Suchergebnis

 Der Landkreis Biberach setzt weitere Fahrzeuge ein, um die Schulbusse zu entlassen.

Landkreis will weitere Verstärkerbusse einsetzen

Wegen der rasch steigenden Corona-Infektionszahlen will der Landkreis Biberach noch mehr zusätzliche Busse einsetzen. Das teilt das Landratsamt in einer Pressemeldung am Donnerstag mit.

Der Landkreis in den vergangenen 14 Tagen auf 18 Linien zusätzliche Busse mit einem finanziellen Volumen von 180 000 Euro bei den Verkehrsunternehmen bestellt.

Zusätzliche Busse seien für die Verkehrsunternehmen eine echte Herausforderung, weil zu den Zeiten, zu denen zusätzliche Busse notwendig sind, eigentlich alle Busse im Einsatz ...

Sind Rad-Autobahnen in der Region möglich?

Hier sind Rad-Autobahnen möglich – und hier nicht

Autobahnen gelten als gestrig, manche meinen gar, man dürfte keine neuen Autobahnen mehr bauen in Deutschland. Die Zukunft soll dem Fahrrad gehören – deshalb lies der Regionalverband Donau-Iller prüfen, in welchen Gebieten der Region schnelle Radverbindungen eingerichtet werden könnten. Das Ergebnis sorgt im Alb-Donau-Kreis und im Kreis Biberach für Ernüchterung.

Pilotversuch im Kreis-Neu-Ulm? Seine Freude über das in der Sitzung des Planungsausschusses des Regionalverbandes Donau-Iller am Dienstag vorgestellte Ergebnis konnte ...

Judith Le Huray liest mit viel Engagement aus ihren Jugendbüchern zum Frederick-Tag im Kreisgymnasium.

Schüler beschäftigen sich mit „Cybermobbing“

Etwa 130 Mädchen und Buben der sechsten Klassen des Kreisgymnasiums Riedlingen haben am Mittwoch eine richtige Schriftstellerin kennen gelernt. Im Rahmen des Frederick-Tages las Judith Le Huray aus mehreren ihrer Bücher und stellte sich den Fragen der interessierten Schüler. Bei solch einer Begegnung mit einem Autor solle besonders das Lesen gefördert werden, so die Organisatorin der Autorenlesung am Kreisgymnasium, Unterstufenbeauftragte Dorothea Hoffmann.

Alle 20 Minuten müssen die Klassenräume für zwei Minuten belüftet werden.

Jacke an, Fenster auf: Diese Lüft-Erfahrungen machen Schulen

Das regelmäßige und richtige Lüften wird für Schulen als zentrales Mittel erachtet, um das Infektionsrisiko durch virushaltige Luft zu minimieren. Da Klassenzimmer ein relativ geringes Luftvolumen bei hoher Personenzahl haben, bestehe die Gefahr von vermehrten Viren in der Atemluft und damit einer Ansteckung – sagt das Umweltbundesamt auf seiner Homepage.

Auch bei höherer Aktivität sei der Ausstoß von infektiösen Partikeln wahrscheinlicher.

 Lokalmatadorin Joana Waibel (hier mit Call me crazy) war die Siegerin in zwei L-Springen beim Springturnier des RC Rißegg.

Joana Waibel gewinnt L-Springen

Greta Völker aus Trochtelfingen hat im Stilspringen der Klasse M* beim Springturnier des RC Rißegg triumphiert. Lokalmatadorin Joana Waibel siegte in zwei L-Springen. Insgesamt wurden sechs Prüfungen von der Klasse A* bis M* auf der Reitanlage der Familie Kohler in Rißegg an zwei Tagen ausgetragen, die Glocke für das Freizeichen zum Start läutete 170 Mal.

Tag eins begann mit einer Stilspringprüfung der Klasse A* mit Standardanforderungen für Amateure.

Die Bürgermeister der Kommunen, die den Zweckverband Interkommunaler Gewerbe- und Industriepark Donau-Bussen gegründet haben.

