Suchergebnis

 Trotz der Fristversäumnis verweist Regionalwerk-Geschäftsführer Michael Hofmann auf die grundlegend positive Entwicklung des Un

Trotz Panne: Regionalwerk-Geschäftsführer sieht Unternehmen auf gutem Weg

Bei einer Ausschreibung hat das Regionalwerk Bodensee versäumt, fristgerecht ein Angebot zur Versorgung seiner sieben Gesellschaftergemeinden und der angeschlossenen Wasser- und Abwasserzweckverbände abzugeben . „Dieser Fehler ärgert uns selbst am meisten“, sagte Regionalwerk-Geschäftsführer Michael Hofmann am Montag im Gespräch mit der Schwäbischen Zeitung.

Im Technischen Ausschuss in Tettnang hatte es am Mittwoch einige Wortbeiträge zu dem Thema gegeben.

 Wenn alle Regionalwerksgemeinden zustimmen, wird der Strom von 2019 bis 2021 vom Elektrizitätswerk Mittelbaden und das Gas von

Kein Angebot: Regionalwerk versäumt Frist

Unmut hat es am Mittwochabend im Technischen Ausschuss der Stadt Tettnang im Rathaus Oberlangnau gegeben. Der Hintergrund: Das Regionalwerk hat versäumt, ein Angebot für eine gemeinsame Ausschreibung für Strom und Gas abzugeben, an der alle Gemeinden teilnehmen, die auch als kommunale Gesellschafter mit zusammen 52 Prozent am Regionalwerk beteiligt sind. Hinzu kommen noch die jeweiligen regionalen Abwasser-/Wasser-Zweckverbände.

Von einem „Eklat“ sprach Gerhard Brugger (FDP) bei der Sitzung des Technischen Ausschusses.

 Das Fachgutachten zu den vier Kastanien in der Altmannstraße wird am Mittwoch, 7. November, im Rat vorgestellt.

Gutachten liegt vor: Wie geht es mit den Kastanien weiter?

Wohl mit der längsten öffentlichen Gemeinderatssitzung in diesem Jahr ist am Mittwoch, 7. November, zu rechnen. Ab 17.30 Uhr stehen im Sitzungssaal des Rathauses 17 Punkte auf der Tagesordnung. Dabei folgen auf den Bericht der Vorsitzenden die Bekanntgaben von Eilentscheidungen sowie von nichtöffentlich gefassten Beschlüssen.

Die Vorstellung des Jahresabschlusses 2017 der Regionalwerk Bodensee GmbH & Co. KG geht den Vergaben voraus.

 Außer Betrieb: Die E-Säule am Langenargener Auffangparkplatz muss ersetzt werden.

Neue E-Säulen: Langenargen beseitigt Ladehemmung

Die Gemeinde Langenargen muss ihre zwei Emma-Ladesäulen austauschen. Der Grund: Die Stationen sind kaputt, eine Reparatur der nach fünf Jahren offenbar veralteten Stromtankstellen lohnt sich nicht. Der Gemeinderat segnete die Neuanschaffung ab. Kostenpunkt: etwa 28 500 Euro.

Ersatzteile unauffindbar Die eine am Auffangparkplatz ist außer Betrieb, die andere sollte erst im Frühling beim Rathaus aufgestellt werden. Das Problem: Die Ersatzteilbeschaffung gestalte sich extrem schwierig und sei je nach Bauteil überhaupt nicht mehr ...

Eigenbetrieb bekommt mehr Geld

Der Gemeinderat Oberteuringen hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, für den Eigenbetrieb „Energie und Verkehr Oberteuringen“ einen Kredit in Höhe von 44 000 Euro bei der Raiffeisenbank Oberteuringen-Meckenbeuren aufzunehmen.

Der Kredit wurde laut Verwaltung zur Finanzierung von Investitionen nötig, insbesondere zur Erhöhung der Kapitaleinlage bei der Regionalwerk Bodensee GmbH & Co. KG. Strittig war im Rat zunächst die Laufzeit des Kredits, am Ende entschied man sich für eine 15-jährige Finanzierung bei der örtlichen ...

