Suchergebnis

Über Fließgewässer wie die Ostrach soll ein Biotopverbund ähnlich des Pfrunger-Burgweiler Rieds mit den Donauauen entstehen. Dad

Teilorte wehren sich gegen Schutzgebiete

Die Diskussion zur Fortschreibung des Regionalplanes im Gemeinderat hat vor allem Landwirte interessiert. Rund 60 Zuhörer waren am Montagabend zur Sitzung im Pfarrheim gekommen, um von Wilfried Franke, Direktor des Regionalverbandes Bodensee-Oberschwaben, die Erläuterungen zur Fortschreibung des Regionalplanes zu hören. Der schloss eine Grundsatzdebatte zwar aus, aber zeigte sich offen für Änderungen – sofern diese begründet sind.

Franke fasste prägnant die Aufgabe des Regionalverbandes zusammen.

Über eine 1,2 Kilometer lange Schlauchleitung ist die Wasserversorgung gesichert.

Löschwasser ist größte Herausforderung

Punkt 15 Uhr hat in Ostrach die Sirene aufgeheult und die groß angelegte Hauptübung der Feuerwehr Ostrach angekündigt. Diese fand in diesem Jahr im Kloster Habsthal statt. Innerhalb weniger Minuten waren bereits mehrere Feuerwehrleute am Einsatzort.

Das Szenario: Es wurde angenommen, dass durch einen technischen Defekt in der Scheune neben dem Kloster ein Brand entstanden ist. Es wurde der eintreffenden Wehr mitgeteilt, dass sich noch eine Person im Gebäude befindet.

 Mit Trillerpfeife und Transparenten drücken die Aktivisten ihren Protest gegen die Kuhstall und die Agrarpolitik unter anderem

Aktivisten demonstrieren gegen den 1000-Kühe-Stall

Rund 20 Aktivisten haben am Sonntag die Fahrt der Räuberbahn von Aulendorf nach Pfullendorf für eine Demonstration gegen den 1000-Kühe-Stall in Ostrach-Hahnennest genutzt. „Während sich Passanten und Mitreisende in der Mehrzahl gleich solidarisch und unterstützend zeigten, drohte das Zugpersonal mit der Polizei und weigerte sich am Bahnhof Ostrach, die Reise mit den Demonstranten fortzusetzen“, heißt es in einer Mitteilung der Aktivisten.

Aus Rücksicht auf die Mitreisenden hätten die Demonstranten ihre Transparente eingepackt und ...

 Florian Schurer (links) und der FV Fulgenstast schenken dem SPV Türk Gücü (Re.: Ümit Topal) gleich sieben Stück ein.

Fulgenstadt geht in der Kreisstadt auf Torejagd

Acht Spiele des zehnten Spieltags und ein Spiel des 7. Spieltags (IVE 99 - Bronnen am Freitagabend) standen an diesem Wochenende auf dem Terminplan. Eine Woche vor dem Gipfeltreffen in Gammertingen präsentierten sich der FV Bad Saulgau und die SGM Alb-Lauchert bestens vorbereitet. Gegen Hochberg ließ die Keller-Truppe nichts anbrennen, Heinrich David und seine Mannschaft hatten gegen Bolstern keine Probleme. Der FV Fulgenstadt - bis zu diesem Spieltag mit fünf Toren auf der Habenseite - setzte sieben Stück obendrauf.

 Daniel Di Leo (rechts) jubelt mit Sebir Elezi. Der Spielertrainer traf viermal beim Sieg über Ostrach.

Spielertrainer in Torlaune: Daniel Di Leo schießt den VfB zum Sieg gegen Ostrach

Der VfB Friedrichshafen hat sich in der Fußball-Landesliga gegen den FC Ostrach zu Hause keine Blöße gegeben. Trotz einer schwachen ersten Halbzeit führten die Häfler bereits zur Pause mit 4:0 – vor allem dank Daniel Di Leo. Der Spielertrainer hatte viermal getroffen. Sebir Elezi sorgte in Hälfte zwei für den 5:0-Endstand.

„Wir haben zu viele Fehler gemacht, aber Ostrach hat sie nicht ausgenutzt“, sagte Daniel Di Leo. Die 180 Zuschauer im Zeppelinstadion sahen einen Gast, der in den ersten 45 Minuten auf Augenhöhe spielte.

