Suchergebnis

Verantwortliche und der Prinz von Baden im Gruppenfoto

Markgraf von Baden stellt seinen Gutsbetrieb auf Öko-Landbau um

Das Haus Baden stellt den Markgräflich Badischen Gutsbetrieb auf ökologischen Landbau um. Am Donnerstag ist das Gut dem Öko-Verband Naturland beigetreten. Ab der kommenden Woche soll auf den gräflichen Äckern nach Naturland-Richtlinien gearbeitet werden.

„Meine Familie hat schon länger überlegt, ob der Landwirtschaftsbetrieb auf ökologische Wirtschaftsweise umgestellt werden soll“, sagte Bernhard Prinz von Baden bei der Übergabe des Naturland-Hofschilds.

Beim Festakt anlässlich der Unterzeichnung der ersten Badischen Verfassung vor 200 Jahren gestern im Kaisersaal des Schloss Sale

„Wir müssen alle für unsere Verfassung einstehen“

200 Jahre ist es in diesem Jahr her, dass die erste badische Verfassung durch Großherzog Karl unterzeichnet wurde. Am Freitag war der Präsident des Karlsruher Bundesverfassungsgerichts, Professor Andreas Voßkuhle, zur Geburtstagsfeier in den Kaisersaal des Schlosses Salem gekommen, wo ein großes Auditorium aus Gerichtsbarkeit, Politik und Gesellschaft aus ganz Baden-Württemberg auf seine Festrede wartete. Bernhard Prinz von Baden freute sich über die überwältigende Resonanz, nachdem die Verfassungsgeschichte auch eine Geschichte seines Hauses ...

Autor Harold Woetzel (links) und Schulleiter Bernd Westermeyer bei der Preview der SWR-Dokumentation über Salem.

Dem „Geist von Salem“ auf der Spur

Schloss Salem ist in vielfacher Hinsicht etwas Außergewöhnliches, doch einen echten Kinosaal gibt es dort nicht. Also wurden am Freitagabend die neuen „Bodenseegeschichten“ des SWR Fernsehens mit dem Thema „Salem – Kloster, Schloss, Eliteschule“ als Preview vor der offiziellen Sendung im Grethhaus in Überlingen vorgeführt.

Autor Harold Woetzel war gekommen, ebenso Schulleiter Bernd Westermeyer und ein Teil der Lehrer, Schüler und Ehemaligen, die bei den Dreharbeiten im Juni 2017 mitgewirkt haben.

Finanzministerin Edith Sitzmann eröffnet in Schloss Salem das Themenjahr „Von Tisch und Tafel“ der Staatlichen Schlösser und Gär

„Von Tisch und Tafel“ hat begonnen

Landesfinanzministerin Edith Sitzmann (Bündnis 90/Die Grünen) hat am Sonntag in Schloss Salem das Themenjahr „Von Tisch und Tafel“ der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg eröffnet. Insgesamt beteiligen sich landesweit 15 Schlösser, Klöster und Burgen mit zahlreichen Veranstaltungen und Projekten zur Kulturgeschichte der Ernährung. Auch im Schloss Salem gibt es dazu besondere Veranstaltungen, wie spezielle Führungen zum Wein- und Obstanbau, am Pfingstmontag gibt es im Rahmen des Bodenseefestivals ein „Picknick-Konzert“ für die ...

Eine Vielzahl an Fahrern wurde bei der Jahresfeier des MSC Amtzell am Samstagabend geehrt. Es gratulierten auch Bürgermeister Cl

MSC beginnt zweiten Bauabschnitt

Der MSC Amtzell hat allen Grund zu feiern: Der Mitgliederbestand wuchs binnen eines Jahres um mehr als 100 Mitglieder an. Und bei der Jahresfeier am Samstagabend im Gasthaus Kleber in Haslach galt es, 37 erfolgreiche Fahrer zu ehren. Sie erhielten eine Förderung des Vereins. Insgesamt schüttete der Verein 4700 Euro aus. Daneben wurden vier Vereinsmitglieder für ihre 25-jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. Derweil laufen auch die Vorbereitungen für 2018 – dem 50-jährigen Bestehen des Vereins.

