Suchergebnis

D. Mazunov

Für die TTF zählt gegen Neu-Ulm nur ein Sieg

Zwischen den TTF Liebherr Ochsenhausen und dem neugegründeten TTC Neu-Ulm kommt es am Sonntag, 15 Uhr, zum ersten Derby. Im Achtelfinale des deutschen Tischtennispokals treffen die beiden Teams in der Neu-Ulmer Ratiopharm-Arena aufeinander, jenem Ort, wo die TTF im Januar den deutschen Tischtennis-Pokal holten.

Der frischgebackene Bundesligist, mit Wildcard ins Oberhaus eingezogen, hat in der Liga bisher zwar drei Niederlagen kassiert aber keineswegs enttäuscht.

Johan Roijakkers

Göttinger Basketballer gehen ohne Kapitän in die neue Saison

Basketball-Bundesligist BG Göttingen geht ohne einen Kapitän in die neue Saison.

Trainer Johan Roijakkers begründete diesen ungewöhnlichen Schritt mit der Struktur seines Kaders nach dem Weggang der beiden dominierenden Spieler Michael Stockton (Cholet Basket) und Derek Willis (ratiopharm Ulm).

„Ich finde es blöd, einen Kapitän zu wählen, wenn man keine Kapitänsperson hat. Das Thema wird auch völlig überschätzt“, sagte der Niederländer bei einer Pressekonferenz in Göttingen.

 Man mag sich: Ochsenhausens Hugo Calderano (li.) und der Neu-Ulmer Gustavo Tsuboi bei ihrem Doppeltriumph in Lima.

Liebevolle Rivalen: Erstes Duell zwischen TTC Neu-Ulm und den TTF Liebherr Ochsenhausen im Pokal

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt, sagte Schillers Tell. Insofern haben es die 30 Kilometer entfernten Tischtennis-Bundesligisten TTC Neu-Ulm und TTF Liebherr Ochsenhausen, die sich am Sonntag (15 Uhr/Ratiopharm-Arena) erstmals im Pokal-Achtelfinale miteinander messen, sehr komfortabel. Man versteht sich, man schätzt sich.

Vielleicht liegt es auch daran, dass der brandneue Wildcard-Club aus Bayern, der vor der Saison in Lederhosen modelte, bisher noch nicht so weit scheint, einem ...

WM-Scheitern

„Selbstkritik“ gefordert: Macher für WM-Konsequenzen

Struktur auf Top-Niveau, Aufbau einer eigenen Kultur und selbstkritische Analyse: Aus der Bundesliga werden nach dem WM-Fehlschlag der deutschen Basketballer deutliche Forderungen laut.

Direkte negative Auswirkungen durch den enttäuschenden 18. Platz in China fürchten die Macher der Clubs wenige Tage vor dem eigenen Saisonstart in einer dpa-Umfrage zwar nicht, sehen den Verband aber für die Zukunft unter Zugzwang.

Vor allem Bundestrainer Henrik Rödl steht trotz der Jobgarantie von DBB-Präsident Ingo Weiss weiter in der ...

 Eine Riesenhalle, wenig Zuschauer: Das Interesse der Sportfreunde an den Spielen des TTC Neu-Ulm war bisher sehr überschaubar.

Es könnte ein bisschen voller sein

Eine gewisse Enttäuschung nach den ersten beiden Heimspielen in der Tischtennis-Bundesliga räumt TTC-Präsident Florian Ebner ein. „Natürlich habe ich mehr als 300 oder 350 Fans erwartet“, sagt der Initiator des Projekts. Die „Fehleinschätzung“ aus seiner Sicht macht er am Besuch der Final-Four-Turniere um den deutschen Pokal fest, die in den vergangenen Jahren mehr als 4000 Menschen in die Ratiopharm-Arena gelockt hatten.

Aber vergleichbare Zahlen seien für den Liga-Alltag illusorisch, sagt Ebner, der auch die Publikumsstatistik der ...

