Suchergebnis

 Nimmt Vandalismus an Wangener Schulen zu? Das sehen offenbar manche Eltern so. Auf jeden Fall hat es im November eingeschlagene

Nimmt der Vandalismus auf Wangener Schulhöfen zu?

Wie groß sind Vandalismusschäden an Wangener Schulen? Gibt es dort – außerhalb der Unterrichtszeiten – zunehmenden Alkohol- und Drogenkonsum? Eltern geben an, dies zu beobachten und zeigen sich beunruhigt.

Die Stadt sagt: Das Problem sei erkannt, aber noch nicht gelöst. Auch die Polizei weiß darum, berichtet nicht nur von Gesprächen, sondern ganz konkretem Eingreifen. Allerdings steht sie vor einem Dilemma. Denn die vermeintliche „Szene“ verlagere sich ständig.

Der 53-Jährige erlag noch auf der Baustelle seinen schweren Verletzungen.

Tödlicher Unfall auf Baustelle in Neuravensburg: 53-Jähriger erliegt schweren Verletzungen

Tödliche Verletzungen hat am Mittwoch gegen 10 Uhr ein 53 Jahre alter Mann auf einer Baustelle in Neuravensburg erlitten.

Wie die Polizei mitteilt, war der selbstständige Bauunternehmer alleine mit Erdarbeiten in einem Untergeschoss beschäftigt. Hierzu nutzte er einen sogenannten „Dumper“, um den Aushub aus dem Keller auf einer selbst gebauten Rampe nach draußen zu befördern.

Während einer Fahrt zurück in den Keller kippte das Fahrzeug und klemmte den Mann zwischen Kellerdecke und der Arbeitsmaschine ein.

Corona hat auch bei der Feuerwehr Wangen im vergangenen Jahr einiges durcheinander gewirbelt.

Weniger Einsätze, fehlende Zusammenkünfte

Ein Hochwasser hat Wangen mit seiner Argen in den vergangenen Tagen im Gegensatz zu vielen Gebieten im Süden nicht in Beschlag genommen. Und doch war die Feuerwehr mit steigendem Grundwasser und teilweise feuchten Kellern sowie zuletzt mit dem Hangrutsch in Primisweiler beschäftigt. Doch was beschäftigte die 280 Köpfe zählende Mannschaft 2020? Und was wird 2021 zu erwarten sein? Feuerwehrkommandant Christoph Bock blickte zurück – und voraus.

Corona.

 Insgesamt will sich die Stadt Wangen die Straßensanierungen in 2021 rund 875 000 Euro kosten lassen.

Die Stadt Wangen lässt erneut diverse Straßen sanieren

Die Stadt Wangen steckt auch in diesem Jahr eine sechsstellige Summe in den Erhalt ihrer Straßen. Dabei werden Kernstadt und Ortschaften wie gewohnt gleichermaßen berücksichtigt. Der Gemeinderat segnete das Programm einstimmig ab und lobte die Arbeit der Tiefbauverwaltung.

In der Stadt selbst liegt der Schwerpunkt dieses Mal auf der Pettermandstraße im Gewerbegebiet Atzenberg. Dort geht es zunächst vor allem um die von der B 32 ausgehende Steige.

 So sehen die Wahlunterlagen für die Landtagswahl am 14. März aus. Die Stadt Wangen rechnet mit deutlich mehr Briefwählern.

Wegen der Pandemie: Die Stadt Wangen animiert zur Briefwahl

Wegen der Pandemie läuft die Landtagswahl am 14. März unter besonderen Vorzeichen ab. Um Corona-Auflagen einhalten zu können, ziehen zahlreiche Wahllokale in Wangen um.

Außerdem hat die Stadt die Anzahl der Briefwahlbezirke verdoppelt. Was sich ändert, was bleibt wie es ist – und worauf die Wählerinnen und Wähler achten müssen: ein Überblick.

Weshalb stehen Veränderungen ins Haus?

Wegen der Pandemie muss in den Wahllokalen das Einhalten von Abstands- und Hygieneregeln möglich sein.

Die Straßennamen in den 1920er-Jahren in Wangen entstandenen Kriegerheimsiedlung (rechts unten) erinnern seit der Nazizeit an Sc

Kritische Straßennamen zu Weltkriegsschlachten: Erklärtafeln kommen nun doch nicht

Von einer Ausnahme abgesehen, tagt der Wangener Gemeinderat seit November ausschließlich per Videokonferenz. Diskussionsverläufe und Abstimmungsprozedere spielen sich seither immer besser ein. Und in der jüngsten Zusammenkunft des Stadtparlaments kamen erstmals auch wieder Bürger zu Wort.

Aus der Stadthalle zugeschaltet, konnten sie ihre Fragen loswerden. Anfängliche Startschwierigkeiten führten jetzt aber zu einer Abstimmungswiederholung bei einem damals wie aktuell kontroversen Thema: das Anbringen von Erklärtafeln an den ...

Requiem für Weißenauer Weihbischof Kuhnle im Livestream

Auch ohne Corona-Einschränkungen könnte die ehemalige Klosterkirche St. Peter und Paul im Ravensburger Ortsteil Weißenau vermutlich die Zahl derer nicht fassen, die sich vom verstorbenen Weihbischof Franz Josef Kuhnle verabschieden wollen, so eine Pressemitteilung der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Da nur geladene Gäste vor Ort mitfeiern können, überträgt die Diözese das Requiem mit Bischof Gebhard Fürst am Freitag, 12. Februar, ab 14 Uhr live über ihre Webseite unter www.

Horst Büssenschütt

Horst Büssenschütt war für Neuravensburg ein Glücksgriff

In Zeiten von Corona einen besonderen Geburtstag zu haben und nicht gebührend feiern zu können, ist nicht schön. Vor allem dann nicht, wenn man Horst Büssenschütt heißt, am 2. Februar 75 Jahre alt wird und es eine Vielzahl von Menschen gibt, die gerne persönlich gratulieren würden. „Wird nachgeholt“, so der Mann, der für Neuravensburg wie auch für die Gesamtstadt Wangen wichtige kommunalpolitische Erfolge erzielt hat.

In Achim geboren, ging Horst Büssenschütt zunächst in Bremen und dann, als die Familie nach Kressbronn zog, in ...

Die Polizei war im Einsatz.

Autofahrer kommt bei Starkregen ins Schleudern

Leichte Verletzungen hat sich ein 44-jähriger BMW-Fahrer am Freitag etwa um 12.30 Uhr bei einem Unfall auf der A 96 zwischen der Behelfsausfahrt Neuravensburg und Ausfahrt Wangen-West in Fahrtrichtung München zugezogen. Bei starkem Regen kam er laut Polizeibericht infolge Aquaplaning ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort überfuhr er ein Verkehrszeichen. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von circa 30 000 Euro. Der Fahrer wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Wangen verbracht.

Der Kranken- und Nachbarschaftshilfeverein Neuravensburg steht alten Menschen zur Seite.

100 Jahre im Dienst alter und kranker Menschen

Wenngleich sich die äußere Form des Vereins in den 100 Jahren auch verändert hat, so sind die Inhalte doch stets gleich geblieben: Kranke und alte Menschen in der Ortschaft Neuravensburg in christlicher Verpflichtung und Verantwortung zur Seite zu stehen. Im Laufe der Jahre wurde das Angebot durch eine zeitlich beschränkte Familienhilfe im Sinne der Nachbarschaftshilfe erweitert.

Es war der 6. Januar 1921, als der Verein als Krankenpflegeverein gegründet wurde.