Suchergebnis

Die Ernennungsurkunde macht es offiziell: Gerd Schwarz (links) ist Tettnangs neuer Beigeordneter und Stellvertreter von Bürgerme

Gerd Schwarz ist Tettnangs neuer Bürgermeister-Stellvertreter

Tettnang hat einen neuen hauptamtlichen Bürgermeister-Stellvertreter: Am Mittwochabend hat der Gemeinderat Gerd Schwarz mit klarer Mehrheit zum ersten Beigeordneten gewählt. Insgesamt drei Kandidaten hatten sich jeweils in einer kurzen Vorstellungsrunde dem Gremium präsentiert.

Gerd Schwarz, Tettnangs bisheriger Hauptamtsleiter, konnte 15 der insgesamt 22 möglichen Stimmen (drei Räte fehlten in der Sitzung) für sich gewinnen. Auf Thomas Rosner entfielen sieben Stimmen.

Im Aalener Stammwerk von Mapal feiern in diesem Jahr 160 Beschäftigte ein Arbeitsjubiläum.

Vier Jahrtausende bei Mapal

Mehr als 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben in diesem Jahr ein Arbeitsjubiläum bei der Firma Mapal begangen. Weit mehr als ein Drittel von ihnen hält dem Präzisionswerkzeughersteller schon seit über 30 Jahren die Treue und setzt damit ein starkes Zeichen für die enge Verbundenheit zu dem Aalener Familienunternehmen. Zwei Beschäftigte blicken auf eine 45-jährige Betriebszugehörigkeit zurück, knapp 100 begehen ein 25-jähriges oder zehnjähriges Arbeitsjubiläum.

Diese drei Kandidaten stellen sich am Mittwoch in der Gemeinderatssitzung persönlich vor: Gerd Schwarz, Harald Reinhard und Thom

Anstehende Beigeordneten-Wahl sorgt erneut für Wirbel

In der Gemeinderatssitzung am Mittwoch entscheidet sich die Frage, wer der neue hauptamtliche Bürgermeister-Stellvertreter in Tettnang wird. Seit Monaten gab es bereits viele kontroverse Diskussionen und hitzige Debatten rund um das Thema. Im Vorfeld der Wahl hagelte es erneut Kritik an dem Vorgehen.

Eine Rolle spielte dabei unter anderem die Tatsache, dass einer der Bewerber, Gerd Schwarz, aktuell bereits Hauptamtsleiter in Tettnang ist.

Wer soll Tettnangs neuer hauptamtlicher Bürgermeister-Stellvertreter werden? Am 16. Dezember hat der Gemeinderat die Wahl aus fü

Beigeordneter: Gemeinderat kürt seine drei Favoriten

Fünf Bewerbungen für die neue Beigeordneten-Stelle sind zuletzt noch im Rennen gewesen – am Donnerstag hat der Gemeinderat in einer Sondersitzung eine erste Vorauswahl daraus getroffen. Drei Kandidaten sehen die Ratsmitglieder demnach in der engeren Auswahl, diese sollen sich am 16. Dezember vor der Wahl im Gemeinderat persönlich vorstellen.

Mittels einer geheimen Wahl entschied das Gremium für jeden der fünf Kandidaten separat, ob dieser zu einer persönlichen Vorstellung in die Gemeinderatssitzung eingeladen werden soll oder nicht.

 Moritz Rosner wurde 2019 unter die 40 weltbesten Jongleure gewählt. Aber der 17-Jährige will mehr.

Warum dieser junge Mann aus Bad Saulgau der beste Jongleur der Welt werden will

Der 17-Jährige Moritz Rosner aus Bad Saulgau gehört schon jetzt zu den bekanntesten Jongleuren der Welt. Auf dem Internet-Portal der 40 weltbesten Jongleure - Top 40 Jugglers - schaffte er es 2019 auf Platz 18. Bis zu sieben Stunden am Tag trainiert er. Er will ganz nach oben: „Ich möchte einer der weltbesten Jongleure mit Keulen werden“.

