Suchergebnis

 Die baulichen Pläne für das Modellprojekt „Gerinove“ sind weitgehend umgesetzt. Darüber freut sich das Projektteam mit (von lin

14 Nothelfer geht auf Personalsuche

Die ersten Patienten sollen zum 1. Juli aufgenommen werden in das Modellprojekt „Gerinove“. In die neuen Räume, die in Modulbauweise an der Südostseite des Krankenhauses 14 Nothelfer in Weingarten errichtet worden sind, kommen in den nächsten Wochen Möbel und Betten. Was für einen erfolgreichen Projektstart noch fehlt, sind die Pflegekräfte, die sowohl medizinisch geschult, als auch im Umgang mit alten Menschen versiert sein müssen.

Rückmeldungen stimmen positivKlinikleiterin Ingrid Jörg zeigte sich bei einem Pressetermin ...

 Feiert trotz Schräglage ein gelungenes Comeback im Trikot seiner HSG Friedrichshafen-Fischbach I: Julian Fischinger (am Ball).

HSG behält die Punkte in der Bodenseesporthalle

Die Herren I der HSG Friedrichshafen-Fischbach haben sich vorübergehend näher an die Spitzenplätze der Handball-Bezirksliga heran geschoben. Beim hart erkämpften 24:21-Heimerfolg am Sonntagabend gegen den HC Lustenau überstanden die Hausherren dabei auch einige kritische Phasen. Denn die Gäste aus Vorarlberg hatten fast immer eine Antwort parat.

Als HSG-Torhüter Enrico Göser das Spielgerät sechs Sekunden vor der Schlusssirene im verwaisten Gehäuse des Gegners zum 24:21-Endstand aus Häfler Sicht unterbrachte, war die Erleichterung ...

Dr. Bertrand Muller

Medizin am Gleis beschäftigt sich diesmal mit Hand und Fuß

Zwei ausgewiesene Experten des Medizincampus Bodensee für Füße und Beine bestreiten den ersten Vortrag des Jahres in der Reihe Medizin am Gleis: Chefarzt Dr. Edmund Weber (Klinik Tettnang) und Dr. Bertrand Muller (Krankenhaus 14 Nothelfer Weingarten) werden sich am Mittwoch, 16. januar, mit Fragestellungen und Erkenntnissen zum „Diabetischen Fuß“ sowie „Knorpelschäden und Arthrose im Fuß“ befassen. Beginn im Kulturschuppen Meckenbeuren ist um 19 Uhr.

 Müssen, wie hier bem Dreikönigsturnier, alles reinhauen: Martin Westerholt (am Ball) und Handball-Bezirksligist HSG Friedrichsh

Drei Mannschaften müssen wieder ran

Während viele Handballteams aus Friedrichshafen und Umgebung, auch wegen der begonnenen Handball-WM in Deutschland und Dänemark vom 10. bis 27. Januar – nach der Weihnachtspause derzeit noch spielfrei sind, kämpfen drei Mannschaften am Sonntag schon wieder um Zählbares. Die Partien des Spielwochenendes im Überblick:

Bezirksliga Herren: HSG Friedrichshafen-Fischbach I - HC Lustenau (Sonntag, 13. Januar, 18 Uhr, Bodenseesporthalle in Friedrichshafen): „Wir wollen es besser machen als im Hinspiel.

 HSG-Trainer Rolf Nothelfer ist überzeugt, dass seine Mannschaft im neuen Jahr erfolgreicher spielen wird.

„Bin zuversichtlich, dass wir 2019 stärker sind“

Die Platzierung der HSG Friedrichshafen-Fischbach ist nicht befriedigend. Das sagte Rolf Nothelfer, Trainer des Handball-Bezirksligisten HSG Friedrichshafen-Fischbach I, im Gespräch mit Thomas Schlichte. Im neuen Jahr will die Herrenmannschaft es besser machen, um das Saisonziel - einen Platz in der Spitzengruppe - zu erreichen.

Herr Nothelfer, nach dem Abstieg aus der Landesliga hat ihr Team nun ein anderes Gesicht bekommen?

