Suchergebnis

 Vor den neuen Tafeln (von links): Michael Lingk, Unterrichtsleiter Jahrgangsstufen 7-10, Bernd Westermeyer, Gesamtleiter Sophie

Auftakt ins Jubiläumsjahr: 100 Jahre Schule Schloss Salem

Die Schule Schloss Salem feiert 2020 ihr hundertjähriges Bestehen. Im April 1920 gründeten Prinz Max von Baden, der Reformpädagoge Kurt Hahn und der Philologe Karl Reinhardt die Schule Schloss Salem im Salemer Tal.

Zum Schuljahresbeginn 2018/2019 fand die Eröffnung des neuen Mädchenflügels statt und die Schule Schloss Salem hatte sich entschlossen, diesen Prinz Max Flügel zu nennen. Das Haus Baden schätzte sich sehr glücklich über diese Entscheidung und entschloss sich aus diesem Anlass und als Auftakt zum Jubiläumsjahr 2020, vier ...

 Bernhard Prinz von Baden, Staatssekretärin Gisela Splett, die beiden Landtagsabgeordneten Martin Hahn und Klaus Hoher und der s

Pflanzaktion bringt nicht nur heimische Bäume in den Salemer Schlosspark

Vor zehn Jahren hat das Land Baden-Württemberg einen Großteil der weitläufigen Anlagen von Kloster und Schloss Salem von der Familie des Markgrafen von Baden übernommen. Da die Landesregierung und das Haus Baden die biologische Vielfalt verstärkt fördern wollen, wurde die Idee geboren, zum zehnjährigen Bestehen insgesamt 100 Bäume im Bereich des Schlosses zu pflanzen. Am Montag legten Bernhard Prinz von Baden, Staatssekretärin Gisela Splett, die beiden Landtagsabgeordneten Martin Hahn und Klaus Hoher und der stellvertretende Landrat Christoph ...

Frieder Burda

Abschied von Frieder Burda

In einer bewegenden Trauerfeier haben sich Familie, Freunde und Wegbegleiter in Baden-Baden von Kunstsammler Frieder Burda verabschiedet. Der bedeutende Mäzen war am 14. Juli nach längerer Krankheit dort gestorben. Er wurde 83 Jahre alt.

In der katholischen Stiftskirche, wo die badischen Markgrafen begraben sind, würdigten am Donnerstag zwei Weggefährten Frieder Burda als bescheidenen Mann mit großem Herzen für andere. Seine Stiefkinder Patricia und Dominic schilderten ihn in einer berührenden Rede als Menschen, der ihnen Werte wie ...

Frieder Burda, aufgenommen in der Ausstellung «Die Kerze»

Bewegender Abschied von Frieder Burda

In einer bewegenden Trauerfeier haben sich Familie, Freunde und Wegbegleiter in Baden-Baden von Kunstsammler Frieder Burda verabschiedet. Der bedeutende Mäzen war am 14. Juli nach längerer Krankheit in der Kurstadt gestorben. Er wurde 83 Jahre alt. In der katholischen Stiftskirche, der Grablege der badischen Markgrafen, würdigten am Donnerstag zwei Weggefährten Frieder Burda als bescheidenen Mann mit großem Herzen für andere. Seine Stiefkinder Patricia und Dominic schilderten ihn in einer berührenden Rede als Menschen, der ihnen Werte wie ...

Verantwortliche und der Prinz von Baden im Gruppenfoto

Markgraf von Baden stellt seinen Gutsbetrieb auf Öko-Landbau um

Das Haus Baden stellt den Markgräflich Badischen Gutsbetrieb auf ökologischen Landbau um. Am Donnerstag ist das Gut dem Öko-Verband Naturland beigetreten. Ab der kommenden Woche soll auf den gräflichen Äckern nach Naturland-Richtlinien gearbeitet werden.

„Meine Familie hat schon länger überlegt, ob der Landwirtschaftsbetrieb auf ökologische Wirtschaftsweise umgestellt werden soll“, sagte Bernhard Prinz von Baden bei der Übergabe des Naturland-Hofschilds.