 Rund 1000 „Leuchtpunkte“ gibt es in der Straßenbeleuchtung der Gemeine Oberteuringen. Für deren Betrieb ist künftig das Regiona

Regionalwerk übernimmt Straßenbeleuchtung

Wenn in Oberteuringen die Lichter ausgehen, ist künftig nicht mehr der Bauhof zuständig, sondern das Regionalwerk in Tettnang. Denn der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom Donnerstag einstimmig beschlossen, die technische Betriebsführung für die komplette Straßenbeleuchtung in der Gemeinde an an die Regionalwerk Bodensee Netze GmbH & Co KG zu übertragen. Kostenpunkt: Rund 39 000 Euro pro Jahr.

Gut 1000 sogenannter „Leuchtpunkte“ gibt es in Oberteuringen, davon sind erst 120 mit modernen und energiesparenden LED-Leuchten ...

 In der Arndtstraße fallen noch Restarbeiten an.

Arndtstraße ist in Kürze wieder offen

Wohl in der nächsten Woche dürften die Umleitungsschilder an der Arndtstraße verschwinden. Dann kann der Verkehr hin nach Brugg wieder offiziell fließen. „Wir sind voll im Zeitplan“, sagt Ursula Braunger-Martin. Die stellvertretende Ortsbaumeisterin war seitens der Gemeindeverwaltung bei der Großbaustelle federführend, auf der im Juni die Arbeiten begonnen hatten – nach vielen Gesprächen mit den Anwohnern und teils zähen Grundstücksverhandlungen.

Bis Ende Oktober sollte der Gemeindeverbindungsweg laut Zeitplan – von der Abzweigung ...

Bald können die Tettnanger ihr Elektroauto in der Stadt laden.

Tettnang baut Elektrotankstellen-Netz aus

Die Stadt Tettnang lässt drei öffentliche Ladesäulen für Elektroautos installieren. Bis 31. Mai 2019 hat das Regionalwerk als Partner Zeit, die Stationen am Parkhaus (Grabenstraße 13), bei der Polizei (Schützenstraße) sowie auf dem Parkplatz bei der Feuerwehr (Wangener Straße) zu installieren. Damit gewinnt der Aufbau einer Ladeinfrastruktur, den sich Stadt und Gemeinderat auf die Fahnen geschrieben haben, an Fahrt.

Die neuen Standorte sind gut durchdacht.


 Großen Spaß gibt’s beim Bullriding.

Regionalwerk dankt Kunden mit Geburtstagsfeier

Mit der Einladung zum zehnjährigen Bestehen hat sich das Regionalwerk Bodensee am Samstag bei seinen Kunden und Geschäftspartnern mit einer großen Geburtstagsfeier bedankt. Das Schäferhofgebiet war zur Festmeile geworden, die Nachbarunternehmen hatten freundlicherweise ihre Flächen zum Parken und Feiern zur Verfügung gestellt.

Schon zu Beginn waren trotz recht kühler Temperaturen viele Gäste unterwegs und nutzten die Gelegenheit, sich mit den Mitarbeitern des Regionalwerks an Info-Ständen auszutauschen.


 In allen Gemeinden, die das Regionalwerk versorgt, ist es inzwischen der Grundversorger.

Was das Regionalwerk Bodensee neben Strom und Gas noch alles liefern könnte

Es läuft rund beim Regionalwerk Bodensee. Das Experiment eines kommunalen Energieversorgers scheint geglückt. So sehr, dass man sogar über weitere Aufgabenfelder nachdenkt. Doch es gab auch schwerere Zeiten für das junge Unternehmen aus Tettnang. Thilo Bergmann hat mit Regionalwerk-Geschäftsführer Michael Hofmann gesprochen.

Sie feiern am Wochenende zehn Jahre Regionalwerk Bodensee. Sind denn zehn Jahre schon ein Grund zum Feiern?

Auf jeden Fall, weil das Regionalwerk als Pilotprojekt der Gemeinden in der Region eine ...