Suchergebnis

Lindauer Ruderer beim Prienathon am Chiemsee.

Zum Abschluss ein Dreifachsieg

Für die Rennmannschaften des Ruderclub Lindau (RCL) ging es auch in diesem Jahr wieder zur Kurzstrecken-Regatta nach Bad Waldsee. Dem Wind stellten sich im ersten Rennen der Masters-Doppelvierer der Frauen. Die Lindauer Damen schlugen sich wacker, mussten sich im Ziel mit einem zweiten Platz hinter einer Renngemeinschaft aus Lauingen, Nürtingen und Konstanz begnügen.

Felix Biermann ging bei den ‚leichten‘ Jungen im Alter von 14 Jahren an den Start.

Spielt im Ruderclub: das Filippa-Gojo-Quartett.

Filippa-Gojo-Quartett gastiert im Ruderclub Lindau

Kaum eine Musik passt so gut in den Sommer wie Bossa Nova, Samba und Música Popular Brasileira. Wenn sie dann noch, wie am Samstag, 3. August ab 20 Uhr Open Air mit Blick auf den (Kleinen) See live gespielt wird, fehlt eigentlich nur noch ein Caipirinha in der Hand – zumindest für das Publikum. Das dachten sich der Jazzclub, der Ruderclub Lindau und nicht zuletzt Jazz-Sängerin Filippa Gojo und beschlossen, das letzte der Sommerkonzerte des Jazzclubs im Ruderclub am Aeschacher Ufer 31 zu veranstalten.

 Die Lindauer Ruderer.

Nasse Füße beim Herrschinger Triangel

Über die sechs Kilometer lange Strecke haben sich drei Damen- und ein Herren-Boot vom Ruderclub Lindau der Herausforderung Herrschinger Triangel gestellt. Die Regatta ist Teil der Serie Voralpenvierer und wird in der Bootsklasse Gig-Doppelvierer mit Steuermann gerudert. Mehr als 20 Boote waren am Start. Die Lindauer erreichten Plätze im Mittelfeld.

Bei Sonnenschein und zunächst spiegelglattem Wasser starteten das erste Damen- und das Herrenboot im ersten Lauf des Tages, heißt es in einer Mitteilung des Ruderclubs.

So sehen Sieger aus: Xomox holt sich den Pokal.

Xomox ist neuer Stadtmeister im Rudern

Mit 70 Aktiven und vielen Zuschauern ist die 6. Stadtmeisterschaft des Ruderclubs Lindau am 29. Juni wieder ein voller Erfolg gewesen. Wetterglück, gute Stimmung und herausragende Leistungen der einzelnen Mannschaften haben laut Eigenbericht den Tag geprägt.

Dieses Jahr waren die Trainings- und Wettkampfbedingungen der Mannschaften nicht durch das wuchernde Seegras eingeschränkt. Für das Orgateam bestand die Herausforderung lediglich darin, die Regattastrecke, die sich über eine Länge von 300 Metern erstreckte, möglichst frei von ...

Keine war schneller als sie: Aileen Vögeli vom Ruderclub Lindau.

Mit 17 Sekunden Vorsprung

Aileen Vögeli, Nachwuchsruderin des Ruderclubs Lindau, hat es bei der 90. Heidelberger Ruderregatta gleich zweimal auf dem Siegerpodest nach ganz oben geschafft.

Bei strahlendem Sonnenschein ging Vögeli in Heidelberg im Leichtgewichtsjuniorinnen-Einer-A auf die Rennstrecke von 1500 Metern auf dem Neckar. Vom Start an dominierte sie das Rennen klar und lag bereits nach 500 Metern eine Bootslänge vor ihren Konkurrentinnen aus Saarbrücken, Konstanz und Heidelberg.

Ruderclub startet in die Saison

In den Vorjahren waren die Sportler des Ruderclubs Lindau vom Wetter verwöhnt worden, in diesem Jahr fand das Anrudern, der traditionelle Start in die Rudersaison, bei Kälte und Regen statt. Doch aufgrund des niederen Wasserstandes freuten sich alle Mitglieder über das Nass von Oben. Und trotz des schlechten Wetters kamen die Ruderer zahlreich zum Anrudern, schreibt der Club in einer Mitteilung. Höhepunkt war die Taufe von zwei neuen Booten: Ein Gig-Vierer wurde auf den Namen „Inselpiraten“ getauft, ein Renn-Doppelvierer auf den Namen „Best ...

 Die Lindauer Ruderinnen, die in Mühldorf aktiv waren.

Frauenvierer errudert Rang drei beim Saisonstart

Die Aktiven des Ruderclubs Lindau haben am vergangenen Wochenende beim Inn-Beaver-Race den Auftakt in die Regattasaison absolviert. Eine Langstreckenregatta in Mühldorf mit einer Distanz von zehn Kilometern, die in der Bootsklasse „Gig-Doppelvierer‘“ absolviert werden musste, stand auf dem Programm.

Wie der Ruderclub selbst mitteilt, ging es für die Lindauer Mannschaft bei winterlichen Temperaturen, starkem Wind und dafür um so herzlicherem Empfang in einem Leihboot an den Start.


 Aileen Vögeli

Aileen Vögeli rudert zum Doppelsieg

Der Ruderclub Lindau ist bei der 56. Ruderregatta in Bad Waldsee über 500 Meter gestartet und hat dabei gute Ergebnisse eingefahren. Das erste Rennen am Samstag hatte der ‚Philipp Zweier‘, besetzt mit Philipp Bauer und Philipp Kritzler, in der Masterklasse C, hatten dort aber gegen jüngere Mannschaften das Nachsehen.

Im nächsten Rennen mit Lindauer Besetzung gingen Aliaksandr Yatsko und Timo Unterkircher an den Start. Nach einem sehr schnellen Rennen kamen Yatsko und Unterkircher mit einer Sekunde Rückstand hinter den Ruderern aus ...


 Durchschneiden das grün-weiße Band und eröffnen damit offiziell das Teilstück Giebelbachstrasse (von links): Jaime Valdés, Mob

Auf der Fahrradstraße haben die Radler das Sagen

Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche hat Oberbürgermeister Gerhard Ecker das Teilstück „Giebelbachstraße“ der neuen und ersten Fahrradstraße Lindaus offiziell eingeweiht. Zusammen mit GTL-Chef Kai Kattau, Mobilitätsplaner Jaime Valdés, Mobilitätsbeauftragter Matthias Kaiser und Daniel Obermayer, vom AK-Verkehr durchschnitt er das grün-weiße Band und übergab damit diesen Weg, auf dem die Radler das Sagen haben, der Öffentlichkeit.

Ein Anfang ist gemacht.

Vor den Vereinsheimen der Ruderer und Kanuten ist beim derzeit niedrigen Wasserstand vom Eisenbahndamm aus deutlich zu sehen, da

Lindauer CSU warnt vor einem Verschlammen des Kleinen Sees

Die Stadt soll bei zuständigen Stellen mit Nachdruck darauf drängen, dass der Kleine See wieder ausgebaggert wird. Das fordert der Vorstand der Lindauer CSU mit markigen Worten. Bei niedrigem Wasserstand wie in diesem Jahr könnten Ruderer und Kanuten dort kaum trainieren. Außerdem schade das Bild des Gewässers dem Tourismus.

„Der Kleine See müsste dringend ausgebaggert und in der Folge regelmäßig außerhalb der Laichzeit gemäht werden“, schreibt Lindaus CSU-Vorsitzender David Graf in einer Pressemitteilung.