Suchergebnis

 Alle Mann an die Spaten (von links): Matthias Wedekind, Niederlassungsleiter der Baufirma Geiger, Torsten Schillinger, Bauamtsl

Spatenstich für die Seearkaden

Der symbolische Spatenstich für die „Seearkaden“ in der neuen Salemer Mitte ist erfolgt. Gemeinsam traten Vertreter der Gemeinde, der Investorfirma, des Generalunternehmens und der künftigen Gewerbetreibenden ans Werk.

Vor einem knappen Jahr vewandelte sich die Salemer Schlossseeallee in eine Großbaustelle. Dort begannen die Bauarbeiten für ein städtebauliches Projekt, das aus dem geografisch zentralen Ort der elf Teilgemeinden Salems in Mimmenhausen die pulsierende Mitte der Linzgaugemeinde gestalten will.

 Wird seiner HSG Friedrichshafen-Fischbach I in Lauterach in Folge einer Gehirnerschütterung nicht helfen können: Tim Nothelfer

Handballer müssen in Österreich ran

Während viele Handballmannschaften aus Friedrichshafen und Umgebung bereits in der Weihnachtspause sind, müssen die Herrenteams der TSG Ailingen und der HSG Friedrichshafen-Fischbach im Nachbarland antreten. Daheim spielen dafür die TSG-Damen.

Bezirksliga Damen: TSG Ailingen – TSF Ludwigsfeld (Samstag, 15. Dezember, 18.30 Uhr, Bodenseesporthalle in Friedrichshafen): „Daheim spielen“ ist im Fall der Bezirksliga-Handballerinnen der TSG Ailingen an diesem Wochenende so eine Sache.

 Rund 40 Zuhörer verfolgten die Haushaltsberatung im Pfarrsaal in Haisterkirch.

Standort für mögliche Flüchtlingsunterkunft sorgt für Diskussion

Obgleich die Haushaltsberatung im Ortschaftsrat aufgrund der Kapellen-Diskussion etwas in den Hintergrund geriet, haben es sich die Ortschaftsräte nicht nehmen lassen, Fragen zum 450 Seiten starken Plan zu stellen. Dabei ging es um den Kunstrasenplatz, die Blitzer-Einnahmen und eine mögliche Flüchtlingsunterkunft in Haisterkirch

92 000 Euro sind für Investitionen in Haisterkirch eingeplant worden. Das berichtete Ortsvorsteherin Rosa Eisele und zeigte sich zufrieden.

 Erleichterung pur: Trainerin Stefanie Raaf (Zweite von links) bejubelt mit ihren Spielerinnen des TV Kressbronn einen verdiente

Die Seesterne des TV Kressbronn jubeln

Während die „Seesterne“ des TV Kressbronn in der Handball-Bezirksklasse im Langenargener Sportzentrum doppelt gepunktet haben, setzte es für die Herrenteams der HSG Friedrichshafen-Fischbach in der Bezirksliga und der Kreisliga A bittere Niederlagen. Der TVK stabilisiert sich in Hälfte zwei und ist vor dem Tor konsequenter.

Handball-Bezirksklasse Damen: TV Kressbronn – TV Gerhausen 1900 II 24:16 (10:6): Wenn man bei diesem verdienten Heimerfolg des TV Kressbronn das vielbesungene Haar in der Suppe suchen möchte, dann wird man bei ...

 Da war die Welt gegen die TG Biberach II noch in Ordnung: Annika Rist (beim Wurf) und ihre HSG Friedrichshafen-Fischbach bleibe

HSG-Handballerinnen haben einen „totalen Filmriss“

Die Bezirksliga-Handballerinnen der HSG Friedrichshafen-Fischbach haben einen möglichen Heimsieg leichtfertig vergeben. In einer hektischen Schlussphase waren die Gastgeberinnen gegen die TG Biberach II völlig von der Rolle gewesen. Dabei hatte die HSG FF in der 35. Minute noch mit 16:11 in Führung gelegen. Am Ende gewann allerdings Biberach II auch in dieser Höhe verdient mit 29:21.