Ertinger Gemeinderat schickt Max Miller in die Verbandsversammlung des Zweckverband des IGI Donau-Bussen

Bei der Gemeinderatssitzung in Ertingen haben die Gremiumsmitglieder einen zusätzlichen Vertreter der Gemeinde für die Verbandsversammlung des Zweckverbands des Interkommunalen Gewerbegebiets Donau-Bussen berufen. Einstimmig billigte der Gemeinderat den Vorschlag, Gemeinderatsmitglied Max Miller in den Zweckverband zu wählen. Bürgermeister Jürgen Köhler hatte Rücksprache mit seinem Vertreter gehalten und brachte daraufhin den Vorschlag ein, diesen in das Gremium des Zweckverbandes Interkommunaler Gewerbe- und Industriepark Donau-Bussen (IGI ...

 Christian Luib ist nicht mehr Trainer des FC Ostrach. Das Spiel gegen den TSV Riedlingen am vergangenen Samstag war für den 33-

FC Ostrach feuert Trainer Christian Luib

Der FC Ostrach hat sich von Trainer Christian Luib getrennt. Das gab der Sportliche Leiter des Fußball-Landesligisten Raphael Vetter am Mittwoch bekannt. Neuer Trainer der Zebras ist ein altbekanntes Gesicht: Herbert Küchler. Mit Luib muss auch Co-Trainer Roman Kiertucki gehen. 

Es ist uns am Ende nichts anderes übrig geblieben. 

Raphael Vetter

„Es ist uns am Ende nichts anderes übrig geblieben“, sagt Raphael Vetter.

Zeugen beobachteten einen Streifenwagen, der am Sonntagmorgen zwischen Heiligkreuztal und Andelfingen hin und her fuhr.

Polizei gibt neue Details nach Wald-Attacke bekannt: Täter flüchtete mit dem Zug

Nachdem ein 41-Jähriger am vergangenen Samstag einen anderen Mann mit einem Metallspieß in einem Waldstück in Heiligkreuztal bei Altheim lebensgefährlich verletzt hat, gibt das Polizeipräsidium Ulm auf Anfrage der Schwäbischen Zeitung weitere Informationen zum Vorfall preis: Demnach sei der Täter zunächst unerkannt vom Tatort geflohen und mit dem Zug von Riedlingen nach Ehingen gefahren.

In der Bahn sei er jedoch anderen Fahrgästen aufgefallen.

Die Feuerwehrleute mussten in der Nacht auf Mittwoch ein brennendes Auto löschen.

Auto brennt völlig aus - Besitzer reagieren geistesgegenwärtig

Geräusche und ein Knall haben Anwohner der Wegscheiderstraße in Riedlingen in der Nacht auf Mittwoch aus dem Schlaf gerissen. Ein auf der Straße geparktes Auto brannte. Die Anwohner riefen die Feuerwehr und brachten ein weiteres Fahrzeug und Mülltonnen in Sicherheit.

Die Feuerwehrabteilung Riedlingen wurde kurz vor 3 Uhr von der Integrierten Leitstelle Biberach zu dem Autobrand in der Wegscheiderstraße alarmiert. Anwohner wurden durch Geräusche wach und so auf das brennende Fahrzeug auf der Straße vor dem Haus aufmerksam.

Landet Atommüll in der Region?

So will die Donau-Iller-Region ein Atommüll-Endlager verhindern

„Atommüll? Nein – danke!“ Die Region ist noch nicht aus dem Schneider, sondern weiter im Rennen um ein Endlager für den radioaktiven Müll, der in den deutschen Atomkraftwerken angefallen ist und noch anfällt. Die Begeisterung darüber hält sich in Grenzen. Der Regionalverband Donau-Iller ist nun der Auffassung: Soweit kommt es nicht.

Karten auf dem Tisch Der vor allem für überregionale Planungen zuständige Verband hat am Dienstag seine Karten auf den Tisch gelegt und aufgezeigt, warum ein Endlager in der Region aus seiner Sicht ...