Suchergebnis


Die Ausbildung für Grundschullehrer soll attraktiver werden - das ist eine Forderung der Resolution.

Lehrerversorgung: Tuttlingen ruft um Hilfe

Was Stadträtin Ulrike Martin (LBU) in der Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses vergangene Woche angeregt hatte, wurde nun am Montag auf den Weg gebracht: Der Gemeinderat der Stadt Tuttlingen wendet sich wegen der Lehrerversorgung an den Tuttlinger Grundschulen mit einer Resolution an Kultusministerin Susanne Eisenmann.

„Die Lehrerversorgung an Tuttlingens Grundschulen ist nach wie vor kritisch“, heißt es darin. Besonders dramatisch sei die Lage an der Schild-rainschule (wir berichteten): Hier sind nicht nur die Rektoren- ...


Im Verwaltungs- und Finanzausschuss wird der Ruf nach einer Resolution laut.

Lehrermangel: Gemeinderat will Resolution verabschieden

Stadträtin Ulrike Martin (LBU) hat in der Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses des Tuttlinger Gemeinderats am Montag eine Resolution des Gremiums wegen des akuten Lehrermangels an den Grundschulen angeregt. Diesen Ball nahm Oberbürgermeister Michael Beck direkt auf. Diese soll in der Sitzung des Gemeinderats am kommenden Montag von der Verwaltung eingebracht und von den Stadträten verabschiedet werden.

Die Verteilung der Grundschullehrer im Land Baden-Württemberg soll laut Ulrike Martin gleichmäßig erfolgen.


Christian Gerards

Nicht akzeptabel

Wir sind auf Kante genäht“, hat Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) im Mai 2017 in Tuttlingen gesagt. Schon damals wollte sie mit ihrem Besuch die Gemüter der Eltern angesichts des Lehrermangels beruhigen. Gelungen ist ihr das nicht. Das zeigt der neuerliche Brandbrief, den sich nun die Eltern der Schüler der Schildrainschule genötigt sahen, auch an die Ministerin zu schreiben.

Die Schildrainschule war mal die Vorzeigeschule in Tuttlingen.


Kein Schulleiter, fünf fehlende Klassenlehrer: Die Prognose für das Schuljahr 2018/19 für die Schildrainschule ist derzeit alle

Lehrermangel an Schildrainschule: Zur falschen Zeit an der falschen Schule

Es rumort weiter bei den Eltern der Grundschüler der Schildrainschule in Tuttlingen. In den vergangenen Monaten ist das Staatliche Schulamt in Konstanz nicht wirklich weitergekommen bei der besseren Versorgung der Schule mit Pädagogen. Die Eltern befürchten, dass sich die Situation zum Schuljahr 2018/19 weiter verschärfen wird. Deswegen haben sie einmal mehr einen Brandbrief unter anderem an Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU), den leitenden Konstanzer Schulamtsdirektor Karlheinz Deußen und ans Regierungspräsidium Freiburg geschrieben.

Frühling an der Schildrainschule – bei der aktuellen Lehrerlage kommen keine guten Gefühle auf.

Lehrermangel in Tuttlingen spitzt sich zu

An den Tuttlinger Grundschulen nimmt der Lehrermangel kein Ende. Die Schildrainschule wird wohl ab dem kommenden Schuljahr ohne Schulleitung dastehen. Hinzu kommt, dass auch andere Lehrerstellen unbesetzt sind. Einige Rektoren sprechen sich für Lehrer-Zuweisungen von anderen Schulen aus.

Schon dieses Schuljahr ging es an den Tuttlinger Grundschulen nur mit Flickschusterei. Zum Teil seien Musik- und Kunststunden ausgefallen, sagt Heidi Buggle, kommissarische Leiterin der Schildrainschule.


Das Programm „Faustlos“ der Schildrainschule ist gestartet.

„Faustlos“: Neues Programm an Schildrainschule

Unter dem Titel „Faustlos“ ist an der Schildrainschule ein Programm zur Gewaltprävention eingeführt worden. Schüler sollen dazu gebracht werden, dass sie Konflikte nicht mit Gewalt lösen.

51 Lektionen sieht das wissenschaftlich durchdachte Präventionskonzept vor. Um Empathie geht es dabei ebenso wie um Impulskontrolle und Umgang mit Ärger und Wut. An der Schildrainschule wird „Faustlos“ nun zum ersten Mal eingesetzt: „Das Programm ist so angelegt, dass es gewaltbereitem Verhalten generell vorbeugt“, sagt Schulsozialarbeiterin Anne ...


Ulrike Martin

Unterrichtsversorgung an Grundschulen ist „eine Katastrophe“

Als viel zu positiv hat Stadträtin Ulrike Martin (LBU) den Bericht vom Geschäftsführenden Tuttlinger Schulleiter Hans-Peter Gökelmann über die Unterrichtsversorgung an den Grundschulen in Tuttlingen bewertet. Angesichts des vielen Unterrichtsausfalls sprach sie von „einer Katastrophe“. Die Situation rege sie auf, „da bekomme ich die Wut“, sagte sie am Montag in der Sitzung des Gemeinderats.

Zuvor hatte Gökelmann berichtet, dass der im Juli berechnete Unterrichtsausfall von 400 Stunden bis Anfang des laufenden Schuljahrs auf 80 ...

Die neue Tischtennisplatte auf dem Schildrain-Schulhof wird von den Kindern gerne genutzt.

Schildrain-Schulhof erhält mehr Abwechslung

Die Schildrainschule in der Tuttlinger Nordstadt hat in den vergangenen Monaten mehrere neue Spielelemente auf dem Pausenhof installiert. Das Schulhofgestaltungsteam aus vier Lehrern hat seit rund einem halben Jahr überlegt, wie sie den Pausenhof für die Kinder attraktiver gestalten können.

Sechs neue Bänke stehen nun in ihrem Schulhof bereit, die das Berufsförderungszentrum Möhringen kostengünstig herstellte und die Stadt zahlte. Der Förderverein der Schildrainschule übernahm die Kosten für zwei Tischtennisplatten.


Die Polizei ist vor der Schildraincshule in Tuttlingen im Einsatz.

Nach Streit: Polizei befragt Grundschüler

Kurzzeitige Aufregung an der Schildrainschule: Wenige Minuten vor dem Start des Nachmittagsunterricht am Donnerstag ist es zu einem Vorfall gekommen, zu dem die Polizei gerufen werden musste. Auch Grundschüler wurden von den Beamten als Zeugen befragt.

Was war geschehen? Eine Frau hatte im absoluten Halteverbot vor der Grundschule gehalten, um Kinder aus dem Wagen aussteigen zu lassen. Einem Mann, der das gesehen hatte, war das zu viel.