Beim Festakt anlässlich der Unterzeichnung der ersten Badischen Verfassung vor 200 Jahren gestern im Kaisersaal des Schloss Sale

„Wir müssen alle für unsere Verfassung einstehen“

200 Jahre ist es in diesem Jahr her, dass die erste badische Verfassung durch Großherzog Karl unterzeichnet wurde. Am Freitag war der Präsident des Karlsruher Bundesverfassungsgerichts, Professor Andreas Voßkuhle, zur Geburtstagsfeier in den Kaisersaal des Schlosses Salem gekommen, wo ein großes Auditorium aus Gerichtsbarkeit, Politik und Gesellschaft aus ganz Baden-Württemberg auf seine Festrede wartete. Bernhard Prinz von Baden freute sich über die überwältigende Resonanz, nachdem die Verfassungsgeschichte auch eine Geschichte seines Hauses ...

Autor Harold Woetzel (links) und Schulleiter Bernd Westermeyer bei der Preview der SWR-Dokumentation über Salem.

Dem „Geist von Salem“ auf der Spur

Schloss Salem ist in vielfacher Hinsicht etwas Außergewöhnliches, doch einen echten Kinosaal gibt es dort nicht. Also wurden am Freitagabend die neuen „Bodenseegeschichten“ des SWR Fernsehens mit dem Thema „Salem – Kloster, Schloss, Eliteschule“ als Preview vor der offiziellen Sendung im Grethhaus in Überlingen vorgeführt.

Autor Harold Woetzel war gekommen, ebenso Schulleiter Bernd Westermeyer und ein Teil der Lehrer, Schüler und Ehemaligen, die bei den Dreharbeiten im Juni 2017 mitgewirkt haben.

Finanzministerin Edith Sitzmann eröffnet in Schloss Salem das Themenjahr „Von Tisch und Tafel“ der Staatlichen Schlösser und Gär

„Von Tisch und Tafel“ hat begonnen

Landesfinanzministerin Edith Sitzmann (Bündnis 90/Die Grünen) hat am Sonntag in Schloss Salem das Themenjahr „Von Tisch und Tafel“ der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg eröffnet. Insgesamt beteiligen sich landesweit 15 Schlösser, Klöster und Burgen mit zahlreichen Veranstaltungen und Projekten zur Kulturgeschichte der Ernährung. Auch im Schloss Salem gibt es dazu besondere Veranstaltungen, wie spezielle Führungen zum Wein- und Obstanbau, am Pfingstmontag gibt es im Rahmen des Bodenseefestivals ein „Picknick-Konzert“ für die ...

Eine Vielzahl an Fahrern wurde bei der Jahresfeier des MSC Amtzell am Samstagabend geehrt. Es gratulierten auch Bürgermeister Cl

MSC beginnt zweiten Bauabschnitt

Der MSC Amtzell hat allen Grund zu feiern: Der Mitgliederbestand wuchs binnen eines Jahres um mehr als 100 Mitglieder an. Und bei der Jahresfeier am Samstagabend im Gasthaus Kleber in Haslach galt es, 37 erfolgreiche Fahrer zu ehren. Sie erhielten eine Förderung des Vereins. Insgesamt schüttete der Verein 4700 Euro aus. Daneben wurden vier Vereinsmitglieder für ihre 25-jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. Derweil laufen auch die Vorbereitungen für 2018 – dem 50-jährigen Bestehen des Vereins.

Peter Stiefel, Vorsitzender der Synagogengemeinde Konstanz, Schirmherr Bernhard Prinz von Baden und Festredner Joel Berger (von

Menschen sollten immer schön Tacheles reden

Die ersten „Jüdischen Kulturwochen Konstanz-Meersburg“ sind am frühen Sonntagabend im Spiegelsaal des Neuen Schlosses mit einem Vortrag des Landesrabbiners a.D. Joel Berger eröffnet worden. Nach Aussage der Veranstalter, der Synagogengemeinde Konstanz und des Kulturvereins Meersburg, hat es jüdische Kulturwochen in solchem Umfang und mit so einem vielfältigen Programm in Baden noch nie gegeben.

Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg (SSG), stellte die Frage, ob es für die Eröffnung ...