Suchergebnis

Muss im Derby gegen Wangen nicht nur klare Worte finden, sondern auch einige Spielerinnen ersetzen: Stefanie Raaf, Trainerin der

SG Argental geht mit viel Improvisation ins Derby

Während in Tettnang gleich zwei spannende Handball-Derbys auf dem Programm steht, haben die aktiven Herrenmannschaften der HSG Friedrichshafen-Fischbach die eigenen Fans im Rücken. Dafür müssen die aktiven Teams der TSG Ailingen allesamt auswärts antreten.

Landesliga Damen: SG Argental I - MTG Wangen I (Samstag, 20 Uhr): „Ich habe leider nicht alle Spielerinnen zur Verfügung, sodass ich meinen Kader vor dem zweiten Derby innerhalb von zwei Wochen umbauen muss“, sagt SGA-Trainerin Stefanie Raaf.

 Die Fleckleshäsgruppe mit ihren Gründungsmitgliedern Lena und Heinrich Krug (in Zivil).

Stetter feierten 1969 ersten Umzug

Am Fasnetsdienstag, 25. Februar, findet in Stetten wieder der traditionelle Umzug der Narrenzunft Kleiekotzer statt. Gegründet wurde die Zunft im Jahr 1996. Die Geschichte der Fasnetsumzüge in Stetten reicht aber noch sehr viel länger zurück.

So gibt es bereits seit 1969 einen Fasnetsdienstagsumzug, der damals unter der Leitung von Renate Nothelfer mit ihrer Frauengruppe ins Leben gerufen worden ist. Den Anstoß dazu hatte Heinrich Krug gegeben, der vor der Gemeindereform Bürgermeister von Stetten war.

 Harthausens Ortsvorsteher Emil Oswald freut sich, dass im abgelaufenen Jahr mit der neuen Fensterfront der Einstieg in die Sani

Mehr als eine Million Euro für Straßensanierungen

Der Gemeinderat Harthausen hat bei seiner jüngsten Sitzung über den Haushaltsplan 2020 beraten. Bürgermeister und Kämmerer stellten zunächst das umfangreiche Zahlenwerk für die verschiedenen Maßnahmen der Gesamtgemeinde im Gremium vor, wofür insgesamt etwa vier Millionen Euro im Planansatz vorgesehen sind.

Die größten Teile bei den Investitionen im Ortsteil Harthausen sind dabei die Investitionen für die Festhalle von 330 000 Euro sowie der Grundstückserwerb für die Erweiterung des Baugebietes Hägnau am westlichen Ortsrand in Höhe ...

 Freut sich auf eine „unglaublich spannende Aufgabe“: Margita Geiger, seit 1. Januar Geschäftsführerin des Medizin Campus Bodens

Nach Klinik-Schließung: Neue Chefin will lieber kooperieren als wettrüsten

„Ich mag große Herausforderungen“, sagt Margita Geiger. Als neue Geschäftsführerin soll die 52-Jährige den wirtschaftlich ins Wanken geratenen Medizin Campus Bodensee in eine stabile Zukunft führen und den anstehenden Umbruch samt Abwicklung des Weingartener Krankenhauses 14 Nothelfer stemmen.

Ihre Idealvorstellung für die im Verbund verbleibenden Kliniken in Friedrichshafen und Tettnang: Es sollen Häuser sein, in die Patienten wie Mitarbeiter gerne gehen.