Das ist richtig.

Ärztin Sabine Strobel (Zweite von links) zusamme mit ihrem Team (von links): Die medizinischen Fachangestellten Corinna Rinkenbu

Sabine Strobel eröffnet Facharztpraxis in Bad Saulgau

Der Leerstand in der früheren Praxis des verstorbenen Dr. Lächelt in der Hauptstraße 103 in Bad Saulgau ist beendet. Am Montag, 7. Januar, eröffnet Sabine Strobel in den Praxisräumlichkeiten eine Facharztpraxis für physikalische und rehabilitative Medizin. Praxisstart ist am Montag, 7. Januar.

Damit endet ein über fünfjähriger Leerstand einer Arztpraxis in der Innenstadt. Bislang praktizierte Sabine Strobel in einer Gemeinschaftspraxis mit Dr.

 Haben in den bisherigen Spielen nicht immer ihr volles Potenzial ausgeschöpft: Laura Henrichs (Nummer 8, rechts) und die HSG Fr

Die Abwehr ist die Baustelle des Frauenteams

Die drei aktiven Handballmannschaften der HSG Friedrichshafen-Fischbach können mit dem Erreichten nicht zufrieden sein. Bei den Häfler Teams ist noch Luft nach oben. Die Handballerinnen stehen in der Bezirksliga immerhin auf Platz drei.

HSG Friedrichshafen-Fischbach I, Bezirksliga Herren: Sechs Siege, zwei Unentschieden, vier Niederlagen und Tabellenplatz fünf. So sieht die bisherige Bilanz der ersten Mannschaft der HSG FF aus.

 Bei der Halleneröffnung.

Die Abrissbirne kommt im Januar

Viele Sportler und Weggefährten aus verschiedenen Sportarten der Häfler Vereine könnten in gut drei Wochen womöglich feuchte Augen bekommen. Denn dann wird die Sporthalle Fischbach, in der viele Häfler einst ihre sportliche Laufbahn begannen oder ihre größten Erfolge feierten, abgerissen. Bis Ende des Jahres 2020 soll, wenn alles nach Plan läuft, an derselben Stelle an der Koberstraße ein Neubau stehen.

„Bitte bleiben Sie nach Spielende hier in der Halle und feiern Sie mit uns bei Punsch und Glühwein noch ein bisschen“, bat ...

 Jochen Wolf, ab Januar Geschäftsführer Kliniken und MVZs des Medizin Campus Bodensee (links) und Johannes Weindel, bis Jahresen

Klinikum verabschiedet Chefarzt der Kardiologie

„Für all das, was Sie für Tausende Patienten getan haben danke ich Ihnen im Namen des Klinikums und stellvertretend für Ihre Patienten“: Mit diesen Worten hat Johannes Weindel, Geschäftsführer des Medizincampus Bodensee, wenige Tage vor dem Jahreswechsel Privatdozent Dr. Detlev Jäger verabschiedet.

Mehr als 20 Jahre leitete der erfahrene Facharzt für Innere Medizin/Kardiologie sowie Internistische Intensivmedizin als Chefarzt die Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Intensivmedizin, die seit fünf Jahren einen zweiten Standort am ...

 Nicht zu stoppen: Fabian Pentzlin (beim Wurf) und seine HSG Friedrichshafen-Fischbach I spielen in der Fischbacher Sporthalle v

HSG FF landet 26:14-Kantersieg

Die Herren I der HSG Friedrichshafen-Fischbach haben sich mit einem klaren Heimerfolg in die Weihnachtspause verabschiedet. Beim 26:14-Erfolg gegen den HcB Lauterach am Samstagabend wussten der Handball-Bezirksligist vom See insbesondere in der Defensive zu überzeugen. Dabei hatte die HSG FF zunächst ein paar Probleme.

Denn die Gäste aus Vorarlberg nahmen Stefan Dohrn, Klemen Kotnik und Markus Schöberl – die eigentlich für Torgefahr aus dem Häfler Rückraum sorgen sollten – sofort abwechselnd aus dem Spiel, sodass sich, auch aufgrund ...