Suchergebnis

 Hat Applaus übrig: Trainer Beniamino Molinari.

TSVE-Trainer: „Fußball sorgt für Überraschungen“

Im Winter hat der 39-jährige Beniamino Molinari die Position des Cheftrainers beim TSV Essingen übernommen, ebenso wurde zu diesem Zeitpunkt Simon Köpf auf die Co-Trainerposition gelupft. Die Zusammenarbeit scheint gut zu funktionieren zwischen dem Gmünder und dem Igginger. In zehn Ligaspielen sprangen acht Siege heraus, bei einer Niederlage und einem Unentschieden. Dazu kamen die beiden Pokalerfolge über Albstadt (7:6 n.E.) und den SGV Freiberg (3:2), was den TSV an diesem Samstag (14.

50 Karikaturen spiegeln deutsches Wirtschaftsleben.

„Made in Germany“ aufs Korn genommen

Zwei deutsche Michl, Arm in Arm, strahlend vor Glück, auf den Trümmern der Berliner Mauer. Oder: Donald Trump in einem Straßenkreuzer begegnet dem Fahrzeug eines deutschen Autoherstellers und schimpft: „This damned products made in Germany“. Das sind zwei Beispiele von Karikaturen, die derzeit großformatig in der Kundenhalle der Kreissparkasse in Laupheim ausgestellt sind. Insgesamt sind es 50. Ihre Gemeinsamkeit: Sie zeigen treffsicher den Zeitgeist, die Empfindungen der Menschen der vergangenen 100 Jahre, sie kommen fast ohne Worte aus, ...

Steht mit Essingen im Halbfinale: Maximilian Eiselt.

Eiselt vor Pokal-Halbfinale: „Leidenschaftlich kämpfen“

Nach starkem Start ins Fußballjahr 2019 hat der Fußball-Verbandsligist TSV Essingen zuletzt einige Dämpfer hinnehmen müssen. Nun wartet das Pokal-Halbfinale im WFV Pokal gegen den Oberligisten SGV Freiberg (3. Tabellenplatz) auf die Essinger. Der letzte Stolperstein auf dem Weg ins Finale in Degerloch und damit die Chance auf den Titel und einen möglichen Startplatz im DFB Pokal. Unser Redakteur Sebastian van Eeck hat sich daher im Vorfeld mit dem Essinger Maximilian Eiselt unterhalten und die Chancen des Außenseiters im Duell an diesem ...

Ich will das Optimum aus dem Rennen herausholen: Die Laichingerin Alina Reh startete bei den Hallen-Europameisterschaften im s

Podcast „Sag's Pauly“: Spitzenläuferin Alina Reh über gute und schlechte Seiten des Leistungssports

Alina Reh rennt. Und sie rennt schnell und weit. Die 21-Jährige aus Laichingen ist so schnell, dass sie an der europäischen Spitze mitläuft - Olympia 2020 hat sie fest im Blick. Die Spitzenläuferin liebt ihren Sport, sie steht hinter ihrer Entscheidung, ihr Leben danach auszurichten.

Im Podcast „Sag’s Pauly“, einem aufgezeichneten Gespräch, erzählt Alina Reh knapp eine Stunde lang von ihrem Alltag als Sportlerin, von ihrem Training und wie ihre Liebe zum Laufen eigentlich angefangen hat:

Für die gelernte ...

Podcast aus dem Irak: Das geschieht mit den Spenden aus der Aktion „Helfen bringt Freude“

Mehr als 700.000 Euro sind dank der Menschen aus der Region bei den Weihnachtsspendenaktionen der vergangenen drei Jahre in Flüchtlingscamps im Irak geflossen. Wie dieses Geld genutzt wird und welchen Unterschied es im Alltag vor allem der Jugendlichen macht, davon hat sich Chefredakteur Hendrik Groth bei einem Besuch in Erbil selbst überzeugt.

Außerdem hat Groth bei diesem Besuch zwei Schulbusse übergeben, dank derer jetzt 180 Jugendliche die Möglichkeit bekommen, weiterführende Schulen zu besuchen.