Peter Stiefel, Vorsitzender der Synagogengemeinde Konstanz, Schirmherr Bernhard Prinz von Baden und Festredner Joel Berger (von

Menschen sollten immer schön Tacheles reden

Die ersten „Jüdischen Kulturwochen Konstanz-Meersburg“ sind am frühen Sonntagabend im Spiegelsaal des Neuen Schlosses mit einem Vortrag des Landesrabbiners a.D. Joel Berger eröffnet worden. Nach Aussage der Veranstalter, der Synagogengemeinde Konstanz und des Kulturvereins Meersburg, hat es jüdische Kulturwochen in solchem Umfang und mit so einem vielfältigen Programm in Baden noch nie gegeben.

Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg (SSG), stellte die Frage, ob es für die Eröffnung ...


Gründen das Joint Venture: Christof Queisser von Rotkäppchen-Mumm (links) und Bernhard Prinz von Baden in der Vinothek im Schlo

Starke neue Wein-Partnerschaft

Das Haus Baden und Rotkäppchen-Mumm starten ab dem 1. September dieses Jahres ein Joint Venture. Ziele der Partnerschaft unter dem Namen „Markgräflich Badisches Weinhaus“ mit Sitz in Salem sind der nationale und internationale Ausbau der Weinmarke Markgraf von Baden sowie die gemeinsame Entwicklung neuer Konzepte für badischen Wein.

Wie aus der Pressemitteilung hervorgeht, wollen die beiden Partner großen Wert auf die Tradition iihrer Häuser und Marken legen, gleichzeitig aber auch langfristig zukunftsorientiert agieren.

Sektflaschen

Weingut Markgraf von Baden kooperiert mit Rotkäppchen-Mumm

Auf der Suche nach neuen Verkaufsmöglichkeiten macht das Weingut der Adelsfamilie von Baden künftig gemeinsame Sache mit Deutschlands größtem Sekthersteller, Rotkäppchen-Mumm. Man habe ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, um ab September badischen Wein deutschlandweit und längerfristig auch international zu vermarkten, teilten die beiden Hersteller aus Salem (Bodenseekreis) und Freyburg (Sachsen-Anhalt) am Mittwoch mit. Die Badener wollen dabei vom Vertriebsnetz von Rotkäppchen-Mumm profitieren.

Peter Stiefel, Michael E. Dörr vom Meersburger Kulturverein, Meersburger Schlossverwalterin Gudrun Fischer und Arthur Bondarev f

Eine neue Sicht auf das Judentum

Die Jüdische Gemeinde in Konstanz möchte sich öffnen und der Gesellschaft zeigen, dass sie ein Teil davon ist. Deshalb veranstalten die Synagogengemeinschaft Konstanz gemeinsam mit dem Meersburger Kulturverein die Jüdischen Kulturwochen, bei denen Veranstaltungen in Meersburg und Konstanz stattfinden. Beginn ist am Sonntag, 18. Juni, im Neuen Schloss in Meersburg. In Konstanz startet das Programm einen Tag später.

Die Veranstaltung steht unter sechs Schirmherrschaften: Rami Suliman, dem Vorsitzenden der Isrealitischen ...


Der DRK-Ortsverein Deggenhausertal ehrt verdiente Mitglieder: Knut Simon (von links), Josef Nagel, Prinz Bernhard von Baden, Pe

Rotes Kreuz ist auf der Nachwuchssuche

Seine letzte Rotkreuzversammlung hat der Vorsitzende Knut Simon in Wittenhofen eröffnet. Über 26 Dienstabende und zwei Übungen mit der Freiwilligen Feuerwehr berichtete Kerstin Heidrich. „Die Zusammenarbeit verläuft reibungslos“, sagte die Schriftführerin lobend.

Bei vier Altpapiersammlungen habe man insgesamt fast 41 Tonnen gesammelt. Bei vier Blutspendetermine habe man 809 Spender verzeichnen können, darunter seien 42 Erstspender gewesen.