Suchergebnis

 Windrad auf dem Hilpensberg bei Denkingen: Vier weitere sind geplant.

Kritiker können Einwände äußern

Pfullendorf - Die Abo-Wind-AG aus Wiesbaden plant einen Windpark mit vier Anlagen beim Weiler Hilpensberg, der zu Denkingen und damit Pfullendorf gehört und zudem den höchsten Punkt der Stadt aufweist. Am Montag hat dazu eine Anhörung im Rahmen des Genehmigungsverfahrens nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) in der Andelsbachalle in Denkingen stattgefunden. Die Windkraftanlagen sollen eine Nabenhöhe von 161 Metern sowie einem Rotordurchmesser von 158 Metern haben.

 Zwölf Foodtrucks sind auf dem ersten Festival dieser Art in Pfullendorf zu finden.

Essen gehen und anschließend einkaufen

Zum ersten Mal findet am Samstag, 19. Oktober, und Sonntag, 20. Oktober, ein Streetfood-Festival in Pfullendorf statt. Am Sonntag öffnen zudem die Geschäfte und in der städtischen Galerie „Alter Löwen“ wird um 11.15 Uhr die Ausstellung „Frauenpower“ eröffnet. Dort zeigen die Künstlerinnen Barbara Freundlieb, Lisa Kölbl-Thiele und Michael Pickl ihre Werke. Weiter bietet die Stadtbücherei ein buntes Familienprogramm an. Mit dabei ist auch der historische Postbus aus der Schweiz, der Innenstadt und Seepark-Center ansteuert.

 Symbolbild

Kreisliga A: Der TuS Immenstaad beendet Negativlauf

Der TuS Immenstaad hat sich mit einem 2:0-Sieg gegen die SG Heiligenberg/Illmensee aus dem Tabellenkeller der Kreisliga A (Baden) verabschiedet. In einer eher zerfahrenen ersten Spielhälfte gingen die Platzherren in Führung, als Stefan Abadzic in der 25. Minute den Ball an der Mittellinie eroberte, sich im Alleingang durch die Heiligenberger Abwehr kämpfte und schließlich an Torwart Amadeo Frirdich vorbeischoss. Nach dem Seitenwechsel lieferten sich die Gegner einen offenen Schlagabtausch, wobei die Gäste in einer Drangphase mehrfach die ...

 Aus gesundheitlichen Gründen verlor ein 36-Jähriger die Kontrolle über sein Fahrzeug und verursachte dadurch einen Unfall.

13 000 Euro Schaden nach Unfall

Aus gesundheitlichen Gründen hat am Donnerstag gegen 17.30 Uhr ein 36-Jähriger die Kontrolle über sein Auto verloren. In der Franz-Xaver-Heilig Straße, Höhe Linzgaucenter, in Pfullendorf fuhr er laut Polizeimeldungen auf einen vor ihm fahrenden BMW auf. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden von rund 13 000 Euro. Es wird nun geprüft, ob der 36-Jährige weiterhin fahrerlaubnispflichtige Fahrzeuge im Straßenverkehr führen darf.

 Es wird einen Medienflohmarkt geben.

Bücherei veranstaltet Familientag

Traditionell beim verkaufsoffenen Sonntag am 20. Oktober öffnet die Stadtbücherei Pfullendorf ihre Türen und lädt zu verschiedenen Angeboten für die ganze Familie ein. Ab 13 Uhr dürfen Schnäppchenjäger beim Medienflohmarkt zuschlagen. Zur Auswahl stehen hunderte von Romanen, Sachbüchern, Kinder- und Jugendbüchern, aber auch CDs und DVDs, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Für Kinder gibt es ein Kreativangebot mit dem Papierkünstler „Paperwolf“, der mit den Kindern Tierskulpturen aus dem Papiermodellbau gestaltet.

 Der Technische Ausschuss Pfullendorf stimmt gegen den Kauf eines mobilen Radarmessgeräts. Bad Saulgau muss sich nun einen Plan

Aus gemeinsamem Blitzer wird nichts: Pfullendorf gibt Bad Saulgau einen Korb

Die Kooperation ist gescheitert: Die Verwaltungen aus Bad Saulgau und Pfullendorf wollten sich die Kosten in Höhe von 140 000 Euro für ein gemeinsames mobiles Radarmessgerät– eine sogenannte Semistation – teilen. Doch der Technische Ausschuss in Pfullendorf stimmte in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag gegen den Blitzer, der in einen massiven Anhänger eingebaut wird. „Damit ist unser Beschluss erst einmal hinfällig“, sagt Bad Saulgaus Pressesprecher Thomas Schäfers.

 Windräder des Windparks Hilpensberg in Pfullendorf-Denkingen. Weitere Windräder sollen hinzukommen.

Einwände gegen Windanlagen werden am Montag erörtert

Denkingen (sz) - Im Genehmigungsverfahren zur Errichtung von vier Windenergieanlagen in Denkingen findet am Montag, 14. Oktober, ab 9 Uhr in der Andelsbach-Halle in Denkingen der im Verfahren erforderliche Erörterungstermin statt, teilt der Landkreis mit.

Die ABO Wind AG beantragte eine freiwillige Umweltverträglichkeitsprüfung und damit ein förmlichen Verfahrens nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz.

Nach Vorlage der erforderlichen Unterlagen wurde das Vorhaben öffentlich bekannt gemacht, die Unterlagen zur Einsicht ...

 Eng und unübersichtlich ist die Ortsdurchfahrt in Wattenreute.

Eine neue Verkehrsschau in Wattenreute

Mitte September ist im Weiler Wattenreute bei Pfullendorf ein siebenjähriger Radfahrer von einem angetrunkenen Autofahrer angefahren und schwer verletzt worden. Das hat eine Anwohnerin zum Anlass genommen, erneut beim Ordnungsamt vorstellig zu werden um zu beantragen, dass man dort eine Tempo-30-Zone einrichtet. Allerdings stehen die Chancen für eine Geschwindigkeitsbeschränkung offensichtlich immer noch schlecht, obwohl inzwischen ein gravierender Unfall passiert ist.

 Zum Thema „Klagen und Protest: Wie radikal darf Umweltpolitik sein?“ diskutieren mit Moderatorin Katja Korf Michael Theurer, No

Ringen um den Klimaschutz

Die Bundesregierung hat am Mittwoch das Klimapaket beschlossen. „Das ist ein erster Schritt“, sagte Lara Homes von Fridays for Future Ravensburg. „Es ist gut, dass überhaupt etwas passiert.“ Den einen gehen die Beschlüsse im Sinne des Klimaschutzes nicht weit genug, für die anderen sind sie zu radikal. Genau über diesen Konflikt hat Katja Korf, Korrespondentin der „Schwäbischen Zeitung“ in Stuttgart, am Donnerstag beim Bodensee Business Forum in Friedrichshafen debattiert.