 Physiotherapeut Markus Maier erläutert mir die Funktionsweise des Laufbands. Im Hintergrund sind die Bildschirme zu sehen, auf

Warum ein falsches Gangbild schwerwiegende Konsequenzen haben kann

An der Federseeklinik in Bad Buchau gibt es seit Januar ein neues Therapieangebot, das es so momentan an keiner anderen Reha-Klinik in Süddeutschland gibt: ein Ganganalyselabor, bei dem biomechanische Verfahren der Kinetik, Kinematik und Elektromyographie miteinander kombiniert werden. Die umfangreichen Daten, die das Gerät erfasst, können von den Wissenschaftlern und Ärzten direkt eingesehen und somit unmittelbar für Therapie und Diagnostik verwendet werden.

 Eine Studie der Uni besagt, dass die Fallzahl viel höher ist als angenommen. Ulmer Katholiken beleuchten das Problem.

Ulmer Studie: 114.000 Menschen wurden Opfer sexueller Gewalt durch katholische Priester

Rund 114.000 Menschen sind in Deutschland von einem katholischen Priester sexuell missbraucht worden – diese Schätzung geht aus einer aktuellen Studie des Ulmer Professors Jörg Fegert hervor. Darin ist von einer hohen Dunkelziffer die Rede. Trifft die Annahme zu, dann gäbe es mehr als 30 Mal so viele Fälle als die 3677, die in einer Studie im Auftrag der deutschen katholischen Bischöfe genannt werden. In Einrichtungen der evangelischen Kirche sollen noch einmal etwa ebensoviele Menschen Opfer sexueller Übergriffe geworden sein.

 Wenn Falschparker, Schnee und drei Busse am Aulendorfer Busbahnhof zusammentreffen, wird es eng.

Sperrung der Südbahn: So läuft’s mit den Ersatzbussen

Seit Montag ist die Südbahn-Strecke zwischen Aulendorf und Biberach komplett gesperrt. Zugfahrer müssen auf dieser Strecke nun auf Busse umsteigen und teils deutlich längere Fahrtzeiten in Kauf nehmen. Wie gut der Schienenersatzverkehr funktioniert, hat SZ-Redakteurin Paulina Stumm zum Auftakt am Montagmorgen selbst getestet.

„Aufgrund von Bauarbeiten endet unser Zug hier. Sie haben Anschluss an den Schienenersatzverkehr am Bahnhofsvorplatz“, so in etwa informiert die Ansage des Zugbegleiters im RE 3224 am frühen Montagmorgen kurz ...

So könnte das sogenannte Meal Prepparing aussehen: Vom bereits gekochten Mittag- oder Abendessen einfach eine Portion für den nä

SZ-Frühlingsserie: „Vorkochen ist wieder angesagt“

Passend zum Tag der gesunden Ernährung am 7. März, startet die „Schwäbische Zeitung“ zusammen mit der AOK Ulm-Biberach fit in den Frühling. Bis Karfreitag gibt es in der SZ Biberach alles rund um die Themen Gesundheit, Ernährung und Bewegung. Was sind die aktuellen Trends und welche Regeln sollte man unbedingt beachten, um gesund zu bleiben. Redakteurin Tanja Bosch hat mit Gudrun Mack, Ernährungsfachkraft bei der AOK Ulm-Biberach, in der ersten Folge über das sogenannte Meal Prepping gesprochen.

Riedlinger Boppele auf einem Roman-Titel: Am Mittwoch, 6. Februar, erscheint der Krimi „Fasnetsmord“, der in Riedlingen spielt.

Riedlingen wird zum Krimischauplatz

Eigentlich ist Angela Fehr schon lange weg aus Riedlingen. In Zwiefaltendorf aufgewachsen, hat sie sich vor 30 Jahren in Richtung Großstadt aufgemacht. Doch durch das Texten für ihren Onkel, der in Zwiefaltendorf ein Gästehaus betreibt, hat sie sich wieder näher mit Riedlingen beschäftigt. So entstand die Idee, Riedlingen zum Schauplatz ihres ersten Romans zu machen, einem Krimi. Und was passt besser zu Riedlingen als die Fasnet? „Fasnetsmord“ heißt der Roman dementsprechend, der am 6.