Suchergebnis

 Parkende Autos auf dem Weibermarkt.

„Durch die Hintertür“: Wie Riedlingen zu seiner Fußgängerzone gekommen ist

Im Mai 1992 ist die Fußgängerzone in Riedlingen beschlossen worden. Es war kein leichtes Unterfangen, wie Zeitungsartikel aus jener Zeit belegen.

Bei lediglich einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen im Rat musste angemerkt werden, dass es eine Fußgängerzone „durch die Hintertür“ war, denn: Die Stadt hatte bei der Innenstadtgestaltung Fakten geschaffen, die einen verkehrsberuhigten Bereich – wie zuvor im Gemeinderat beschlossen und von den Riedlinger Geschäftsleuten schon damals gewünscht – kaum noch zuließ: die Pflasterung ...

 Wie im Jahr 2014 wird auch dieses Mal das Riedlinger THW beim Aufbau helfen.

Aufbau des Goletors: Das müssen Zuschauer jetzt wissen

Groß und mächtig wird das Goletor über die Fasnetszeit die Besucher in der Stadt empfangen. Am kommenden Samstag wird es aufgestellt. Bis das über 13 Meter hohe Tor steht, braucht es einige Stunden und zahlreiche Helfer.

Zuschauer sind gerne gesehen und können sich bei Glühwein, Punsch und einem gebackenen Goletor den Aufbauarbeiten zusehen.

Vor 15 Jahren wurde das närrische Wahrzeichen Riedlingens zum ersten Mal aufgestellt.

 Eine ihrer vielfältigen Aufgaben: Hannah Konrad bei der winterlichen Landschaftspflege im Wilden Ried.

Nach der Schule die Welt verändern: Was eine 18-Jährige im Freiwilligendienst erlebt

Nicht nur im sozialen Bereich ist es möglich, nach der Schule einen Freiwilligendienst zu leisten, sondern auch im Naturschutz. Die 18-jährige Bad Buchauerin Hannah Konrad macht seit vergangenen Herbst ein Freiwilliges Ökologisches Jahr beim Nabu-Naturschutzzentrum Federsee.

„Nach zwölf Jahren Schule hatte ich das Gefühl, dass ich jetzt erstmal Abwechslung brauche und zwischen Schule und Studium etwas komplett anderes machen möchte“, sagt Hannah Konrad.

Brücke

Weshalb Riedlinger Einzelhändler die Fußgängerzone für den Verkehr öffnen wollen

Die Erneuerung der Holzbrücke in Riedlingen soll demnächst begonnen werden. Das bedeutet für den Kraftfahrzeug-Verkehr keine Verbindung mehr von der Weilerstraße zum Tuchplatz, einhergehend mit einer weiträumigen Umfahrung und der Sperrung der Innenstadt.

Dem wollen die Riedlinger Einzelhändler mit der Forderung begegnen, für die Zeit der Baustelle die Donaustraße für den Kraftfahrzeugverkehr zu öffnen und Autos in Richtung Halden- und Hindenburgstraße im Schrittverkehr durchzulassen.

 Von Nordwesten her kommend ist besonders viel los. Auch wegen der Ampeln, die die Auf- und Abfahrt der B30 regeln, staut sich d

Viele Pendler stehen wegen Brückensperrung rund um Ravensburg im Stau

Wegen der Sperrung einer wichtigen Verkehrsader im Ravensburger Norden ist der Verkehrsfluss rund um die Stadt gestört. Der Grund: Die Brücke über die Bahngleise muss saniert werden und ist deshalb seit Montag voraussichtlich bis Mai gesperrt.

Im Berufsverkehr bilden sich auf den Umleitungsstrecken lange Staus. Vor allem Autofahrer aus Richtung Bad Waldsee oder Altshausen, die durch Weingarten geleitet werden, brauchen gute Nerven, wie die Berichte Betroffener aus der ersten Woche mit Umleitung zeigen.

 Die erfolgreichen Riedlinger Teilnehmer in Bad Saulgau.

Riedlinger schlagen sich in Bad Saulgau bravourös

Die Schwimmerinnen und Schwimmer des TSV Riedlingen sind beim Stadtwerke-Cup des TSV Bad Saulgau an den Start gegangen.

Insgesamt nahmen 166 Athleten aus elf Vereinen am Wettkampf teil. Den TSV Riedlingen vertraten diesmal 18 Schwimmerinnen und Schwimmer,im Alter zwischen neun und 19 Jahren.

Trotz der wie erwartet großen Konkurrenz schlugen sich die Riuedlinger Schwimmer wieder bravourös. Im Einzelnen schwammen sich die Athleten auf folgende Platzierungen.

Das Hauptamt der Stadt Aulendorf sieht sich mit der Digitalisierung und Aufgaben im EDV-Bereich überfordert.

Aulendorf sucht EDV-Fachkraft

Die Stadt Aulendorf will eine Fachkraft für EDV einstellen. Der Gemeinderat hat nun auf Vorschlag der Verwaltung eine Vollzeitstelle bis Endgeldgruppe 10 TVöD beschlossen.

„Wir merken doch, dass wir recht viel bei uns haben“, sagt Hauptamtsleiterin Brigitte Thoma. Trotz eines Betreuungsvertrag mit dem Kommunalen Rechenzentrum Reutlingen-Ulm (Iteos), gebe es viele Aufgaben, die im Hauptamt anfallen würden: Ansprechpartner sein im Haus und für Außenstellen, etwa Schulen;

 Die erfolgreichsten Fleckviehzüchter des Zuchtvereins Bad Saulgau/Riedlingen mit ihrem Vorsitzenden Edwin Schelkle aus Mieterki

Fleckviehzüchter behaupten sich an der Spitze

Nach wie vor kann sich der Fleckviehzuchtverein Bad Saulgau/Riedlingen an der Spitze der Vereine in Baden-Württemberg behaupten, die von der Rinder-Union betreut werden. Dies bezieht sich sowohl auf die Anzahl der Fleckviehzüchter als auch die Erfolge, die sie mit ihren Kühen vor allem bei der Milchleistung erzielen.

Dazu kommt, dass bei einer Herdenhaltung von über 100 Kühen Alfred Berger aus Mieterkingen bei der durchschnittlichen Milchleistung an der Spitze im Land und Verein steht.

 Im vergangenen Jahr wurde in Riedlingen zum ersten Mal bei „One Billion Rising“ mitgemacht.

Tanzen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Am 14. Februar sind eine Milliarde Menschen dazu eingeladen, sich zu erheben, zu tanzen. Mit der Aktion „One Billion Rising“ (englisch für: Eine Milliarde erhebt sich) solidarisieren sich Menschen auf der ganzen Welt, um das Ende der Gewalt gegen Frauen zu fordern. Auch in Riedlingen soll kollektive Stärke und globale Solidarität über alle Grenzen hinweg gezeigt werden. Am 14. Februar, um 17.30 Uhr, wird in der Fußgängerzone vor dem Lichtspielhaus getanzt.