 Mengens Tobias Nörz (rechts) versucht im Derby am vergangenen Samstag an Louis Eberle (links) vorbeizukommen. An diesem Wochene

FC Ostrach muss die Fehler abstellen

Der FC Ostrach steht vor einer schweren Auswärtshürde. Die Reise führt die Zebras am Samstag zum VfB Friedrichshafen. Spielbeginn ist am Samstag, 19. Oktober, 15.30 Uhr. Eine knifflige Aufgabe.

Es war ein gutes Spiel, das die Schwarz-Weißen im Derby gegen den FC Mengen abgeliefert haben. Aus Sicht des FC Ostrach mussten sich die Zebras am Ende - und das auch noch recht glücklich - mit einem Punkt beim 3:3 zufrieden geben. Grund für das Remis, war sicherlich die mangelhafte Chancenauswertung.

 Mengens Tobias Nörz (rechts) versucht im Derby am vergangenen Samstag an Louis Eberle (links) vorbeizukommen. An diesem Wochene

FC Mengen will was gutmachen

Der FC Mengen empfängt am Samstag in der Fußball-Landesliga den SV Ochsenhausen (15.30 Uhr, Ablachstadion). Für die Mengener heißt es nach drei Spielen ohne Dreier, endlich wieder einen Sieg einzufahren.

So nah dran und doch weit weg. Am vergangenen Samstag, im Derby gegen den FC Ostrach, durchschritt der FC Mengen ein wahres Wechselbad der Gefühle. „In der 85. Minute hätte ich für das 2:2 und einen Punkt unterschrieben“, sagt Co-Trainer Gerhard Heinzle, der am Samstag den im Urlaub weilenden Herbert Küchler vertritt.

 Das Trainerduo Giovanni Rizzo (rechts) und Daniel Di Leo (Mitte) haben derzeit viel zu lachen: Der VfB Friedrichshafen steht in

Der VfB erwartet ein hartes Duell im Zeppelinstadion

Die Rollen scheinen klar verteilt zu sein: Während der VfB Friedrichshafen nach acht Siegen aus den ersten zehn Spielen in der Landesliga ganz vorne mitmischt, belegt der kommende Gegner FC Ostrach derzeit nur den zehnten Tabellenplatz. Davon, dass der VfB im Duell gegen die Ostracher am heutigen Samstag, 15.30 Uhr, im Zeppelinstadion Favorit ist, will Co-Trainer Giovanni Rizzo aber nichts wissen: „Jeder der sich mit Fußball auskennt, weiß, dass die Tabelle nach zehn Spielen noch keine große Aussagekraft hat“, sagt er und ergänzt: „In der ...

 Der FV Ravensburg II spielt gegen den FV Biberach.

Gumuh bringt die Wucht zurück zum FV Ravensburg II

Keine Frage: Der FV Biberach hat zuletzt in der Fußball-Landesliga in die Spur gefunden. Nach der 0:1-Niederlage beim Aufsteiger Nusplingen folgten drei Siege. Bemerkenswert: Bei den Siegen gegen Ostrach, in Ochsenhausen und gegen Mietingen kassierte der FV Biberach keinen Gegentreffer. Am Sonntag um 15 Uhr spielt Biberach beim FV Ravensburg II. Die U23 der Ravensburger musste dagegen nach dem klaren Erfolg gegen Ostrach (5:2) am vergangenen Spieltag trotz 2:0-Führung mit einem 2:2 in Ochsenhausen leben.

 Sandra Flucht und Albrecht Trautmann, an der Spitze der Ried-Stiftung, freuen sich inmitten des urwüchsigen Riedlehrpfads auf d

Wie das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf vor 25 Jahren entstand

Als vor 25 Jahren das Naturschutzzentrum in Wilhelmsdorf eröffnet wurde, ahnte wohl kaum einer der Beteiligten, welche Erfolgsgeschichte zur Entwicklung des Pfrunger-Burgweiler Rieds damals ihren Anfang nahm. Seit 1994 wurden bei Veranstaltungen oder Besuchen im Haus rund 120 000 Besucher gezählt. Eine besondere Bedeutung bei allen Aktivitäten liegt bei der Umweltbildung junger Menschen. Der 25. Geburtstag des Naturschutzzentrums wird am 25. Oktober mit einem Festakt gefeiert, an dem auch Umweltminister Franz Untersteller sowie Josef ...