk-Heim muss wegen einer Novellierung der Landesheimbauverordnung viel Geld in die Hand nehmen.

Bebauungsplan für Elias-Schrenk-Heim im beschleunigten Verfahren

Ausgiebig ist am Donnerstagnachmittag der Aufstellungsbeschluss für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan für das Elias-Schrenk-Haus im Technischen Ausschuss des Tuttlinger Gemeinderats beraten worden. Dennoch empfahlen die Ausschussmitglieder dem Gemeinderat, das Vorhaben nach Paragraf 13a des Baugesetzbuches im beschleunigten Verfahren aufzustellen. Dazu soll es eine Bürgerinformationsveranstaltung geben.

Wie berichtet soll der zweigeschossige linke Teil des Altenheims abgebrochen und durch einen viergeschossigen Bau mit je 15 ...

Gar nicht so einfach: Die einheitliche Mittagessensregelung für die Tuttlinger Grundschulen kam in der Praxis nicht gut an. Mitt

Einheitliche Mittagessensregelung an den Grundschulen? Tuttlingen rudert zurück

Es hätte eine einheitliche Betreuungs- und Mittagsessen-Regelung für alle Tuttlinger Grundschule geben sollen, doch von Seiten der Schulen und der Eltern hagelte es überwiegend Kritik: Zwei Wochen nach Schulstart musste die Stadt Tuttlingen den Gemeinderatsbeschluss vom Juni kräftig nachjustieren. Das Fazit: Weiterhin gelten für jede Schule eigene Lösungen.

Eigentlich klingt die Grundindee ganz einfach: Parallel zum Wahlangebot der Ganztagsschule bietet jede Grundschule eine zusätzlich Betreuung über eine Zeitspanne von sechs ...


Die sieben Tuttlinger Grundschulen haben kurz vor den Sommerferien ihr traditionelles Fußball-Match ausgetragen. Als Sieger set

Mannschaft der Wilhelmschule gewinnt die Grundschulmeisterschaft

Die Tuttlinger Grundschulmeisterschaften im Fußball haben kurz vor den Sommerferien alle sieben Tuttlinger Grundschulen ausgetragen. Im Kampf um den begehrten Wanderpokal stellten die Schrotenschule, die Schildrainschule, die Wilhelmschule, die Donauschule Nendingen, die Anton-Braun-Grundschule Möhringen und die Karlschule je eine Mannschaft. Das Holderstöckle ging mit zwei Mannschaften an den Start. Die mitgereisten Fans, allesamt Schüler der vierten Klassen, verfolgten zwölf spannende Vorrundenspiele und unterstützten ihre Mannschaften ...

Wird im neuen Schuljahr ebenso kommissarisch geleitet wie die Grundschule Im Holderstöckle: die Schildrainschule.

Bildungsministerin spendet Trost, aber schickt keine Lehrer

Auf die Resolution des Tuttlinger Gemeinderats in Sachen Lehrermangel an den Grundschulen (wir berichteten), hat die Bildungsministerin von Baden-Württemberg, Susanne Eisenmann (CDU), mit einem Antwortschreiben reagiert. In einem dreiseitigen Brief an Oberbürgermeister Michael Beck signalisiert die Ministerin ihr Verständnis und zeigt auf, was bereits getan wurde. Doch: „Es bedarf auch im kommenden Schuljahr großer Anstrengungen, um die Unterrichtsversorgung im Pflichtbereich sicherzustellen.

Till Haendle

Karlschul-Rektor springt bei Schildrainschule ein

Till Haendle, Rektor der Grundschule Karlschule, deckt zum kommenden Schuljahr zusätzlich die kommissarische Schulleitung an der Schildrainschule ab (wir berichteten). Lehrerin Daniela Früh steht ihm dabei zur Seite. Redakteurin Ingeborg Wagner sprach mit Haendle über die neuen Aufgaben.

Herr Haendle, als Rektor der Karlschule wird Ihnen nicht langweilig. Nun kommt die Betreuung der Schildrainschule noch mit dazu.

Ja. Das Schulamt hat bei mir angefragt, ob ich die kommissarische Leitung mit übernehmen kann.