Suchergebnis

Zum Abschluss der Jugendkulturwochen geben die Tettnanger Talente ein Konzert.

Junge Musiktalente erarbeiten Konzertprogramm

Als letztes Projekt der diesjährigen Tettnanger Jugendkulturwochen, für die sich das Jugendhaus Tettnang mit den Partnern Spectrum Kultur, der Schulsozialarbeit und der Musikschule Tettnang vernetzt hatte, gab es in den Osterferien unter der Überschrift „Kultur rocks“ drei musikalische Angebote: ein Bandprojekt für Anfänger, ein Bandprojekt für Fortgeschrittene und einen Tontechnikerworkshop. Ziel war es, mit diesem offenen Angebot für Kinder und Jugendliche Lust auf erstes gemeinsames Musizieren zu wecken.


Rund 2400 Besucher tanzten am Wochenende im Wald bei Gaisbeuren.

Hitzewelle wirkt sich auch aufs Waldstock-Festival aus

Rund 2400 Gäste haben das diesjährige Waldstock-Festival auf dem Grillplatz in der Nähe von Gaisbeuren besucht und ausgelassen gefeiert. Die Organisatoren zeigen sich zufrieden mit der dreitägigen Veranstaltung und ziehen eine positive Bilanz.

„Es gab keinerlei Probleme, es war extrem friedlich und alles hat wunderbar funktioniert“, erklärt Sebastian Ehinger im Sinne des Organisationsteams. Routiniert lief alles Hand in Hand und so sei das „Umsonst &


Brachial und humoristisch treten Planet Watson an.

Punk-Konzert bei den Jugendkulturwochen

Das zweite Konzert der Jugendkulturwochen steht am Freitag, 1. Dezember, um 20 Uhr im Zeichen von Punk und Hardcore. Das Jugendhaus Tettnang engagierte Loose Suspense und Planet Watson.

Die Band Loose Suspense spielt Modern Hardcore. Orientiert am Heart-Skate-Punk der 90er-Jahre brettert die Hardcorepunkband Planet Watson laut Ankündigung mit brachialen und humoristischen Liveshows über die Bühnen. Als Support spielt die Tettnanger Band Payday ihr erstes Konzert.


Das Jugendhaus-Team: Sonja Seel, Katha Noll und Thomas Psenner.

Start der 5. Jugendkulturwochen

Zum fünften Mal starten am Freitag die Jugendkulturwochen. Workshops, Filme und Veranstaltungen behandeln in diesem Jahr das Thema „Neue Medien“. Doch wegen fehlenden Fördermittel ist das Programm in diesem Jahr weniger umfangreich als in den Vorjahren.

Die Vorbereitungen laufen, das Programm steht: Seit vier Jahren sind die Jugendkulturwochen Bestandteil des Kulturprogramms des Jugendhauses in Kooperation mit Spectrum Kultur. Doch gerade in diesem Jahr mussten die Organisatoren rund um das Jugendhaus-Team mit Sonja Seel, Katha Noll ...

Klasse

Marathon-Rekord mit Ansage: Gabius glänzt in Frankfurt

Rekordmann Arne Gabius lag nach 42,195 Kilometern völlig ausgepumpt auf dem Roten Teppich in der Frankfurter Festhalle.

Der 34-jährige Hamburger hat seine vollmundige Ankündigung für den Frankfurt-Marathon wahr gemacht und löschte in 2:08:33 Stunden die 27 Jahre alte deutsche Bestmarke aus. Gabius unterbot als Viertplatzierter den Uralt-Rekord des Dresdners Jörg Peter aus dem Jahr 1988 um 14 Sekunden.

„Ich hab' den Rekord, jetzt kann gefeiert werden“, meinte er freudestrahlend, als er seine Sprache wiedergefunden hatte.

Rhyolithe

Whiskey und Serienmörder: Geisterstädte in Kalifornien

Ballarat (dpa/tmn) - Ein paar Bretterbuden, verfallene Lehmhäuser und ein Krämerladen: Ballarat, am östlichsten Zipfel Kaliforniens gelegen, ist der Inbegriff einer Geisterstadt. In der flirrenden Hitze der Mittagssonne verschwimmt der Wüstenboden mit den Schemen des Panamint-Gebirges.

Rock Novak hat Schutz im Schatten der Veranda seines Krämerladens, des General Store, gesucht. Er sitzt auf einem abgewetzten Sessel. Vor ihm sprudelt eine kalte Cola.