Suchergebnis

In Rottweil hat am zweiten Prozesstag das Opfer einer Messerstecherei ausgesagt.

Prozess um Messerstecherei am Tuttlinger Rathaus: „Die wollten mich umbringen“

Wie und warum ist es in der Nacht zum 9. August des vergangenen Jahres beim Tuttlinger Rathaus zu einer Messerstecherei gekommen, die nur durch glückliche Umstände nicht tödlich endete? Der zweite Prozesstag vor der Schwurgerichtskammer des Landgerichts Rottweil am Dienstag hat erste wichtige Hinweise geliefert.

Auf der Anklagebank sitzen drei Männer im Alter zwischen 21 und 28 Jahren mit syrischer Staatsangehörigkeit. Ihnen wird versuchte Tötung vorgeworfen.

 Themenbild: Zähne fletschernder Hund

Streunende Hunde beißen 74-Jährige

Mehrfach gebissen worden ist die 74-jährige Halterin eines Labrador-Rüden, die ihren angeleinten Hund am Samstagvormittag gegen 8.45 Uhr in der Aldinger Sulzbachstraße ausführte.

Dort traf sie auf zwei große, unbeaufsichtigt freilaufende und aggressiv auftretende Hunde, die sofort den Labrador angriffen und verletzten.

Die Geschädigte, die die beiden ihr unbekannten Hunde abzuwehren versuchte, stürzte und erlitt mehrere Bisse an einer Hand.

 Ein Gugelnarr sagt im Stiefel die Narrensprüche auf. Das gehört zum „Gumpigen“ in Wangen fest zum Programm.

Darum gibt es Wangens „Gumpigen“ schon 250 Jahre – mindestens

Wie alt ist sie eigentlich, die Wangemer Fasnet? Auf diese Frage gibt es keine ganz einfache Antwort. Fest steht allerdings, dass 2020 mindestens bereits seit 250 Jahren Gumpiger Donnerstag gefeiert wird. Genau 500 Jahre ist es her, dass von einem Turm der Stadt (vermutlich St. Martin) ein sogenanntes „Narrenglöcklin“ geläutet wurde. Letzteres ist ein Brauch, der nicht mehr existiert.

1520: Geld fürs Narrenläuten Auch Fasnet verändert sich.

Blaulicht

Polizei sucht Zeugen für Falschfahrer auf Autobahn

Ein Falschfahrer auf der A 81 ist am Freitag gegen 20 Uhr der Polizei gemeldet worden. An der Anschlussstelle Geisingen fuhr ein 31-jähriger Fiatfahrer laut Polizei falsch auf und befuhr den Standstreifen entgegengesetzt in Richtung Stuttgart. Ein anderer Fahrer hielt den Mann an und nannte der Polizei den genauen Standort. Bei der Kontrolle sagte der 31-Jährige den Beamten, dass er sich nicht in diesem Bereich auskenne und von seinem betrunkenen Beifahrer irritiert worden sei.

Handwerker bei der Arbeit

Zahl der Auszubildenden steigt entgegen dem landesweiten Trend

Die Handwerksbetriebe in der Region setzen weiter auf die Ausbildung eigener Fachkräfte: Bis Ende 2019 wurden im Handwerkskammerbezirk Konstanz 1701 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen. Die Zahl der neuen Azubis sei damit entgegen dem landesweiten Trend um 5,72 Prozent gestiegen und pendele sich nach einem Rückgang im Vorjahr wieder auf stabilem Niveau ein, so eine Pressemitteilung.

Großen Anteil an dieser Entwicklung habe die ungebrochene Integrationsbereitschaft der Betriebe.

Blaulicht

Senior fällt nicht auf Betrüger herein

Wegen eines Gewinnversprechens ermittelt die Polizei Rottweil gegen einen unbekannten Anrufer, der sich gegenüber einem 75-jährigen Mann als „Julian Schulz“ ausgab. Der Unbekannte, der sich mit einen ausländischen Akzent am Telefon meldete, versprach dem Senior einen Audi A7 als Hauptgewinn oder alternativ 49 000 Euro in bar, so die Polizei. Die Gewinnübergabe erfolge bereits am Dienstag über einen Rechtsanwalt, der vorbei kommen würde, sagte der Anrufer.

 Wie kann das Alte Spital weiter genutzt werden? Ein neues Konzept wird gefordert.

Hotelprojekt steht auf der Kippe

Düstere Aussichten für das Alte Spital in Rottweil: Seit fünf Jahren steht eine Nachnutzung des Gebäudes als Hotel im Raum - ohne Ergebnis. Der Denkmalschutz scheint ein Projekt dieser Größenordnung mehr als schwierig zu machen. Das Hotelprojekt steht auf der Kippe.

Das Forum für Rottweil (FFR) reagiert jetzt auf den Stillstand und fordert ein neues Konzept für die Nachnutzung des Gebäudes. „Vor sieben Jahren zogen die Bewohner des Alten Spitals in den Neubau am Nägelesgraben.

 Der Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses steht nun nichts mehr im Wege.

Herkulesaufgabe ist vollbracht

Gleich 20 Gewerke zum Anbau an das Gerätehaus der Feuerwehr hatten die Tuninger Gemeinderäte zu verabschieden. Jetzt sind die baulichen Voraussetzungen zum Start im Frühjahr gegeben.

Für die neue Hauptamtsleiterin Ulrike Bertsche bedeutete die Auswertung der vielen Angebote und Abstimmung mit dem Planungsbüro Weber eine Herkulesaufgabe. „Da waren viele Zusatzschichten erforderlich, um für die heutige Sitzung alles vorzulegen“, so Bürgermeister Ralf Pahlow.

HSG Baar im Final Four

Im Viertelfinale des Handball-Bezirkspokals der Frauen sind von den drei Landesligisten zwei auf der Strecke geblieben. Von den überbezirklich spielenden Mannschaften erreichte nur die HSG Baar mit einem 28:23-Heimsieg gegen die TG Schömberg das Final Four. Die HSG Rottweil setzten sich bei der HSG Hossingen-Meßstetten in der Verlängerung durch.

HSG Baar – TG Schömberg 28:23 (12:12). Es war von Beginn an ein offener Schlagabtausch. Doch bei wechselnder Führung konnte sich zunächst keine Mannschaft Vorteile erspielen.

TV Aixheim will in die Pokal-Endrunde

Am Dienstag wird im Handballbezirk Neckar-Zollern dreimal gespielt. Neben dem Bezirksliga-Duell HSG Rottweil II gegen TG Schwenningen stehen noch zwei Viertelfinalspiele des Bezirks-pokals bei den Männern auf dem Programm.

Bezirksliga MännerHSG Rottweil II – TG Schwenningen (Dienstag, 20.30 Uhr; Doppelsporthalle 1). Als Drittletzter können sich die Rottweiler noch keinesfalls in Sicherheit wiegen. Mit dem Heimvorteil im Rücken wollen sie sich daher weiter Luft nach hinten verschaffen.