Suchergebnis

Am Montagmorgen ermittelt die Kriminalpolizei nach einem Tötungsdelikt. Auch das DRK ist vor Ort.

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes in Wellendingen

Die Staatsanwaltschaft geht nach den ersten Ermittlungen zu dem Tötungsdelikt vom Montag in Wellendingen von einer vorsätzlichen Tat mit Mordmerkmalen aus. Sie ermittelt daher wegen des Verdachts des Mordes. Der Tatverdächige 36-jährige Ehemann der getöteten 32-jährigen Frau ist inzwischen in Untersuchungshaft.

Wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft Michael Grundke auf Anfrage dieser Zeitung sagte, müsse zur Klärung des Tatwerkzeugs die gerichtsmedizinische Untersuchung abgewartet werden.

Am Montagmorgen ermittelt die Kriminalpolizei nach einem Tötungsdelikt. Auch das DRK ist vor Ort.

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes in Wellendingen

Die Staatsanwaltschaft geht nach den ersten Ermittlungen zu dem Tötungsdelikt vom Montag in Wellendingen von einer vorsätzlichen Tat mit Mordmerkmalen aus. Sie ermittelt daher wegen des Verdachts des Mordes. Der Tatverdächige 36-jährige Ehemann der getöteten 32-jährigen Frau ist inzwischen in Untersuchungshaft.

Wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft Michael Grundke auf Anfrage dieser Zeitung sagte, müsse zur Klärung des Tatwerkzeugs die gerichtsmedizinische Untersuchung abgewartet werden.

Tötungsdelikt in Wellendingen

Nach tödlichem Streit in Wellendingen: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes

Die Staatsanwaltschaft geht nach den ersten Ermittlungen zu dem Tötungsdelikt vom Montag in Wellendingen von einer vorsätzlichen Tat mit Mordmerkmalen aus. Sie ermittelt daher wegen des Verdachts des Mordes. Der Tatverdächige 36-jährige Ehemann der getöteten 32-jährigen Frau ist inzwischen in Untersuchungshaft.

Wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Michael Grundke, auf Anfrage dieser Zeitung sagte, müsse zur Klärung des Tatwerkzeugs die gerichtsmedizinische Untersuchung abgewartet werden.

Streit unter Ehepaar: Mann soll nach Tod von Frau in U-Haft

Einen Tag nach dem gewaltsamen Tod einer 32 Jahre alten Frau sollte der dringend tatverdächtige Ehemann am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Staatsanwaltschaft Rottweil beantragte den Erlass eines Haftbefehls wegen des Verdachts des Mordes. Nach bisherigen Erkenntnissen liegt das Motiv der Tat im persönlichen Bereich. Zwei Kinder des Paares, die Zeugen des Vorfalls waren, wurden vernommen. Details hierzu wurden nicht genannt.

Die 32 Jahre alte Frau erlag am Montagmorgen nach einer gewaltsamen Auseinandersetzung mit ...

Unser Bild zeigt (v. links): Benjamin Albers, IT-Mitarbeiter der ENRW, Anne Wagner, Sofia Mik und Tom Kreibich von „Fridays For

ENRW unterstützt Fridays for Future

Die Energieversorgung Rottweil (ENRW) unterstützt die Regionalgruppe Spaichingen der Klimaschutz-Bewegung „Fridays for Future“ mit 24 ausgemusterten PCs und Monitoren. Unter Leitung von Markus Ziegler, Lehrer am Gymnasium Spaichingen, machen die Jugendlichen die Geräte wieder flott. Die Hardware wird dann an Schülerinnen und Schüler verteilt, die bislang über keine Geräte für den Online-Unterricht zu Hause verfügten. Für die Beschaffung von Festplatten, Tastaturen und weiterem Zubehör spendete der regionale Energieversorger außerdem noch einen ...