Ich weiß, dass ich dafür am Limit trainieren muss. 

Jongleur Moritz Rosner

Um sein Ziel zu erreichen, gibt der 17-jährige Schüler alles.

 Eine der zwei Kindergruppen mit den Plaketten „Kleine Forscher“ , ganz links Dr. Anika Hamberger, IHK Ulm, Leiterin Birgit Benn

Beim Experimentieren wird manches Rätsel gelöst

Wie schon vor zwei Jahren bewarb sich der Kanzacher Kindergarten „Regenbogen“ wieder erfolgreich um die Zertifizierung zum „Haus der kleinen Forscher“. Am Montag erfolgte die Übergabe der Zertifizierung durch Dr. Anika Hamberger der IHK Ulm an den Kindergarten.

Vor zwei Jahren bekam der Kanzacher Kindergarten „Regenbogen“ seine Zertifizierung zum „Haus der kleinen Forscher“. Zwei Jahre Gültigkeit hat eine Zertifizierung und wurde nun von der Kindergartenleitung neu beantragt, und gewährt.

 Die Geehrten des Sportvereins Elchingen.

SV Elchingen ehrt zahlreiche Mitglieder

Noch vor der Corona-Krise hat die Jahreshauptversammlung des Sportvereins Elchingen im Vereinsheim Härtsfeldrundblick stattgefunden. Der Einladung der Vorstandschaft folgten 80 Mitglieder. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzender Joachim Puscher gedachte man der verstorbenen Mitglieder.

Im Anschluss hob Puscher die gelungene Umstrukturierung des Vereinsheim-Teams durch die stellvertretende Vorsitzende Heike Rauwolf und ihre Helfer, hervor.

Jugendherberge

Jugendherbergen werden auch in Baden-Württemberg beliebter

Jugendherbergen werden in Deutschland zunehmend beliebt - und auch in Baden-Württemberg ist die Zahl der Übernachtungen gestiegen. Nach Angaben des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) gab es bundesweit im Jahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr einen Zugewinn um etwa 60 000 auf rund 9,76 Millionen Übernachtungen. Die baden-württembergischen Jugendherbergen begrüßten 454 806 Gäste (plus 1 Prozent), die Zahl der Übernachtungen nahm im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent auf rund 1,11 Millionen zu.

 Serena Reuther, Petra Porath und Karin Steinheber (von links) haben die diesjährige Frauenwoche organisiert und freuen sich auf

Aus einer Woche wird ein Jahr

Bad Saulgau - Frisch und farbenfroh zeigt sich der Info-Flyer der diesjährigen Bad Saulgauer Frauenwoche. Vom 7. bis 15. März präsentieren die Organisatorinnen auch inhaltlich ein buntes und vielfältiges Programm. Zur Freude aller, die mal wieder Lust zum Tanzen haben, beginnt der Veranstaltungsreigen mit einer „Dance and Fun“-Party.

Letztere findet in der Werkstatt Neumühle statt. Auch wenn das Motto „Frauenjahr“ lautet, sind nicht nur zu diesem Tanzabend mit Programmteil auch Männer eingeladen.

 Jubilare und Gratulanten (von links): Sibylle Zengerle-Hübner, Andreas Bendel, Dagmar Rosner, Gabriele Friedmann, Norbert Wenze

Parksanatorium Aulendorf feiert 160 Dienstjahre

Das Parksanatorium Aulendorf konnte acht Mitarbeitern zum Dienstjubiläum gratulieren. Dabei konnten stolze 160 Jahre im Dienst gezählt werden. Die Auszeichnung der Dienstjubilare gehört laut Pressemitteilung des Parksanatoriums zu den alljährlichen Feierlichkeiten. Für 2019 konnten drei Mitarbeiter für 10 Jahre, vier für 25 Jahre und eine Mitarbeiterin sogar für 30 Jahre Engagement und Treue geehrt werden. Susanne Kastl, Klinikdirektorin und Andreas Bendel, Vorsitzender des Betriebsrats, ehrten die Jubilare im Rahmen der ...