Im Gegensatz zu Friedrichshafen-Fischbach ließen sich die Gäste nicht von der Unruhe und der negativen Stimmung auf den Rängen in der Fischbacher ...

 Wollen gegen die TG Biberach II eine Reaktion zeigen: Sarah Feßler (beim Wurf) und ihre HSG Friedrichshafen-Fischbach.

Handballerinnen wollen mutig auftreten

Bevor die besinnliche Vorweihnachtszeit noch mehr Fahrt aufnimmt, sind die aktiven Handballmannschaften aus der Region dazu angehalten, mindestens noch einmal so richtig Vollgas zu geben. Die Handballerinnen der HSG wollen mutig auftreten.

Bezirksliga Herren: TG Biberach II – HSG Friedrichshafen-Fischbach I (Samstag, 8. Dezember, 17.30 Uhr, Sporthalle des Pestalozzi-Gymnasiums in Biberach): „Obwohl wir beim Spitzenreiter als Underdog auftreten, wollen wir dagegenhalten und alles geben“, betont HSG-Coach Rolf Nothelfer, dem die eine ...

 Michael Rock (Neunter von links) hat die Meisterprüfung im Handwerk der Landmaschinenmechaniker bestanden.

Michael Rock ist Meister

Vor der Handwerkskammer in Freiburg legte Michael Rock (Neunter von links) die Meisterprüfung im Handwerk der Landmaschinenmechaniker ab. Freunde und Bekannte feierten dieses Ereignis mit einem Meisterbaum, den sie vor dem Wohnhaus des jungen Mechanikermeisters aufstellten. Michael Rock hat seine Ausbildung bei der Firma Nothelfer in Meßkirch-Dietershofen gemacht. Foto: Bernd Schwarz

 Auch ihre fünf Treffer haben am Ende nicht für einen Punktgewinn der TSG Ailingen gereicht: Lea Jäger (am Ball).

TSG-Handballerinnen verpassen Sensation

Während die Bezirksliga-Handballerinnen der TSG Ailingen die große Überraschung fast geschafft haben, gab es für die HSG-Damen und die Zweite der Häfler Handballer in Österreich nichts zu holen. Die Erste der HSG FF kam zu einem Unentschieden.

Bezirksliga Damen: TSG Ailingen – HSG Langenau-Elchingen 17:18 (6:6): Es hat wirklich nicht viel gefehlt für die Mannschaft von TSG-Coach Jürgen Frank im Heimspiel gegen die „Übermannschaft“ aus Langenau-Elchingen.

 Die Ailinger Mannschaft (vorne Torhüter Tobias Holzner) hofft im Spitzenspiel auf viele Zuschauer und einen Sieg.

Ailinger laden zu Spitzenspielen ein

Während die Bezirksliga-Handballerinnen der HSG Friedrichshafen-Fischbach in Österreich gefordert sind, dürfen beinahe alle anderen Teams aus Friedrichshafen und der näheren Umgebung vor den eigenen Fans antreten. In der Ailinger Sporthalle steigen gleich zwei Topspiele.

Bezirksliga Herren: HSG Friedrichshafen-Fischbach I – TSG 1848 Ehingen/Donau (Samstag, 1. Dezember, 20 Uhr, Sporthalle Fischbach): Mit breiter Brust und beinahe in Bestbesetzung gehen die Handballer der HSG FF I ins Heimspiel gegen Ehingen.

 Stefan Dohrn ist für die HSG Friedrichshafen-Fischbach zehnmal erfolgreich.

HSG bewahrt die Nerven und siegt

Die erste Herrenmannschaft der HSG Friedrichshafen-Fischbach hat in der Handball-Bezirksliga einen souveränen 33:25-Erfolg bei Bregenz Handball II gefeiert. Dabei profitierten die Gäste auch von einigen Zeitstrafen für die Hausherren in der Schlussphase. Die hatten für einige Sekunden tatsächlich nur noch einen Feldspieler auf der Platte.

Nachdem sich die Gastgeber aus Vorarlberg in der 50. Minute auf 23:25 herangekämpft hatten und in der 54.