Medikamente

Medikamente mit Wirkstoff Ranitidin zurückgerufen – darunter auch Ratiopharm-Produkte

In der Europäischen Union werden einige Medikamente mit dem Wirkstoff Ranitidin zurückgerufen. Im Rahmen einer vorsorglichen Untersuchung seien in ranitidinhaltigen Arzneimitteln geringe Spuren des Stoffes N-Nitrosodimethylamin (NDMA) nachgewiesen worden.

Der Stoff werde von der Internationalen Agentur für Krebsforschung der WHO und der EU als wahrscheinlich krebserregend eingestuft, teilte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) mit Sitz in Bonn am Dienstag mit.

 Anton Gavel (Mitte) im Training mit den Spielern der Orange Academy. Was der neue Trainer verlangt, das kann er seinen Schützli

Anton Gavel: „Ein guter Spieler ist nicht automatisch auch ein guter Trainer“

Als Spieler hat Anton Gavel die Basketball-Bundesliga aufgemischt, nun will der 34-jährige Deutsch-Slowake bei Ratiopharm Ulm durchstarten. Dort hat Gavel als Trainer der Orange Academy angeheuert, ist für die ProB-Mannschaft und die U19-Auswahl zuständig. Über seine Ziele sprach er mit Pit Meier.

Sie waren als Spieler deutscher Meister mit Bamberg (unter anderem gegen die Ulmer im Finale) und Bayern München, haben 89 Länderspiele für die Slowakei und zwölf für Deutschland gemacht.

Test-Niederlage ohne vier Spieler

Der Basketball-Bundesligist Ratiopharm Ulm reist nach dem zehntägigen Trainingslager in Slowenien mit zwei Siegen und einer Niederlage im Gepäck zurück in die Heimat. Das Team von Trainer Jaka Lakovic hatte sich den stärksten Gegner bis zum Schluss aufbewahrt: Olimpija Ljubljana, das in den Schlussminuten mit 69:64 gewann. Beste Ulmer Werfer waren Zoran Dragic (16 Punkte) und Derek Willis (14). Die Ulmer, die auf Nationalspieler Andreas Obst und die angeschlagenen Patrick Heckmann, Per Günther und Max Ugrai verzichten mussten, führten Ende des ...

 Der TTC Neu-Ulm (hier Tiago Apolonia) verlor gegen Bremen.

Bittere Niederlage für den Neuling

Der TTC Neu-Ulm hat sein Heimspiel in der Tischtennis-Bundesliga gegen Werder Bremen mit 2:3 verloren. Vor rund 300 begeisterten Zuschauern in der Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm gelangen dem Bundesliga-Neuling zwei Erfolge gegen Vize-Weltmeister Mattias Falck, dennoch reichte es auch im dritten Spiel nicht zum ersten Saisonsieg.

Wieder gut gespielt, erneut knapp verloren. Die Neu-Ulmer Tischtennis-Profis zahlen weiter Lehrgeld in ihrer ersten Bundesliga-Saison.

 Die Stadt Neu-Ulm kommt kaum hinterher mit dem Bau neuer Kitas. Bislang haben nur wenige Unternehmen Interesse an eigenen Einri

Kita-Offensive in Neu-Ulm: Firmen sollen ihren Beitrag leisten

Die Stadt Neu-Ulm kommt kaum hinterher mit dem Bau neuer Kitas. Der Bedarf an Betreuungsplätzen wächst kontinuierlich.

Deshalb stellte die SPD-Fraktion den Antrag, die Stadt möge Verhandlungen mit der Firma Continental und der Donauklinik aufnehmen, mit dem Ziel, Betriebskindergärten für beide Arbeitgeber anzubieten. Im Ausschuss für Bildung, Familie und Kultur berichtete der zuständige Fachbereichsleiter Ralph Seiffert nun über den aktuellen Stand.