Angelika Karoly hat bereits vor zwei Jahren eigene Objekte im Gewerbemuseum ausgestellt. Hier ist sie mit ihrem „Memento mori“-W

Ausstellung „Memento mori“ begegnet der Vergänglichkeit mit Neugierde

Die Corona-Pandemie lehrt uns vieles, darunter auch, flexibel zu bleiben. So hatte das Gewerbemuseum eigentlich geplant und gehofft, Anfang Februar die Ausstellung „Memento mori“ (in etwa: „Sei dir der Endlichkeit bewusst“) zu eröffnen. Das ist nun, wenn überhaupt, erst am 15. Februar möglich. Deshalb haben sich Kuratorin Angelika Karoly und die Leiterin des Gewerbemuseums, Angelika Feldes, Gedanken gemacht, wie Ausstellung und Publikum trotzdem zusammenkommen: Sie lassen einen Film anfertigen.

Tötungsdelikt in Wellendingen

Streit: Mann nach Tod von Frau unter Tatverdacht

Eine 32 Jahre alte Frau ist am Montagmorgen nach einer gewaltsamen Auseinandersetzung mit ihrem Ehemann ihren schweren Verletzungen erlegen. Der 36 Jahre alte Mann ist nach Auskunft der Polizei dringend tatverdächtig und wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen eines Tötungsdelikts, die genauen Umstände waren zunächst unklar.

Nach ersten Erkenntnissen war es zwischen dem Ehepaar in der gemeinsamen Wohnung in Wellendingen (Kreis Rottweil) am Morgen zu einem Streit gekommen.

Polizisten laufen auf einer verschneiten und voll-beparkten Straße zum Tatort in Wellendingen.

Tötungsdelikt in Wellendingen: Hat ein 36-Jähriger seine Ehefrau umgebracht?

Eine 32 Jahre alte Frau ist am Montagmorgen nach einer Auseinandersetzung mit ihrem Ehemann ihren schweren Verletzungen erlegen. Der 36 Jahre alte Mann ist nach Auskunft der Polizei dringend tatverdächtig und wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen eines Tötungsdelikts, die genauen Umständen waren zunächst unklar.

Wurden Kinder zu Zeugen? Nach ersten Erkenntnissen war es zwischen dem Ehepaar in der gemeinsamen Wohnung in Wellendingen (Kreis Rottweil) am Morgen zu einem Streit gekommen.

Doris Senger

Doris Senger tritt aus AfD aus und fährt scharfe Attacke gegen Alice Weidel

Doris Senger kehrt der Politik den Rücken. Die Landtagsabgeordnete der Alternative für Deutschland (AfD) hat ihren Austritt aus der Partei erklärt. Nach Ablauf ihres Mandats für den Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen im März wird die 61-Jährige in ihren Beruf als Unternehmensberaterin zurückkehren.

Als Grund für ihren Austritt aus der Partei nannte die gebürtige Villingen-Schwenningerin in einer Pressemitteilung die Entwicklung im Landesverband Baden-Württemberg.

Martin Stöffelmaier war von 1979 bis 1983 Jugendpfarrer im Ostalbkreis und von 2005 bis 2018 Stadtpfarrer in Rottweil. Seit 2018

Martin Stöffelmaier aus Rainau ist Vorsitzender des Diözesanpriesterrats

Der Priesterrat der Diözese Rottenburg-Stuttgart hat Martin Stöffelmaier aus Rainau-Schwabsberg mit der großen Mehrheit von 89,5 Prozent zu seinem Sprecher gewählt. Wegen der Corona-Pandemie hat die konstituierende Sitzung des Diözesanpriesterrats digital stattgefunden.

„Ich freue mich sehr, dass wir bei uns mit dem Diözesanrat und dem Priesterrat so demokratisch verfasste Gremien haben, die gemeinsam die Verantwortung für die Katholikinnen und Katholiken in Württemberg wahrnehmen“, sagte der 72-Jährige.